Sag uns, was los ist:

Pastor Schwarte feiert 60-jähriges Priesterjubiläum

Mit einem feierlichen Festhochamt in der Kapelle des Josefshauses beging Pastor Johannes Schwarte die Feier anlässlich seines Diamantenen Priesterjubiläums.

Alle Priester des Pastoralverbund Hallenberg und Medebach und auch der frühere Hallenberger Pastor Karl-Heinz Graute waren zu diesem besonderen Anlass nach Hallenberg gekommen.

Johannes Schwarte wurde am 25. September 1928 in Geseke geboren. Als 15jähriger wurde er als Luftwaffenhelfer zum Kriegsdienst eingezogen. Nach dem Abitur 1950 begann er ein Theologie- und Philosophiestudium in Paderborn und München. Am 26. Mai 1955 wurde er im Hohen Dom zu Paderborn von Erzbischof Lorenz Jäger zum Priester geweiht. Nach dem er in mehreren Gemeinde gewirkt hatte trat er am 7. September 1969 seinen Dienst in Züschen an, wo er 34 Jahre wirkte.

Viele Gemeindemitglieder aus Züschen, Hallenberg und seinen früheren Wirkungsstätten nahmen an der Messfeier und dem anschließenden Empfang teil. Auch Bürgermeister Michael Kronauge war gekommen um im Namen der Stadt Hallenberg zu gratulieren: "Als Sie 1969 als junger Pastor nach Züschen kamen, gehörte Züschen noch zum Amt Hallenberg. Kirche und Politik, Pfarramt und Stadt haben damals und heute eng zusammengearbeitet. Auch Sie waren damals ein Teil der Stadt Hallenberg".

Nach der kommunalen Neugliederung 1975 hat sich der Ort Züschen zum Beitritt zur Stadt Winterberg entschieden. Aber der Kontakt zu Hallenberg ist bei Pastor Schwarte immer geblieben. So ist er jedes Jahr mit seinen "Züschern" über die Bundesstraße - den Radweg gab es noch nicht - nach Hallenberg zur Muttergottesprozession gepilgert. Und seinen Ruhestand verbringt er seit 2012 im Josefshaus in Hallenberg, wo er auch weiterhin seelsorgerisch tätig ist.

"34 Jahre haben Sie der Kirche in Züschen ein Gesicht gegeben. Sie sind ein Mensch, der die Gemeinde mitgestaltet und mitprägt und am Freud und Leid ihrer Mitglieder teilgenommen hat. Dies alles hat Sie bei Ihren Gemeindemitgliedern so beliebt gemacht" so der Bürgermeister.

Viele Gratulanten schlossen sich an um den beliebten Pastor zu seinem Jubiläum und seiner Lebensleistung zu gratulieren und ihm vor allem eine gute Gesundheit zu wünschen.

Alle Priester als Hallenberg und Medebach zelebrierten gemeinsam das feierliche Hochamt zum Diamantenen Priesterjubiläum.

Auch Bürgermeister Michael Kronauge gratulierte im Namen der Stadt dem Jubilar.

Pastor Johannes Schwarte (Fotos: Walter Peis)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
12. Juni 2015, 00:00
Autor