Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Aufbringen von Gülle und Jauche auf landwirtschaftliche Flächen

An die Mitarbeiter des Ordnungsamtes wird oftmals die Frage gestellt, wann und in welcher Art und Weise Jauche und Gülle auf landwirtschaftliche Nutzflächen aufgebracht werden darf. Hierzu nun einige grundsätzliche Informationen.

Neben der Düngeverordnung, die seit 1996 die bisherige Gülleverordnung ersetzt, hat die Stadt Mechernich in § 12 ihrer ordnungsbehördlichen Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Mechernich die Fäkalien- und Dungabfuhr geregelt.

Nach dieser Verordnung dürfen Jauche und Gülle sowie andere flüssige oder feste übelriechende Dungstoffe nur in einem Mindestabstand von 100 Metern zu bebauten Ortsteilen aufgebracht werden. Dieser Mindestabstand ist auch zu gemäß § 34 Baugesetzbuch beplanten Gebieten einzuhalten.

Darüber hinaus sind die aufgebrachten Dungmittel in Ackerböden ohne Bewuchs unverzüglich einzuarbeiten.

Das Ausbringen von Dungmitteln ist sowohl am Tag vor und an Sonn- und Feiertagen untersagt.

Nach der Düngeverordnung dürfen Düngemittel, mit Ausnahme von Festmist ohne Geflügelkot, auf Ackerflächen in der Zeit vom 01. November bis 31. Januar und auf Grünflächen vom 15. November bis 31. Januar nicht ausgebracht werden.

Zuwiderhandlungen gegen die Düngeverordnung oder die ordnungsbehördliche Verordnung der Stadt Mechernich können mit einem Bußgeld geahndet werden.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
01. Mai 2015, 00:00
Autor