Sag uns, was los ist:

Das Christkind kam schon im November

Phoenix Contact schenkte der Grundschule Marienmünster Notebooks und Drucker

Marienmünster (ahk). Der 1. Advent ließ noch auf sich warten, als in der Grundschule Marienmünster bereits die ersten Weihnachtsgeschenke eintrafen. Das „Christkind" kam dort in Gestalt von Reiner Hecker, der im Auftrag der Firma Phoenix Contact, Blomberg, 20 Notebooks, zwei Netzwerkdrucker und zehn TFT-Bildschirme auspackte. Laut Schulleiter Nicolay Loges sollen die Notebooks nun mit einer speziellen Lernsoftware versehen, sowohl für den Einsatz in der Schuleingangsphase, als auch zur Förderung der deutschen Sprache bei Kindern aus Flüchtlingsfamilien eingesetzt werden.

Dass das großzügige Geschenk in die kleinste Stadt des Kreises Höxter fand, ist Loges zufolge vorrangig dem aktiven Förderverein Grundschule Marienmünster zu verdanken. „Wir haben in enger Zusammenarbeit mit Phoenix Contact und dem Förderverein den Bedarf ermittelt, und wir waren überrascht, wie schnell das Unternehmen uns diesen Wunsch erfüllte", zeigte sich der Schulleiter erfreut und dankbar.

Den fleißig lernenden Grundschülern werden die tollen Geschenke aus Blomberg nun den Weg in die weite Wirtschaftswelt erleichtern.

Reiner Hecker von der Firma Phoenix Contact lud Schulleiter Nicolay Loges zum Auspacken der teuren Geschenke ein

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
16. Dezember 2016, 00:00
Autor