Sag uns, was los ist:

Erfolgreicher Start in die Handballsaison Marienheider Schulhandballer qualifizierten sich in der WK II und III für die Endrunde der Kreismeisterschaften Am 23.09. bzw. am 24.09.2019 fanden in der Sporthalle der Gesamtschule Marienheide die Vorrunden der diesjährigen Kreismeisterschaften im Schulhandball der WKII bzw. der WKIII bei den Jungen statt. Am Montag, 23. September, starteten ab 9.45 Uhr die Jungen der WKII mit drei Teams der Gymnasien aus Bergneustadt und Nümbrecht sowie der Gesamtschule Marienheide. Es wurden jeweils 2x15 Minuten "jeder gegen jeden" gespielt. Dabei gewann die Marienheider Mannschaft sowohl gegen Nümbrecht (32:09) als auch gegen Bergneustadt (29:16) sehr deutlich. Zwischen den beiden anderen Teams gab es ein ausgeglichenes Spiel, in dem Bergneustadt am Ende knapp die Nase vorn hatte. Damit qualifizierten sich die Mannschaften der GE Marienheide und des GY Bergneustadt für die nach den Herbstferien stattfindende Endrunde der Kreismeisterschaft. Ein Tag später traten in der WKIII der Jungen in Marienheide ab 9.45 Uhr die Mannschaften der Gymnasien aus Gummersbach und Bergneustadt, sowie der Realschule Hepel, der Freien Christlichen Bekenntnisschule Gummersbach und der Gesamtschule Marienheide gegeneinander an. Hier wurden jeweils 2x10 Minuten "jeder gegen jeden" in zwei Hallen gespielt. Die Gesamtschule Marienheide und das Lindengymnasium Gummersbach gewannen zunächst ihre ersten drei Spiele und trafen zuletzt aufeinander. Hier konnte sich das Lindengymnasium nach zunähst ausgeglichenem Beginn letztendlich klar durchsetzen und den Turniersieg einfahren. Dennoch qualifizierten sich die Marienheider als Turnierzweiter für die Endrunde der Kreismeisterschaft nach den Herbstferien. Insgesamt waren die Lehrer-Trainer Thomas Möller und Günter Truetsch sehr zufrieden mit der Leistung und dem Auftreten ihrer beiden Mannschaften. Eine Woche später, am 2. Oktober, traten auch die Mädchen der WKIII von der Gesamtschule Marienheide, der Realschule Hepel sowie der Realschule Steinberg gegeneinander an. Gespielt wurden auch hier jeweils 2x10 Minuten. In diesen Spielen gewannen die Mädchen aus Marienheide ihre beiden Spiele. Das erste Spiel wurde deutlich sie gegen die Mädchen der Realschule Hepel mit 12:5 Toren gewonnen, während es im zweiten Spiel gegen die Mannschaft von der Realschule Steinberg mit 7:5 knapper zuging. Die Marienheider Trainer Frank Röhrich (SSV Marienheide) und Christoph Schmidt zeigten sich sehr erfreut über die Leistung der Mädchen, die wie zuvor schon die Jungen in die Endrunde der Kreismeisterschaften einzogen. Abschließend ist noch festzustellen, dass bei den Mädchen der WKII keine Vorrunde gespielt wurde. Auch hier wird die Gesamtschule Marienheide an der Endrunde teilnehmen, so dass seit längerem wieder einmal bei allen vier Endrunden in diesen Altersklassen eine Marienheider Mannschaft am Start ist.
mehr