Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Worauf es sich zu warten lohnt!

"Und er wartete auf den Trost Israels." Lukas 2,25

Es gibt Dinge in unserem Leben, auf die wir lange warten müssen. Jugendliche sehnen sich den Tag herbei, endlich 18 zu werden oder den Führerschein zu machen. Kinder sehnen den Tag ihres Geburtstags herbei, um endlich die Geschenke zu bekommen. Und nach dem Geburtstag beginnt das Warten auf Weihnachten. Vor mehr als 70 Jahren warteten viele Frauen sehnsüchtig auf die Rückkehr ihrer Männer aus dem Krieg. In dem Bibelvers von heute geht es um einen alten Mann namens Simeon. Sein ganzes Leben war von einer tiefen Erwartungshaltung geprägt, Doch was war es, was sein Leben so bestimmte? Simeon wartete auf den von Gott versprochenen Retter. Er hatte von Gott ein Versprechen bekommen, dass er nicht sterben würde, bis der versprochene Retter gekommen wäre.

Gott hatte vor langer Zeit schon der ganzen Menschheit einen Retter versprochen. Kurz nach dem Sündenfall, als Gott Adam und Eva aus dem Paradies verstoßen musste, sagte er ihnen, dass er einen Retter schicken werde. Im Laufe der Jahrhunderte bestätigte Gott sein Versprechen und gab immer mehr Details zu diesem Retter bekannt. Er würde ein Nachkomme Davids sein und in Bethlehem geboren werden und für die Sünden der Menschen sterben. Dieser Retter sollte einmal über die ganze Erde herrschen. Und das Unglaublichste von allem war, dass dieser Retter Gott selbst sein würde!

Simeon sehnte den Tag herbei ihn endlich sehen zu dürfen. Und dann war es soweit.Gott sagte ihm, dass er in den Tempel in Jerusalem gehen sollte. Dort würde er den Trost Israels, den Messias, sehen. Viele hat dieses großartige Versprechen Gottes nicht interessiert. Aber für Simeon war es das höchste Glück.

Was bedeutet Ihnen dieser von Gott versprochene Retter?

aus „Leben ist Mehr" 29.11.2015, CLV Bielefeld

Ev. Baptisten-Brüdergemeinde, Hüttenbergstr. 92, 51709 Marienheide

Besuchen Sie auch unsere Gottesdienste:

mittwochs, 19.30 Uhr: Jugendstunde (Zum Winkeler Berg 14)

freitags, 19.00 Uhr Gebetsgemeinschaft/Bibelbetrachtung

und sonntags 10.00 und 16.00 Uhr Gottesdienst. (Hüttenbergstr. 92).

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
03. Dezember 2015, 00:00
Autor