Sag uns, was los ist:

Geschichte und Geschichten in der Bundeshauptstadt

whatsapp shareWhatsApp

Geschichte und Geschichten in der Bundeshauptstadt

Oberstufenschüler der Gesamtschule Marienheide besuchen Berlin

Inzwischen schon eine alte Tradition: Seit rund 20 Jahren besucht der Abiturjahrgang der Gesamtschule Marienheide die Bundeshauptstadt, blickt zurück auf die Geschichtsepochen der Landes und der Republik und taucht ein in das bunt-quirlige Leben der Spree-Metropole.

63 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13, die im nächsten Jahr ihre Abiturprüfungen ablegen, und drei Lehrkräfte haben vom 2. bis 6. September Berlin besucht und sind mit vielfältigen Eindrücken zurückgekehrt. Auf der Stadtrundfahrt gehörten natürlich das Reichstagsgebäude, das Bundeskanzleramt, der Alexanderplatz, das Mahnmal für die Ermordung der europäischen Juden, das Rote Rathaus, die Karl-Marx-Allee und viele andere Sehenswürdigkeiten zu den Besuchsstationen. Die Unterkunft im vor einem Jahr erbauten Schulz-Hotel gleich an der Spree in Friedrichshain bot erstklassige Zimmer, hervorragenden Service und leckeres Frühstück. Weitere Höhepunkte der Tour waren Besuche der Gedenkstätten Hohenschönhausen, dem ehemaligen Stasi-Gefängnis, des Mauerparks Bernauer Straße, wo bis in die 80er Jahre Bürger der DDR Tunnel gruben, um in den freien Westteil der Stadt zu gelangen, sowie des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen/Oranienburg, in dem Tausende von Menschen während der Nazi-Diktatur den Tod fanden.

Zum Abschluss natürlich: Der obligatorische Besuch im Bundestag beim oberbergischen Bundestagsabgeordneten Carsten Brodesser, CDU, mit dem Aufstieg in der gläsernen Kuppel des Reichstagsgebäudes. Herr Brodesser musste sich zwar aus Termingründen kurzfristig vertreten lassen, trotzdem war der Besuch wieder sehr interessant und trug zum Gelingen des gesamten Berlinbesuches bei.

Harry Meißner

Ort
Veröffentlicht
13. September 2019, 05:51
Autor
whatsapp shareWhatsApp