Sag uns, was los ist:

(ots) /- Niederweimar -Schwere Beute Das war im tatsächlichen Sinn des Wortes "schwere" Beute. Diebe stahlen die sogenannten Schlagleisten einer Steinzerkleinerungsmaschine. Diese 80 x 30 x 10 Zentimeter großen Leisten aus Vollstahl wiegen jeweils 100 Kilogramm. Der Wert der Beute ist mal mindestens vierstellig. Die Tatzeit liegt zwischen Freitag, 05. und Donnerstag, 11. Januar, Tatort ist ein umzäuntes Gelände im Wald zwischen Niederweimar und Hermershausen. Wer hat in dieser Zeit in dem Wald bei dem Gelände Beobachtungen gemacht? Wer hat Fahrzeuge dort gesehen? Wer hat Verladetätigkeiten bemerkt? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. Oberdieten - Sachbeschädigungen an der Grundschule Zwischen Freitag, 22. Dezember und Montag, 15. Januar, kam es an der Grundschule von Oberdieten in der Blumenstraße zu zwei Sachbeschädigungen. Am 05. Januar wurde zunächst der Schaden an den Schlössern zweier Garagentore festgestellt. Hier waren Metallteile ins Schloss gesteckt worden. Der Schaden beträgt mindestens 150 Euro. Zu dieser Zeit war der am 15. Januar festgestellte Schaden an der Scheibe definitiv noch nicht vorhanden. Nach den Spuren flog wohl ein Stein oder ähnliches und führte zur Splitterung der äußeren Scheibe des doppelt verglasten Fensters. Der Schaden beträgt mindestens 500 Euro. Sachdienliche Hinweise, die im Zusammenhang mit diesen beiden Sachbeschädigungen stehen könnten, bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0. Stadtallendorf - Säckeweise Beute Die beiden Bewohner einer Wohnung in der Hauptstraße traten bereits am 29. November des letzten Jahres die Heimreise nach Albanien an. In der Wohnung fand man später sechs prall gefüllte Säcke mit Kleidung und Modeschmuck, alles neuwertige und größtenteils noch mit Preisschildern versehene Ware im Gesamtwert von über 8300 Euro. Nach den Ermittlungen handelt es sich offenbar um Diebesbeute. Waren im Wert von über 5500 Euro konnten sechs verschiedenen Geschäften in Stadtallendorf zugeordnet werden, die Ermittlungen zur Herkunft der übrigen Ware dauert an. Goßfelden - Verkehrskontrollen - 25 Fahrzeuge - 17 Verstöße Am Mittwoch, 17. Januar hatte der Regionale Verkehrsdienst Marburg-Biedenkopf Unterstützung durch die Hessische Bereitschaftspolizei. Neben der zur Bewältigung der witterungsbedingten Einsätze erforderlichen Unterstützung der Polizeistationen gab es Verkehrskontrollen in Goßfelden. Im Ergebnis gab es 17 zu ahndende Verstöße bei insgesamt 25 kontrollierten Fahrzeugen (22 Pkw/3 Lkw). Neun Autofahrer fuhren ohne angelegten Sicherheitsgurt und vier telefonierten. Zwei von drei kontrollierten Lastwagen hatten die Ladung nicht ordentlich gesichert, einer konnte den Umstand nicht beseitigen und musste stehenbleiben. Ein Autofahrer dachte, es fällt nicht auf, wenn ein Kennzeichen angebracht ist, das für ein bau- und farbgleiches Auto ausgegeben ist. Falsch gedacht! Der Schwindel flog auf, die Kennzeichen sind sichergestellt und die entsprechenden Anzeigen wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz geschrieben. Bei der Kontrolle eines polnischen Personentransporters stellten die Beamten neben einigen Gurtverstößen fest, dass das transportierende Unternehmen über keine Genehmigung für den internationalen gewerblichen Personenbeförderungsverkehr verfügte. Die Genehmigung war auch auf die Schnelle nicht zu bekommen. Wegen des Verstoßes gegen das Personenbeförderungsgesetz behielt die Polizei eine Sicherheitsleistung von umgerechnet 400 Euro ein. Unfallfluchten Leider nicht so vorbildlich wie der Mann über den die Polizei gestern berichtet hat, verhielten sich die Autofahrer der nachfolgenden Verkehrsunfallfluchten. Sie verursachten die Schäden und fuhren weg, statt sich um die Schadensregulierung zu kümmern. 1. Kirchhain - Poller umgefahren Warum die 59 Jahre alte Autofahrerin so reagierte wie sie reagierte ist noch nicht bekannt. Die Frau übersah beim Ausparken in der Straße Hinter der Post einen einbetonierten Poller und stieß dagegen. Der Poller brach dabei samt Verankerung aus dem Pflaster heraus. Die Frau stieg aus, begutachtete ihren Pkw und fuhr danach einfach davon. Dank einer aufmerksamen Zeugin muss sich die Dame demnächst wegen der Verkehrsunfallflucht verantworten. Über einen Entzug des Führerscheins wird ebenfalls der Richter entscheiden. 2. Stadtallendorf - Spiegel gestreift und weggefahren Beim Befahren der Niederkleiner Straße kam ein noch unbekanntes Auto zu weit nach rechts. Beim Passieren berührten sich die Außenspiegel. An dem geparkten silbernen Opel Vectra entstand am linken Außenspiegel ein Schaden von mindestens 300 Euro. Das verursachende Auto hat aufgrund der festgestellten Spuren am Unfallort definitiv einen frischen Unfallschaden am rechten Außenspiegel. Der Unfall war am Mittwoch, 17. Januar, zwischen 19.30 und 20 Uhr in der Niederkleiner Straße Höhe Hausnummer 22. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0. 3. Marburg - Spiegel gestreift und weggefahren II. Die nächste Unfallflucht war am Mittwoch, 17. Januar, zwischen 08 un d09 Uhr in der Ockershäuser Allee in Höhe des Anwesens Nr. 13. Beim Vorbeifahren streifte ein noch unbekanntes Auto einen VW Transporter und richtete am linken Außenspiegel einen Schaden an. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug ergaben sich nicht. Wer hat zur fraglichen Zeit entsprechende Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zum verursachenden Auto geben? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 4. Niederwalgern - Ausweichmanöver endet mit Unfall - Zeugen gesucht Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Dienstag, 16. Januar, zwischen 15.15 und 16 Uhr in einer Kurve auf der Landstraße 3093 zwischen Niederwalgern und Fronhausen ereignet hat. Die 75-jährige Fahrerin eines Fords musste eigenen Angaben zufolge einem entgegenkommenden und in den Gegenverkehr geratenen dunkeln Kastenwagen ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Das gelang der Dame auch. Jedoch geriet der Ford nach rechts auf die Bankette und beschädigte einen Leitpfosten und eine Verkehrsschild. Am Auto entstand an der Front ein Schaden von mindestens 1500 Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt. Weitere Hinweise auf den Kastenwagen konnte sie nicht geben. Martin Ahlich
mehr 
(ots) - Schwarzer Corsa und unbekannter Zeuge gesucht Stadtallendorf: Beim Rückwärtsfahren krachte ein Unbekannter bereits am Donnerstag, 21. Januar zwischen 20 und 21 Uhr in der Chemnitzer Straße gegen eine Straßenlaterne und hinterließ einen Schaden in Höhe von 300 Euro. Nach Angaben eines Zeugen kommt für den Vorfall in Höhe einer Garagenzufahrt ein schwarzer Opel Corsa als Verursacher in Betracht. Bei dem mutmaßlichen Fahrer soll es sich um einen 18 bis 20 Jahre alten Mann handeln. Zudem soll ein weiterer junger Mann gemeinsam mit dem Fahrer den Schaden an der Laterne "begutachtet" haben. Der potentielle Zeuge ging anschließend weiter in grobe Richtung Konrad-Adenauer- Ring. Die Polizei, die wegen Unfallflucht ermittelt, stellte vor Ort einige Kleinteile von dem gesuchten Wagen sicher. Hinweise zu dem Corsa und dem Zeugen nimmt die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050, entgegen. Müllsack löst Unfall aus Marburg/B3/Stadtautobahn: Mit leichten Verletzungen kam eine Peugeot-Fahrerin am Sonntag, 24. Januar auf der Stadtautobahn in Fahrtrichtung Gießen davon. Die junge Frau befand sich gegen 7.45 Uhr hinter einem Transporter der Marke Peugeot. Nach bisherigen Erkenntnissen öffnete sich hinter der Abfahrt Marburg-Mitte die nicht ordnungsgemäß verschlossene Seitentür des Transporters und ein Müllsack fiel von der Ladefläche auf die Fahrbahn. Bei dem anschließenden Ausweichmanöver krachte die 21-Jährige mit ihrem Wagen in die Mittelleitplanke. Ein Rettungswagen brachte sie zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik. Der 32-jährige Fahrer des Transporters bemerkte offenbar nichts von dem Vorfall, fuhr weiter, konnte aber wenig später ermittelt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 1900 Euro. Kombi gesucht Marburg: Beim Vorbeifahren touchierte am Sonntag, 24. Januar, 22 Uhr ein silberfarbener Kombi den Außenspiegel eines Opel Agila und hinterließ einen Schaden von 200 Euro. Die Polizei ermittelt nach dem Vorfall in der Straße "Rotenberg" wegen Unfallflucht und sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060. Zaun angefahren Marburg: An einer Grundstücksausfahrt in der Marburger Straße beschädigte ein Autofahrer zwischen Freitag, 22. Januar, 12 Uhr und Sonntag, 24. Januar, 12.30 Uhr einen Zaunpfosten. Der Schaden beläuft sich auf 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060. Zwei Parkplatzrempler in der Marburger Straße Marburg: Auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes stieß ein Autofahrer am Freitag, 22. Januar zwischen 16 und 16.25 Uhr hinten rechts gegen einen schwarzen BMW. Der Schaden beträgt 500 Euro. Die Polizei sicherte rote Lackanhaftungen. Vor dem Lebensmittelmarkt "Tegut" touchierte ein Unbekannter am Samstag, 23. Januar zwischen 15 und 15.30 Uhr einen silberfarbenen Peugeot und verursachte vorne rechts einen Schaden von 500 Euro. Hinweise zu beiden Vorfällen bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060. Vorfahrt missachtet - Zwei Verletzte Lahntal - B 62/Kreisstraße 81: Ein von Sarnau in Richtung Niederwetter fahrender Mann überquerte am Samstag, 23. Januar, 15.30 Uhr mit seinem Daimler Cherokee die Kreuzung der Bundesstraße 62. Dabei übersah der 54-Jährige einen von Marburg nach Biedenkopf fahrenden 65 Jahre alten Mann mit seinem BMW. Der Daimler überfuhr nach der Kollision ein Verkehrsschild, verlor die Hinterachse und rutschte anschließend in einen Straßengraben. Die beiden Beteiligten mussten zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik eingeliefert werden. Der Schaden beträgt etwa 18500 Euro. Citroen angefahren Ebsdorfergrund- Leidenhofen: Ein aus Richtung Bürgerhaus kommender Autofahrer fuhr zwischen Freitag, 22. Januar, 20 Uhr und Samstag, 23. Januar, 15 Uhr die Straße "Hassenberg" herunter und krachte dabei hinten links in einen geparkten Citroen Berlingo. Der Unbekannte kümmerte sich nicht weiter um den Schaden in Höhe von 2000 Euro. Die Polizei sicherte am Unfallort weißen Lack, der von dem flüchtigen Fahrzeug stammen dürfte. Ein Zeuge hörte am Samstagmorgen zwischen 6 und 7 Uhr einen lauten Knall. Wohlmöglich besteht ein Zusammenhang mit dem Unfall. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060. Jürgen Schlick
mehr 
KOMMENDE VERANSTALTUNGEN
In dieser Kategorie sind noch keine Veranstaltungen vorhanden. Lege jetzt eine VERANSTALTUNG an.