Sag uns, was los ist:

(ots) /- Neustadt - Einbrecher nutzt gekipptes Fenster Dank eines gekippten Fensters drang ein Einbrecher in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Thüringer Straße ein. Es gibt Spuren einer Wohnungsdurchsuchung, allerdings ist derzeit noch unbekannt, ob und wenn ja, was der Täter erbeutete. Der Einbruch war am Freitag, 18. Januar, zwischen 15.30 und 19.30 Uhr. Die Kripo Marburg hofft auf Zeugen der Kletterpartie, denn das benutzte Fenster liegt zur Straße hin. Wer hat zur Tatzeit entsprechende Beobachtungen gemacht und kann sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. Stadtallendorf - Wechselfallenbetrug Mit Wechselfallenbetrug bezeichnet die Polizei einen Vorfall, bei dem der Täter durch Ablenkung und ständig neue Wünsche nach Geldwechsel letztlich seinen Einsatz verdoppelt. Ein solcher Betrüger trat am Donnerstag, 17. Januar, gegen 13.50 Uhr, in einem Bekleidungsmarkt in der der Herrenwaldstraße in Erscheinung. Der Mann war zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß und zwischen 40 und 50 Jahre alt. Er hatte eine laut Zeugenaussage "normale" Figur und war augenscheinlich ausländischer Herkunft. Der Mann sprach gutes Hochdeutsch. Er hatte kurze schwarze Haare und einen an den Seiten grau melierten Vollbart. Er trug eine schwarz graue Jacke. Er legte das typische Vorgehen an den Tag und beabsichtigte eine war für 49 Cent mit 50 Euro zu bezahlen. Als die Verkäuferin die Kasse aufhatte, zauberte der Mann dann plötzlich doch noch passendes Kleingeld hervor und bezahlte. Gleichzeitig bat darum den nun auf dem Tresen liegenden 50 Euro Schein zu wechseln, wobei er immer wieder neue Stückelungen angab und auf die Kassiererin einredete. Das ganze Hin und Her endete dann damit, dass der Betrüger seinen 50 Euro-Schein unbemerkt wieder eingesteckt hatte und mit dem übrigen "gewechselten" Geld verschwand. Wo ist der beschriebene Mann noch aufgetreten? Wer kann aufgrund der Beschreibung Hinweise geben, die zur Identifizierung beitragen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. Biedenkopf - Unterschlupf gesucht Weil fünf mutmaßlich 13 bis 15 Jahre alte Jugendliche um Zigaretten zu rauchen eine Gartenlaube aufbrachen müssen sie sich demnächst wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verantworten. Der Gartennachbar hatte die Jugendlichen gehört und angesprochen und damit in die Flucht getrieben. Die Jungs hatten den Garten am Lahnweg / Auf der Pfingstweide am Freitag, 19. Januar, um kurz nach 15 Uhr betreten und sich den Zugang zur Laube durch das Aufbrechen des Fensterverschlags verschafft. Die Ermittlungen zur Identifizierung der Jugendlichen dauern an. Steffenberg - Mit über 1,3 Promille am Steuer Ein in der Nacht zum Sonntag, 20. Januar, durchgeführter Alkotest zeigte mehr als 1,3 Promille an. Die Autofahrt für den 27 Jahre alten Mann aus dem Hinterland war damit um 02.15 Uhr in Breidenbach zu Ende. Die Polizei veranlasste die Blutprobe und stellte den Führerschein sicher. Unfälle und Unfallfluchten Angelburg - Glätte - Fahrerin schwer verletzt - Totalschaden am Auto Die 24 Jahre alte Fahrerin eines Suzuki Swift musste nach einem Verkehrsunfall am Freitag, 18. Januar mit schweren, augenscheinlich nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Sie war um kurz nach 17 Uhr auf der Landstraße 3042 auf dem Weg von Frechenhausen nach Gönnern in einer langen Kurve auf der winterglatten Straße ins Schleudern geraten. Der Pkw kam von der Straße ab und landete erheblich beschädigt im Gebüsch. Die Frau schaffte es, durch Hupen auf ihre Lage aufmerksam zu machen. Ersthelfer konnten die deformierte Tür öffnen und die junge aus Steffenberg stammende Frau befreien. Am Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Marburg - Unfall nach Flucht vor Kontrolle - Fahrer alkoholisiert In der Nacht zum Samstag, 19. Januar, um kurz nach 04 Uhr gab der Fahrer eines Coupes Gas und flüchtete vor der signalisierten Kontrolle der Polizei. Auf dem Weg vom Waldtal über die Landstraße 3092 auf die Lahnberge verlor der Fahrer aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit die Kontrolle und prallte gegen die Leitplanke. Die Fahrt ging sofort weiter bis auf die Höhe des Spiegellustturms. Dort hielt der Wagen an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der bei dem Unfall leicht verletzte 28 Jahre alte Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein Rettungswagen transportierte den in Cölbe lebenden Mann zur Untersuchung ins Krankenhaus. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe. Der Mann muss sich demnächst wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol und wegen Unfallflucht verantworten. Ermittlungen zu seiner vorgelegten griechischen Fahrerlaubnis dauern an. An dem Coupe entstand ein Schaden von wenigen Tausend Euro. Der Schaden an der Leitplanke ist gering. Niederhörlen - Unfallflucht in der Austraße - Citroen Picasso beschädigt Der hinten an Stoßstange, Parksensoren und Beleuchtung beschädigte graue Citroen Picasso parkte zur Unfallzeit am Samstag, 19. Januar, zwischen 20.15 und 23.05, in der Austraße. Vermutlich beim Rangieren oder Rückwärtsfahren kam es zur Kollision. Der unbekannte Verursacher hinterließ weder einen Zettel, noch rief er die Polizei oder meldete den Unfall. Gefundene Bruchstücke einer Rückleuchte sind Anhaltspunkte für den auch am verursachenden Auto entstandenen Schaden. Wo als steht seit Samstagnacht ein Fahrzeug mit einer beschädigten Rückleuchte? Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0. Martin Ahlich
mehr 
(ots) /- Hinterland - Haftbefehl wegen Rauschgifthandel Ermittlungen über ein dreiviertel Jahr mündeten am Dienstag, 15. Januar, in der Festnahme eines 22 Jahre alten Deutschen aus dem Hinterland. Der polizeibekannte Mann steht unter Verdacht des Handelns mit Marihuana in nicht geringen Mengen. Der zuständige Haftrichter erließ noch am selben Tag einen Untersuchungshaftbefehl. Die Kripo Marburg hatte einen durch die Staatsanwaltschaft Marburg beantragten und vom Amtsgericht erlassenen Durchsuchungsbeschluss vollstreckt. Sie stellte dabei ca. 160 Gramm portionsweise verpacktes Marihuana und über 5000 Euro Bargeld sicher und nahm den Beschuldigten fest. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Anzefahr - Einbrecher hinterlässt durchwühlte Räume und zerstörte Fenster Die Kripo Marburg ermittelt nach einem Einbruch in das ehemalige Bahnhaus und bittet um sachdienliche Hinweise. Die Tat war zwischen Freitag, 11. Januar und Mittwoch, 16. Januar. Der Einstieg erfolgte durch eine zerstörte Scheibe im ersten Stock. Im Haus waren sämtliche Zimmer durchwühlt. Das gleiche Vorgehen legte der Täter dann auch bei der Gartenhütte an den Tag. Die dritte Scheibe, die zu Bruch ging, gehört zum Hühnerstall. Derzeit steht noch nicht fest, ob der Täter Beute machte. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. Marburg - Auf Transporter eingeschlagen - Mindestens 4000 Euro Schaden Am Donnerstag, 17. Januar, gegen 14 Uhr schlug ein Mann in der Rudolf-Breitscheid-Straße auf einen silbernen Renault Traffic ein. Der Fahrer hörte aus dem Haus dumpfe Knallgeräusche. Als er diesen nachging sah er, wie ein Mann mit einer Außenlampe des Anwesens sämtliche Scheiben und die Scheinwerfer seines Transporters zertrümmerte. Bei seiner Annäherung flüchtete der Täter. Ein Tatverdacht richtet sich gegen einen 24 Jahre alten Mann. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Neustadt - Ladendieb unbeeindruckt Die Hinweisschilder auf die Videoüberwachung sind genau wie die Kameras im Lebensmittelmarkt in der Hindenburgstraße deutlich sichtbar. Davon scheinbar völlig unbeeindruckt steckte ein 20 Jahre junger Mann diverse Lebensmittel in seinen Rucksack und verließ den Markt, ohne zu bezahlen. Die Videoüberwachung und die Tatsache, dass der Mann polizeibekannt ist führte die Polizei zu dem Mann. Die Polizei nahm ihn in seinem Zimmer vorübergehend fest und stellte einen Großteil der Beute sicher. Der Ladendiebsstahl war am Donnerstag, 17. Januar, gegen 18.20 Uhr. Unter Drogen am Steuer 1. Stadtallendorf Am Donnerstag, 17. Januar, gegen 10.25 Uhr, saß ein 48 Jahre alter Mann aus dem Ostkreis offenbar unter Drogeneinfluss am Steuer seines Autos. Bei der Kontrolle in der Niederkleiner Straße reagierte der Drogentest positiv, sodass die Polizei Stadtallendorf eine Blutprobe veranlasste, die Weiterfahrt untersagte und den Fahrzeugschlüssel sicherstellte. 2. Marburg Nach einem positiven Drogentest war die Autofahrt für einen 19 Jahre jungen Mann aus Ludwigshafen am Donnerstag, 17. Januar, um 21.45 Uhr in der Ernst-Giller-Straße zu Ende. Der Wagen blieb stehen und der Mann musste mit zur Blutprobe. Er muss sich demnächst wegen des Erwerbs und Besitzes von und wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten. Unfälle und Unfallfluchten Landkreis - Glätteunfälle Am heutigen Freitagmorgen gab es im Landkreis zwei glättebedingte Verkehrsunfälle. Um 05.45 Uhr kam der Pkw eines 21 Jahre alten Mannes auf der B3 auf dem Weg von Marburg nach Gießen auf Höhe der Anschlussstelle Marburg Süd nach rechts von der Straße ab. Durch den Aufprall an der Schutzplanke dürfte an dem schwarzen Citroen ein wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Der Pkw musste abgeschleppte werden. Der junge Mann blieb unverletzt. Leicht Verletzungen erlitt allerdings der 36 Jahre alte Fahrer eines Opel bei seinem Unfall auf der Kreisstraße 41. Gegen 06.20 Ihr kam der Kombi zwischen Marburg und dem Frauenberg nach links von der Straße ab. Aufgrund des abschüssigen Straßengrabens rollte das auf das Dach und blieb so liegen. Die Höhe des dabei entstandenen Fahrzeugschadens steht nicht fest. Der in Mardorf lebende Fahrer konnte sein Auto selbständig verlassen. Unfallfluchten 1. Kirchhain - Auto oder Einkaufswagen? Die Lage und Form des Schadens am Schweller der Beifahrerseite des roten Citroen C 1 deuten eher auf die Verursachung durch einen Einkaufswagen als auf ein Auto hin. Trotzdem ist auch die Kollision zwischen zwei Autos nicht gänzlich ausgeschlossen. Der Schaden am Citroen beläuft sich auf mindestens 1500 Euro. Der Unfall war am Donnerstag, 17. Januar, zwischen 10.50 und 11.20 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz in der Niederrheinischen Straße. Hinweise zum verursachenden Fahrzeug und/oder dessen Fahrer bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0. 2. Kirchhain - Überholen trotz Gegenverkehr - Polizei sucht silbernen Opel Astra Sichtlich geschockt und darüber hinaus leicht verletzt kam die 21-jährige Fahrerin eines blauen Seat Kleinwagens nach einem Unfall ins Krankenhaus. Die Frau war am Donnerstag, 17. Januar, gegen 19.20 Uhr knapp einem Frontalzusammenstoß entgangen. Sie fuhr über die B 454 von Marburg nach Stadtallendorf als zwischen Kirchhain Ost und Langenstein plötzlich ein entgegenkommendes Auto einen vorausfahrenden Lastwagen überholte. Beim Passieren kollidierten die Spiegel. Der Spiegel des Seat klappte gegen die Fahrertür ein und zerstörte das Fenster. Das überholende Auto hielt nicht an. Ein Zeuge meldete sich später und gab an, dass es sich bei dem überholenden Auto um einen silbernen Opel Astra mit Marburger Kennzeichen handelte. Womöglich fiel der Astra bereits zuvor durch seine Fahrweise auf. Nach Angaben des Zeugen hatte der Fahrer offenbar bereits mehrfach versucht zu überholen. Wem also ist der Pkw noch aufgefallen? Wo steht seit Donnerstagabend ein silberner Opel Astra mit frischen Unfallspuren am linken Außenspiegel? Die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg bitten um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0. 3. Dautphe - Unfallflucht auf dem REWE-Parkplatz Wer hat am Donnerstag, 17. Januar, zwischen 06 und 10 Uhr auf dem REWE-Parkplatz in der Industriestraße ein Ein- oder Auspark- oder sonstiges Rangiermanöver beobachtet, bei dem es zu einem Schaden an einem grauen Suzuki Celerio gekommen sein könnte. An dem Suzuki entstand tatsächlich an der vorderen Stoßstange ein Schaden von mindestens 1000 Euro. Der Suzuki parkte vom Markteingang aus gesehen auf dem Parkplatz rechts hinter dem Gebäude rückwärts eingeparkt in der zweiten Parkreihe. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0. 4. Marburg - Wieder mal Baumschutzbügel Wieder einmal müssen sich die Experten der Polizei Marburg in Sachen Unfallfluchtermittlungen mit Unfallfluchten nach dem Beschädigen von Baumschutzbügeln befassen. "Auch wer Verkehrseinrichtungen, und dazu zählen eben auch die Metallschutzbügel, beschädigt und danach wegfährt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, begeht eine Verkehrsunfallflucht und riskiert damit seinen Führerschein." Die Unfälle waren jeweils vor dem Anwesen Universitätsstraße 47. Die Bügel sind mit den Gehwegplatten verbunden. Es entstanden jeweils Schäden von zwischen 200 und 250 Euro. Der eine Unfall war zwischen dem 01. und 07. Januar, der andere zwischen dem 07. und 10. Januar. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf die jeweils verursachenden Fahrzeuge. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit den Unfallfluchtsachbearbeitern der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 in Verbindung zu setzen. Martin Ahlich
mehr