Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Scott Scale 40 gestohlen; Ein Mann, zwei Räder und eine unglaubwürdige Geschichte! Polizei Marburg sucht Besitzer von vermutlich gestohlenen Rädern (siehe Bilder) TERMIN! Polizei codiert Räder

(ots) -

Marburg - Ein Dieb stahl von Donnerstag auf Freitag, 18. September, zwischen 16 und 08 Uhr, ein silbernes Scott Scale 40 Mountainbike im Wert von 1347 Euro. Der Besitzer hatte sein Bike mit einem Kettenschloss im Keller eines 3-Parteien- Wohn- und Geschäftshauses in der Weidenhäuser Straße an ein Wasserrohr angekettet. Von dem Rad und dem Schloss fehlt jede Spur.

Ein Mann, zwei Räder und eine unglaubwürdige Geschichte!

Marburg - Am Montag, 21. September, um 03.10 Uhr fiel einer Streife der Polizei Marburg in der Emil-von-Behring-Straße ein Mann auf, der zwei Fahrräder schob. Die Geschichte des mit über 1,8 Promille deutlich alkoholisierten Mannes klang dann so unglaubwürdig, dass die Polizei beide Räder sicherstellte. Eines gehörte nämlich angeblich seiner derzeit im Ausland befindlichen Freundin, von der nur den Vornamen kennt, das andere hatte er in der Ketzerbach "gefunden". Der "Finder" vermutete, dass das Rad gestohlen sei und der Täter es wegen des Schadens an der Bremse liegen ließ. Erklärte Ziele von ihm waren nunmehr die Benutzung des Rades der Freundin und die Reparatur mit anschließendem Verkauf des "Fundrades". Die Polizei hat mit der beabsichtigten Rückgabe der Räder an die Eigentümer sicherlich die deutlich bessere Idee. Allerdings scheint noch niemand die Räder zu vermissen und leider fehlen auch ein F.E.I.N.-Code (individuelles Kennzeichen - siehe Internet), der die Polizei ganz schnell zu dem Eigentümer führen könnte. Wem also gehören diese Fahrräder? Wer kennt jemanden mit einem solchen Rad? Es handelt sich jeweils um vollgefederte Mountainbikes, sogenannte Fully´s. Eines ist knallrot, hat 26 Zoll Bereifung auf Frot abgesetzten Felgen und die Aufschrift firebird GTX717. Das andere ist schwarz/silber, steht ebenfalls auf 26 Zoll Reifen und hat die Bezeichnung Fischer X Country. (Bilder stehen unter www.polizeipresse.de zur Verfügung)

Polizei in Marburg codiert erneut Räder - Anmeldung erforderlich!

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals auf einen bevorstehenden Termin zur Codierung von Fahrrädern hin. Noch gibt es am 23. September freie Plätze!

Am Mittwoch, 23. September, von 09.00 - 15.00 Uhr, bietet die Polizei in Marburg wieder einmal eine Fahrradcodierung an. So machen Besitzer ihr Rad für potentielle Diebe uninteressant.

Die für die Fahrradcodierungsaktion dringend notwendige Anmeldung erfolgt unter der Rufnummer 06421/406-221.

Für die Codierung selbst, sind die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder eines anderen gültigen Ausweisdokumentes, sowie ein Eigentumsnachweis für das Fahrrad notwendig.

Da die Polizei Marburg nicht gleichzeitig jeden Codierwunsch erfüllen kann, hier ein paar Tipps und Hinweise! Jede Schutz- und Sicherungsmaßnahme erhöht für den Täter das Entdeckungsrisiko. Wer sein Fahrrad codiert und zusätzliche Schutz- und Sicherungsmaßnahmen wie hochwertige, massive Stahlketten-, Bügel- oder Panzerschlösser verwendet, um sein Fahrrad auch im Haus oder in der Garage abzuschließen, der erhöht für einen potentiellen Dieb das Risiko, entweder direkt beim Diebstahl oder aber bei der nächsten Kontrolle erwischt zu werden. Das macht das Fahrrad in diesem Augenblick für den Täter definitiv unattraktiv. Informationen zur Wertsachenkennzeichnung nach dem hesseneinheitlichen Codierverfahren F.E.I.N. stehen im Internet unter www.polizei.hessen.de (Prävention/Einbruch-/Diebstahl/Diebstahlschutz). Zusätzliche Informationen u.a. auch über eine Fahrradpass-App finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de (Themen und Tipps/Diebstahl und Einbruch/Diebstahl von Zweirädern)

Martin Ahlich/JürgenSchlick

Ort
Veröffentlicht
21. September 2015, 14:08
Autor
Unserort Redaktion