Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Schaden nach Diebstahl groß;Mutmaßlicher Dieb wird überrascht;Alarm verhindert weiteres Vorgehen;Heckscheibe eingeschlagen;Einbrecher in Kellerwohnung;

(ots) - Schaden nach Diebstahl groß

Marburg: Das Verdeck eines blauen Cabriolets schlitzen Diebe zwischen Donnerstag, 15. September, 17 Uhr und Sonntag, 2. Oktober, 14.45 Uhr, in einer Tiefgarage in der Universitätsstraße auf. Die Unbekannten stahlen anschließend ein iPod Touch 32 GB sowie eine Baseballmütze im Gesamtwert von 300 Euro aus dem Auto. Allein der Sachschaden beträgt 1500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Mutmaßlicher Dieb wird überrascht

Marburg: Geräusche in ihrer Wohnung ließen am Freitag, 30. September, 11 Uhr eine Frau in der Georg-Voigt-Straße hellhörig werden. Sekunden später sah sie im Garten einen Mann, der sich unter einer fadenscheinigen Begründung entfernte. Erst Stunden später bemerkte die 41-Jährige den Verlust einer Geldbörse mit Bargeld und diversen Ausweispapieren. Der mutmaßliche Dieb, der wahrscheinlich über die offenstehende Balkontür ins Innere gelangte, ist zirka 50 bis 55 Jahre alt und 180 cm groß. Er hat rotblonde, etwas längere Haare, einen Dreitagebart und einen leichten Bauchansatz. Der Mann sprach Deutsch und trug eine blaue Jeans. Nach dem Vorfall fuhr er mit einem Motorrad in Richtung Bahnhof davon. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Alarm verhindert weiteres Vorgehen

Marburg: Vermutlich mit einem Stein warfen Unbekannte in der Nacht zum Montag, 3. Oktober, die Scheibe einer Apotheke in der Frankfurter Straße ein. Als die Unbekannten zwischen 2.53 Uhr und 3.51 Uhr den Innenraum betraten, löste die Alarmanlage aus. Zu einem weiteren Vorgehen der Täter kam es nicht. Der Sachschaden beträgt 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Heckscheibe eingeschlagen

Marburg: Auf einem Parkplatz in der Industriestraße schlugen Rowdys zwischen Samstag, 1. Oktober, 12.30 Uhr und Sonntag, 2. Sonntag, 15 Uhr, die Heckscheibe von einem blauen Daimler Benz ein. Der Sachschaden beträgt 600 Euro. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Einbrecher in Kellerwohnung

Marburg-Wehrda: In eine Kellerwohnung im Waldweg drangen Unbekannte am Montag, 3. Oktober, zwischen 19.15 Uhr und 20.30 Uhr ein. Die Diebe stahlen ein Handy HTC Desire S, Modell S 510e, mit Ladekabel sowie eine geringe Menge Bargeld. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Mutwillig Autos beschädigt

Marburg: In der Straße "Am Richtsberg" ließen Unbekannte am Wochenende ihren Aggressionen freien Lauf. Am Samstag, 1. Oktober, beschädigten die Randalierer mit einem Stein ein orangefarbenes Fahrzeuge der Marke Kia und verursachten einen Schaden von 2000 Euro. In der Folgenacht traf es kurz nach Mitternacht einen schwarzen Opel Vectra. Hier ging ebenfalls eine Heckscheibe zu Bruch. Zudem beschädigten die Unbekannten die Fahrertür und Motorhaube des Wagens erheblich. Der Sachschaden beläuft sich auf 4000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Parkplatzrempler

Marburg: Beim Ausparken stieß ein Autofahrer am Samstag, 1. Oktober, gegen einen schwarzen Passat, beschädigte ihn vorne rechts und machte sich aus dem Staub. Zu der Unfallflucht kam es zwischen 15.10 Uhr und 15.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Leopold-Lucas-Straße. Die Beamten sicherten weiße Farbe, die von dem Fluchtwagen stammen dürfte. Der Sachschaden beträgt 800 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Gutmütigkeit wird ausgenutzt

Lahntal- Sterzhausen: Seine Gutmutigkeit musste ein Mann in der Nacht zum Freitag, 30. September, teuer bezahlen. Der 44-Jährige gestattete zwei Männern die Übernachtung in einer Lagehalle in der Unteren Bahnhofstraße. Am nächsten Morgen fehlte von dem Duo jede Spur. Mit den Männern verschwanden zwei Navigationsgeräte TomTom, etwa 60 Säcke mit gebrauchten Schuhen sowie Bargeld. Der Gesamtschaden beträgt 9500 Euro. Die insgesamt 1500 Kilogramm schwere Beute muss mit einem Sprinter oder Kleinlaster abtransportiert worden sein. Die beiden Verdächtigen selber benutzten einen weißen Ford Kombi Mondeo mit osteuropäischen Kennzeichen. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Polizei sucht Suzuki Vitara

Wetter: Ein Autofahrer landete zwischen Freitag, 30. September, 20 Uhr und Samstag, 1. Oktober, 7 Uhr, in einer Pferdekoppel und suchte anschließend das Weite. Die Beamten sicherten am Unfallort Glasfragmente von einem Suzuki Vitara. Der Unbekannte befuhr die L 3091 von Wetter in Richtung Amönau und kam nach rechts von der Straße ab. Nach der Fahrt über eine Böschung ging es etwa 20 Meter weiter über eine Wiese. Dort endete der unfreiwillige "Ritt" an einer Pferdekoppel. Der Schaden beträgt 100 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

Rollerfahrer schwer verletzt

Amöneburg/ L 3048: Schwere Verletzungen zog sich ein Rollerfahrer am Sonntag, 2. Oktober, auf der L 3048 zwischen Roßdorf und Kirchhain zu. Der in Richtung Kirchhain fahrende 64-Jährige wollte gegen 16.35 Uhr nach links in einem geteerten Feldweg (Richtung Kleinseelheim) abbiegen und wurde dabei von einem hinter ihm fahrenden Golf überholt. Der Mann krachte bei dem Abbiegevorgang in die Beifahrerseite des Golfs und stürzte. Er musste mit schweren Verletzungen in die Uni-Klinik gebracht werden. Nach Angaben der Golf-Fahrerin soll der Biker weder geblinkt noch sich zuvor umgeschaut haben. Der Sachschaden beträgt 2200 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06421- 4060.

Kratzer am Auto

Stadtallendorf: Randalierer zerkratzten am Freitag, 30. September, auf dem Parkplatz einer Firma in der Weserstraße einen schwarzen BMW und verursachten so einen Schaden von 1000 Euro. Die Sachbeschädigung geschah zwischen 13 und 14 Uhr. Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428 - 93050.

Autos zerkratzt

Amöneburg - Roßdorf: Gleich zwei Fahrzeuge zerkratzten Unbekannte zwischen Montag, 12. September und Freitag, 30. September, 09.30 Uhr, im Mönchweg. Der Schaden an einem schwarzen Fiat und grünen Golf beläuft sich auf 1400 Euro. Ermittlungen vor Ort brachten zwei weitere Vorfälle im Juli und Oktober 2010 ans Tageslicht. Auch hier beschädigten die Randalierer in der Straße einen weißen Lkw VW sowie einen roten BMW und hinterließen einen Schaden von 1500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428 - 93050.

Polizei sucht nach Kirmesschlägerei Zeugen

Amöneburg-Mardorf: Drei Personen erlitten nach einer Auseinandersetzung auf der Kirmes in Mardorf zum Teil erhebliche Verletzungen. Die Polizei sucht nun nach dem mutmaßlicher Schläger. Am Samstagmorgen, 1. Oktober, eskalierte im Thekenbereich des Festzeltes aus bisher unbekannten Gründen eine Auseinandersetzung. Dabei soll ein Mann gegen 4.30 Uhr ohne Grund plötzlich auf das Trio losgegangen sein. Ein 27-Jähriger aus dem Ostkreis verlor bei der Schlägerei durch den Einsatz eines unbekannten Gegenstandes einen Teil der Fingerkuppe und musste in das Uni-Klinikum eingeliefert werden. Ein 21-Jähriger aus dem Vogelbergkreis erlitt einen Rippenbruch. Mit Prellungen kam ein 18-Jähriger Marburger davon. Die Hintergründe des Geschehens liegen momentan noch völlig im Dunkeln. Die Polizei hat wegen der gefährlichen Körperverletzung Ermittlungen aufgenommen und sucht neben dem Verdächtigen auch Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. Der mutmaßliche Täter ist Mitte 20 Jahre alt und Deutscher. Er hat kurze, blonde Haare und trug eine Jeans. Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428 - 93050.

Gesichtsverletzungen durch Bierflasche

Stadtallendorf - Erksdorf: Verletzungen im Gesicht erlitt ein 19-Jähriger bei einer privaten Feier auf dem Grillplatz in der Straße "Zum Sportplatz" Die Polizei nahm Stunden nach dem Vorfall einen Verdächtigen vorläufig fest. Am Samstag, 1. Oktober, verlor der junge Mann zwischen 3 und 4 Uhr durch den Schlag mit einer Bierflasche, so das Opfer, zwei Zähne. Zudem erlitt der 19-Jährige Schnittwunden an der Lippe. Die Polizei nahm den gleichaltrigen Verdächtigen aus dem Nordkreis am Sonntagmittag vorläufig fest. Der mutmaßliche Täter musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und befindet sich nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freiem Fuß. Nach Angaben des Mannes soll es sich bei dem Vorfall um ein Versehen gehandelt gaben. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen am Grillplatz machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428 - 93050.

Ohne Zulassung unterwegs

Dautphetal / K 110: Auf der Heimfahrt vom Dienst stoppte ein Polizeibeamter am Montag, 1. Oktober, auf der K 110 in Richtung Dautphetal-Allendorf einen 23-Jährigen mit seiner Crossmaschine. Den jungen Mann, der ohne Zulassung unterwegs war und keinen Führerschein für die Maschine besitzt, erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Keine Beute bei Einbruch

Gladenbach: Gewaltsam drangen Unbekannte am Samstag, 1. Oktober, in ein Gebäude in der Straße "An der Martinskirche" ein. Die Diebe suchten zwischen 00.30 Uhr und 9.40 Uhr vergeblich nach stehlenswerten Gegenständen. Hinweise bitte an den Polizeiposten Gladenbach, Tel. 06462- 1644.

Einbrecher im Vereinsheim

Mornshausen-Dautphetal: Einen Verstärker, einen Tuner sowie zwei kleine Boxen der Marke JLB im Gesamtwert von 950 Euro stahlen Unbekannte bei einem Einbruch am Sportplatz. Die Diebe hebelten in der Nacht zum Sonntag, 1. Oktober, ein Fenster auf und suchten danach mit Erfolg nach Beute. Hinweise bitte an die Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950.

Ort
Veröffentlicht
04. Oktober 2011, 10:12