Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Probefahrt endete mit Fahrzeugbrand; Einbrüche; Roller gestohlen; Berauscht am Steuer; "Weitspuckwettbewerb" endete mit Balkonsturz; Schlägerei; Geld erbettelt - Polizei rät zur Vorsicht; Unfallfluchten

(ots) -

Probefahrt endete mit Fahrzeugbrand

Gladenbach Rachelshausen

Die Probefahrt mit einem längere Zeit nicht bewegten BMW der 7´er

Reihe endete mit einen Fahrzeugbrand. Der 52-jährige Besitzer hatte

die Batterie aufgeladen und war am Samstag, dem 20. Februar gestartet.

Gegen 11.20 Uhr schlugen nach einigen Fehlzündungen Flammen aus dem

Motorraum durch die Mittelkonsole. Der Fahrer konnte anhalten und den

Wagen unverletzt verlassen. Nach dem Löschen des Feuers durch die Wehr

Rachelshausen deuten erste Untersuchungen auf einen technischen Defekt

als Brandursache hin.

An dem 17 Jahre alten Wagen entstand ein wirtschaftlicher

Totalschaden.

Einbrüche

  1. Büroeinbruch in Stadtallendorf

Stadtallendorf

Vermutlich in der Nacht zum Freitag, dem 19. Februar stiegen

Einbrecher durch eine eingeschlagene Scheibe in ein Büro eines

Betriebes in der Niederkleiner Straße ein.

Die Durchsuchung des Büros brachte nicht den gewünschten Erfolg. Der

Täter fand in dem Büromobiliar keine Beute. Die Polizei Stadtallendorf

ermittelt und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen am

Anfang der Niederkleiner Straße insbesondere zwischen 16 und 06.20 Uhr

unter Tel. 06428/93050.

  1. Apothekeneinbrüche

Marburg

Von zwei Einbrüchen in Apotheken in den Nächten zum Freitag und

Samstag war einer erfolgreich und einer nicht.

In einem Fall hielt die Sicherheitsscheibe und die Alarmanlage tat ihr

übriges. Der Einbrecher in der Nacht zum Freitag, dem 19. Februar

versuchte es daher erfolglos. Er kam nicht in eine Apotheke in der

Universitätsstraße. Er richtete lediglich einen Schaden in Höhe von

400 Euro an.

In der Nacht zum Samstag, dem 20. Februar war ein Einbrecher in den

Räumen einer Apotheke in der Reitgasse. Er nutzte ein eingeschlagenes

Fenster auf der Rückseite für den Einstieg und durchsuchte sämtliche

Behältnisse.

Der Einbrecher war offensichtlich auf der Suche nach Bargeld. Er fand

welches in den offenen Registrierkassen und in einer Schublade. Dazu

stahl er noch Medikamente.

Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0.

  1. Gaststätteneinbruch

Gladenbach

Zwei "Uralthandys" und zwei verschiedene Flaschen mit Likör erbeutete

ein Einbrecher am Samstag, dem 20. Februar zwischen 05 und 14.45 Uhr

in einer Gaststätte am Marktplatz. Der Täter gelangte auf unbekannte

Weise in das Lokal. Er zertrümmerte mit einer Teigrolle aus Metall

einen Geldspielautomaten. Vermutlich hatte er es auf den Münzbehälter

des Geräts abgesehen. Der Täter kam aber nicht an das Geld heran.

Stattdessen nahm er die Telefone und die Spirituosen mit.

Hinweise bitte an den Polizeiposten in Gladenbach unter Tel.

06462/1644.

  1. Sprossenfenster eines Gastronomiebetriebes aufgehebelt

Marburg

Durch ein aufgehebeltes Sprossenfenster und eine weitere

eingeschlagene Scheibe stieg ein Einbrecher in der Nacht zum Sonntag,

dem 21. Februar in einen Gastronomiebetrieb am Gerhard-Jahn-Platz ein.

Er durchsuchte die Räume und stahl das in zwei verborgen abgelegten

Kellnergeldbörsen gefundene Bargeld. Die Tatzeit lässt sich auf

Sonntag zwischen 02.45 und 10.50 Uhr einschränken. Hinweise zu

verdächtigen Beobachtungen in dieser Zeit bitte an die Polizei

Marburg, Tel. 06421/406-0.

  1. Wohnungseinbrecher erbeutet Bargeld

Marburg

Beim Einbruch in eine Wohnung in der Friedrich-Ebert-Straße erbeutete

der Täter am Sonntag, dem 21. Februar zwischen 17 und 24 Uhr Bargeld.

Der Einbrecher kletterte auf den Balkon im Erdgeschoss und hebelte

dort die Terrassentür auf. Bei der Durchsuchung des Mobiliars in allen

Räumen fiel ihm die Geldbörse mit dem Bargeld in die Hände. Der

Einbrecher sicherte sich für die Zeit der Durchsuchung ab, in dem er

einen Schrank vor die Haustür schob.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Mokick-Roller gestohlen

Gladenbach

Einen schwarz/silbernen BTM Roller im Wert von 800 Euro stahl ein Dieb

zwischen Samstag, dem 13. und Freitag, dem 19. Februar. Das Zweirad

stand wegen eines defekten Lenkerschlosses ungesichert in einer

Parkbucht in der Bahnhofstraße. An dem Roller, der erst 830 km

gelaufen hat, befindet sich ein blaues Versicherungskennzeichen.

Hinweise bitte an den Polizeiposten Gladenbach, Tel. 06462/1644.

Berauscht am Steuer

1.Dautphetal Mornshausen

Die Polizei Biedenkopf beendete am Samstag, dem 20. Februar um 00.40

Uhr in der Ameloser Straße die Autofahrt eines 38-jährigen Mannes. Der

Homberger steuerte seinen Citroen, obwohl er unter Alkoholeinwirkung

und dem Einfluss von anderen Rauschmitteln stand. Der Alkotest zeigte

0,69 Promille und der Drogentest reagierte positiv auf Cannabis und

Amphetamine.

  1. Breidenbach

Bei einer Verkehrskontrolle eines blauen VW Polo am Samstag, dem 20.

Februar um 16.50 Uhr geriet der Fahrer in den Verdacht unter dem

Einfluss von Rauschmitteln zu stehen. Der 20-jährige gab den Konsum

von Cannabisprodukten in der vorhergehenden Nacht zu. Die Fahrt war zu

Ende und der Breidenbacher muss sich demnächst vor Gericht

verantworten.

"Weitspuckwettbewerb" endete mit Balkonsturz

28-jähriger Mann nach acht Meter Sturz schwer verletzt

Marburg

Die feucht fröhliche Feier am Sonntag, dem 21. Februar endete für

einen 28-jährigen Mann mit einem Krankenhausaufenthalt. Der erheblich

alkoholisierte Stadtallendorfer war vom Balkon im 3. Obergeschoss

eines Hauses in der Friedrich-Ebert-Straße etwa acht Meter tief

gestürzt. Er zog sich schwere Knochenbrüche zu. Lebensgefahr besteht

nach jetzigen Kenntnissen nicht.

Nach den ersten sehr umfangreichen Ermittlungen basiert der Sturz auf

einem Unfall.

Drei Männer im Alter von 27, 28 und 39 Jahren gingen gegen 22.40 Uhr

auf den Balkon- nur zwei kehrten zurück. Die nach ausgiebiger Feier

erheblich alkoholisierten Männer (1,8 bis 2,8 Promille) hatten sich

auf dem Balkon im Weitspucken geübt.

Der sehr große 28-jährige verlor nach dem Ausholen beim Schwung nach

vorne das Gleichgewicht und stürzte über die Balkonbrüstung in die

Tiefe.

Schlägerei - Polizei sucht Zeugen

Marburg

Nach einer Schlägerei am Freitag, dem 19. Februar um 23.45 Uhr auf dem

Gerhard-Jahn-Platz bzw. dem Verbindungsweg zur Wolffstraße sucht die

Polizei Zeugen.

Nach einem zunächst verbalen Streit erheilt ein deutlich

alkoholisierter 16-jähriger von seinem Widersacher Schläge. Als er auf

dem Boden lag kamen drei bis zehn Personen hinzu und schlugen und

traten nach dem am Boden liegenden Schüler. Der erlitt dabei einen

Nasenbeinbruch und Verletzungen am und im Mund.

Sowohl der eigentliche Gegner als auch die später hinzugekommene

Gruppe flüchtete. Lediglich von dem ersten Täter liegt eine

Beschreibung vor. Er war 16-18 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 Meter

groß und hatte blonde bis dunkelblonde Haare mit einem Irokesenschnitt

(oben länger und mit Gel frisiert - and en Seiten kürzer). Er trug

eine Jeans und ein wohl graues Sweatshirt.

Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0.

Geld erbettelt - Polizei rät zur Vorsicht

Marburg

Am Montag, dem 22. Februar war ein junger Mann mit einer Bettelmasche

in Cappel unterwegs. Er schellte an, schilderte sein Leid, klagte über

Übelkeit und versuchte zehn Euro für die Praxisgebühr des notwendigen

Arztbesuches zu erbetteln. Die betroffene Frau schickte den Mann weg.

Ihre eigenen Ermittlungen ergaben, dass offenbar derselbe Mann in den

letzten Tagen noch bei mindestens drei weiteren Wohnungen auftauchte.

Auch dort blieb er erfolglos. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf

Straftaten.

Solche Vorgehensweisen nutzen oftmals Betrüger oder (Trick-)Diebe, um

zunächst mal in die Wohnung des potentiellen Opfers zu gelangen oder

um sich einen Eindruck von diesem für zukünftige Taten zu machen.

Wenn betroffene Menschen helfen möchten, können sie das gerne tun,

aber niemand muss dazu fremde Menschen in seine Wohnung lassen. Der

Hilfesuchende wartet ganz sicher auch im Hausflur auf die freundliche

Spende! Wer draußen bleibt, kann die Tür nicht unbemerkt auflassen, um

einen etwaigen Mittäter einzulassen. Zu einer Ablenkung des

mutmaßlichen Opfers kommt es dann nicht.

De Spender muss auch nicht direkt vor dem Bittsteller das Geld aus der

Geldbörse ziehen. Das geht auch in einer sicheren Entfernung, die es

dem Gegenüber eben nicht ermöglicht in die Börse zu greifen.

Ein gesundes Maß an Vorsicht hat nichts mit mangelnder

Hilfsbereitschaft zu tun, bewahrt aber möglicherweise vor finanziellem

Schaden.

In diesem Fall war der "Bettler" 25 bis 30 Jahre alt und etwa 1,70

Meter groß. Er hatte einen Schnauzart und trug eine Pudelmütze. Der

Mann sprach akzentfreies deutsch.

Eisschollen beschädigt Auto

Marburg

Wahrscheinlich vier oder fünf Kinder richteten durch ihr unbedachtes

Werfen mit Schnee oder Eis einen Schaden an einem Auto an.

Die Kinder trafen am Sonntag, dem 21. Februar um 16.50 Uhr einen roten

Skoda Fabia. Der 35-jährige Fahrer fuhr auf der Panoramastraße von der

neuen Kasseler Straße zur Uniklinik. In Höhe der Straße Am Rain flog

etwas auf die Motorhaube. Er bremste sofort bis zum Stillstand ab und

sah gleichzeitig mehrere Kinder im Alter zwischen acht und zwölf

Jahren zur Ginseldorfer Straße davonlaufen. Der Gegenstand entpuppte

sich als Schneeball oder Eisscholle. Nach dem Treffer zerplatzte das

Wurfgeschoss und hinterließ eine Beule. Die Polizei Marburg bittet um

Hinweise zu Tel. 06421/406-0.

Unfallfluchten

  1. Parkplatzrempler

Wehrda

Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der Straße Am Kaufmarkt

kam es am Samstag, dem 20. Februar zwischen 14.30 und 125.30 Uhr zu

einer Unfallflucht.

Ein Unbekannter beschädigte mit seinem wohl roten Auto einen parkenden

schwarzen Audi an der Stoßstange hinten links. Die Kollision ereignete

sich vermutlich im Zusammenhang mit einem Ein- oder Ausparkmanöver.

Der Audi parkte in der ersten Reihe vor dem Markt in unmittelbarer

Nähe der Ausfahrt zur Cölber Straße.

  1. Spiegel abgefahren

Marburg

Beim Vorbeifahren an einem parkenden Wagen kam es in der Straße Am

Grün zu einer Kollision. Der dabei am rechten Außenspiegel beschädigte

grüne Peugeot 306 stand zur Unfallzeit in der Nacht zum Sonntag, dem

  1. Februar zwischen 20 und 09.30 Uhr am Fahrbahnrand vor dem Haus Nr.

Der unbekannte Unfallverursacher war auf dem Weg von der Haspelstraße

zur Schulstraße und fuhr zu nahe an dem aus seiner Sicht am linken

Gehweg abgestellten Auto vorbei.

  1. Auto im Straßengraben zurückgelassen

Lahntal

Ein 20-jähriger Autofahrer ließ am Sonntag, dem 21. Februar seinen

Opel einfach im Straßengraben stehen. Er benachrichtigte zwar die

Besitzerin, aber nicht die Polizei.

Er muss sich demnächst wegen Unfallflucht verantworten.

Der junge Mann war auf der Landstraße zwischen Wetter und Goßfelden

unterwegs. Er kam ins Schleudern und nach rechts von der Straße ab.

Als er aus eigener Kraft den im Straßengraben gelandeten Opel nicht

mehr flott bekam, ging er zu Fuß davon. Bei dem Unfall hatte der Mann

nicht nur den Wagen beschädigt, sondern auch einen Leitpfosten. Die

Polizei ermittelte den nicht alkoholisierten Fahrer in Wetter.

Hinweise zu den geschilderten Unfallfluchten bitte an die Polizei

Marburg unter Telefon 06421/406-0.

  1. Silberner VW Golf gesucht!

Neustadt

Die Polizei Stadtallendorf sucht nach einer Unfallflucht am Montag,

dem 22. Februar in der Straße Am Schalkert einen silbernen VW Golf.

Der Unfall passierte gegen 09.20 Uhr als der Golffahrer auf dem Weg

von der Stadtmitte nach Wiera zu nahe an dem vor dem Haus 25

geparkten, schwarzen Opel Astra vorbeifuhr.

Die Außenspiegel berührten sich. Hinweise bitte an die Polizei

Stadtallendorf, Tel. 06428/93050.

Martin Ahlich

Ort
Veröffentlicht
22. Februar 2010, 13:01
Autor
Rautenberg Media Redaktion