Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Erneuter Trickdiebstahl und Tipps der Polizei zum Schutz

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Erneuter Trickdiebstahl

Wehrda - Nach den Trickdiebstählen in Neustadt und Beltershausen (siehe Presseinfo v. 19. November) kam es am Donnerstag, 19. November auch in Wehrda auf dem Parkplatz des Hammer-Marktes zu einem Trickdiebstahl. Wieder war es der Wechseltrick. Der Täter "half" beim Wechseln, griff dabei in die Geldbörse und zog unbemerkt von dem 77-jährigen hilfsbereiten Opfer das Scheingeld aus dem Fach. Als der Bestohlene den Verlust bemerkte, war der Täter bereits weg. Es handelte sich um einen ca. 50 Jahre alten Mann mit auffallend schmalem Gesicht. Er ist zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß, hat kurze, dunkle Haare und trug eine dunkelgrüne Winterjacke. Er sprach nur gebrochen Deutsch. Hinweise, die zur Identifizierung des beschriebenen Mannes führen, bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Die Tricks der Taschendiebe sind eigentlich uralt und bekannt. Leider denkt man einfach gar nicht daran und glaubt, dass es einen schon nicht treffen wird. Aber gerade jetzt beginnt die Hochsaison für diese gemeinen Diebe, denn sie lieben Orte mit vielen Menschen, also z.B. Weihnachtsmärkte. Beispiele: - Bei der Bitte um den Geldwechsel sieht der Dieb in der offenen Börse genau die passende Münze und zeigt ganz schnell direkt drauf. Damit hat er seine Finger an und in der Börse und greift gleichzeitig ins Scheinfach. - Beliebte Methoden sind auch das Anremplen, das Bekleckern mit z.B. Glühwein oder Zuckerwatte mit anschließendem überschwänglichen Entschuldigen. Dabei erfolgt dann der Griff in die Taschen der Kleidung oder auch in die Handtaschen. - Im Geschäft lässt sich jemand Ware zeigen oder erklären, lenkt damit vom Einkaufswagen ab, sodass ein Mittäter die dortige Tasche ausräumen oder mitnehmen kann. - Ganz einfach die Frage nach einem bestimmten Weg oder die Bitte, sich diesen auf einer Karte zeigen zu lassen. - Noch einfacher: "Mensch wie lange haben wir uns denn nicht mehr gesehen?" sprachen er oder sie vor der plötzlichen Umarmung einer für sie völlig fremden Person.

"Trickdiebe arbeiten immer mit einer Ablenkung und greifen dann zu! Daran sollte man möglichst immer denken, wenn man in eine solche unvorhergesehene Situation gerät!" Das Wissen um die Tricks der Taschendiebe bietet schon mal einen gewissen Schutz und bewahrt davor, Opfer zu werden. Weitere Informationen zum Schutz vor Trick- und Taschendiebstahl stehen im Intenet u.a. unter www.polizei.hessen.de unter der Rubrik Prävention sowie unter www.polizei-beratung.de.

Martin Ahlich

Ort
Veröffentlicht
20. November 2015, 11:31
Autor
whatsapp shareWhatsApp