Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Das Phishing-Phänomen- Gehen sie den "Phishern" nicht ins Netz;

(ots) - Das Phishing-Phänomen Gehen sie den "Phishern" nicht ins Netz

Landkreis Marburg-Biedenkopf

In den vergangenen Tagen und Wochen gingen bei den Experten des Kommissariats für Betrugsstraftaten immer wieder Anzeigen wegen sogenannter Phishing-Vorfälle ein. Mit diesen sogenannten Phishing-Angriffen (Passwort-Fischen) versuchen die Täter an geheime, persönliche Daten, speziell an Zugangsinformationen für das online Banking zu gelangen. Ziel der elektronischen Nachrichten ist es, den User über einen Link auf eine gefakte Seite zu locken. Diese täuschend echt aussehende, tatsächliche jedoch total gefälschte Internetseite fordert letztlich die Eingabe von Kontonummer, PIN und TAN. Die erlangten Daten setzten die Täter sofort um und räumen das Konto leer. In den der Kripo Marburg bekanntgewordenen Fällen erreichten die Anzeigenerstatter E-Mails eines angeblichen Kreditkartenunternehmens.

Die Nachrichten sahen so aus:

Betreff: Sicherheits Verifikations Abfrage

Sehr geehrter xxxxxxxx(NAME des KREDITKARTENUNTERNEHMENS) Kunde

wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass ihre Kreditkarte aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde. Um Sie gegen den Missbrauch ihrer Kreditkarte zu bewahren, hat "xxxxxxxxxxx" neue Sicherheitsmaßnahmen eingeführt. Um diese Sicherheitsmaßnahmen zu aktivieren und gleichzeitig ihre Kreditkarte zu entsperren, bitten wir Sie, das nachfolgende Formular auf unserer Webseite http://xxxxxxxxxxx.com/ auszufüllen. (Anmerkung: Der hier hinterlegte Link führt auf die total gefälschte Internetseite und nicht wie suggeriert auf die Seite des Kreditkarten- oder Geldinstituts) Bitte beachten Sie, dass ihre Kreditkarte solange gesperrt bleibt, bis Sie das Formular vollständig ausgefüllt haben und dieses erfolgreich von einem Mitarbeiter geprüft wurde. Dies kann im Normalfall bis zu 24 Stunden dauern. (Anmerkung: hiermit verschaffen sich die Täter die zum Abräumen des Kontos notwendige Zeit!) Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und möchte noch einmal beteuern, dass dieser Vorgang ausschließlich zu Ihrer eigenen Sicherheit vollzogen wird.

Ort
Veröffentlicht
30. Mai 2012, 11:43
Autor