Sag uns, was los ist:

(ots) /- Böblingen: 18-Jähriger randaliert in Lokal Mit einem äußerst unangenehmen Zeitgenossen bekamen es Gäste eines Lokals in der Freiburger Allee in Böblingen am Dienstagabend zu tun. Gegen 21.30 Uhr betrat ein 18-Jähriger, der mutmaßlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, die Gaststätte und brach einen Streit mit den Gästen und dem Personal vom Zaun. Er beleidigte die Anwesenden und drohte einem der Gäste. Außerdem trank er aus mindestens einem fremden Glas und stieß Gegenstände im Lokal um, bevor es sich wieder aus dem Staub machte. Beamte des Polizeireviers Böblingen, die zwischenzeitlich alarmiert worden waren, konnten den 18-Jährigen im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen feststellen und nahmen den polizeibekannten jungen Mann vorläufig fest. Er wurde zum Polizeirevier Böblingen gebracht, wo er die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung verbringen musste. Am Mittwoch wurde er nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Sindelfingen: Unfallflucht Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch gegen 05.45 Uhr in der Straße "Lange Anwanden" in Sindelfingen ereignete. Ein bislang unbekannter Motorradfahrer bog von der Sachsenstraße nach links in die Straße "Lange Anwanden" ab. Mutmaßlich übersah er hierbei eine 32 Jahre alte BMW-Lenkerin, die in Richtung der Goldmühlestraße unterwegs war. Um einen Zusammenstoß mit dem Zweiradfahrer zu verhindern, wich die Frau dem Motorradfahrer aus, touchierte hierbei jedoch einen geparkten Volvo. Der Unbekannte, der vermutlich ein silbernes Motorrad lenkte und schwarze Kleidung sowie einen schwarzen Helm trug, setzte seine Fahrt derweil in Richtung Neckarstraße fort. Der BMW der 32-Jährigen war nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 5.000 Euro. Waldenbuch: ungeduldiger VW-Lenker gefährdet Arbeiter Einem VW-Fahrer kam am Mittwochmorgen auf der Landesstraße 1185 kurz vor Waldenbuch wohl die Geduld abhanden, als er an einer roten Baustellenampel stand. Die Ampel war eingerichtet worden, da im Bereich der L 1185 und der Nürtinger Straße Fahrbahnmarkierungsarbeiten durchgeführt wurden. Gegen 10.35 Uhr stand der unbekannte VW-Lenker an dritter Stelle in der Fahrzeugschlange vor der roten Ampel auf Höhe "Burkhardtsmühle". Zunächst hupte er mehrfach, vermutlich da dies keine Wirkung zeigte, stieg er aus seinem PKW aus und sah sich die Ampel aus der Nähe an. Anschließend stieg er wieder in seinen VW ein und fuhr an den wartenden Verkehrsteilnehmern vorbei. Ein 20 Jahre alter Arbeiter versuchte dem Unbekannten durch Winken klar zu machen, dass er anhalten solle. Doch dies ignorierte der Mann im VW, wie er auch die rot zeigende Ampel ignorierte. Anschließend sei er so dicht an dem 20-Jährigen vorbei gefahren, dass der PKW die Hand des Arbeiters berührte, er aber nicht verletzt wurde. Der 20-Jährige gab hierauf per Funk seinen Kollegen durch, was sich ereignet hatte. Ein 33 Jahre alter Arbeiter versuchte den VW-Fahrer abermals anzuhalten. Der Mann musste sich nach derzeitigen Erkenntnissen mit einem Schritt zur Seite vor dem zügig heran fahrenden VW retten. Dieser überholte im weiteren Verlauf die Arbeitsmaschine, die sich am rechten Fahrbahnrand befand und fuhr durch die frische, noch nicht getrocknete Markierungsfarbe in Richtung Waldenbuch davon. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen VW, Typ Amarok mit Böblinger Kennzeichen handeln. Der Fahrer wurde als etwa 180 cm groß beschrieben. Er hat schwarze Haare und einen Vollbart. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen.
mehr