Sag uns, was los ist:

(ots) Opfer eines Wechseltrickbetrügers wurden am Donnerstag in der Mannheimer Innenstadt zwei Männer im Alter von 53 und 64 Jahren. Der 53-Jährige wurde gegen 16:30 Uhr im Quadrat Q1/Q2 von einem unbekannten Mann angesprochen. Der Unbekannte bat ihn, ihm Geld zu wechseln und änderte dabei mehrfach seinen Wunsch nach der Stückelung. Als der Mann dann davongegangen war, bemerkte der Geschädigte, dass ihm über hundert Euro aus dem Geldbeutel gestohlen wurden. Gegen 19:25 Uhr wurde ein 64-Jähriger im Friedrichsring, in Höhe des Quadrats U4, ebenfalls von einem Mann angesprochen, der Geld gewechselt haben wollte. Der Unbekannte führte den 64-Jährigen zu zwei Zigarettenautomaten, wo der Geschädigte seine Geldbörse herausholte, um dem Mann deutlich zu machen, dass er kein Münzgeld habe. Hierbei griff der Trickdieb wohl unbemerkt in das Portemonnaie und stahl daraus mehrere hundert Euro. Anschließend ging er in Richtung U4/U5 davon. Laut der Beschreibung der beiden Geschädigten, könnte es sich um denselben Täter handeln. Dieser soll ca. 35-40 Jahre alt, korpulent und etwa 1,70 m groß gewesen sein. Er war unrasiert, hatte kurze dunkle Haare und war mit einem grauen Shirt und Jeans bekleidet. Zeugen, die einen der Vorfälle beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Nadine Maier Telefon: 0621 174-1107 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4488800 OTS: Polizeipräsidium Mannheim Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am Morgen des 10.01.2020 ereignete sich im Verlauf des Ein- und Aussteigevorgangs am Bahnsteig 9 des Mannheimer Hauptbahnhofs eine Körperverletzung. Hierbei erlitt ein 29-jähriger Geschädigter einen unvermittelten Faustschlag ins Gesicht. Die Bundespolizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und weitere Angaben zum Tathergang machen können. Bei der Ankunft der S2 Richtung Mosbach gegen 06:00 Uhr, war am Morgen viel Gedränge. Als der 29-Jährige die Bahn verließ, stieß er mit einem 58-jährigen Amerikaner zusammen, der gerade in die Bahn einsteigen wollte. Provoziert durch den Rempler schlug der 58-Jährige dem 29-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Mit dem Schlag traf der Mann das Ohr des 29-Jährigen, sodass es zu einer Blutung kam und er eine Beeinträchtigung seines Hörvermögens erlitt. Der 29-jährige Geschädigte teilte der Bundespolizei in Mannheim den Vorfall mit und gab an, dass der Täter die S-Bahn Richtung Heidelberg genommen habe. Anschließend begab er sich in ärztliche Behandlung. Anhand der guten Personenbeschreibung des Geschädigten, konnte der Tatverdächtige am Heidelberger Hauptbahnhof festgenommen werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. Zeugen werden gebeten, sich unter 0721 120160 bei der Bundespolizei zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Daniela Barg Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de www.polizei.bund.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/4488643 OTS: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
mehr