Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Heidelberg: 23-Jähriger wegen des dringenden Verdachts der versuchten Vergewaltigung in Tateinheit mit Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

(ots) /- Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg Haftbefehl gegen einen 23-Jährigen.

Der 23-Jährige ist dringend verdächtig, am Montag gegen 23 Uhr im Kirchheimer Weg in Heidelberg auf die 56-jährige Geschädigte aufmerksam geworden zu sein und sodann den Entschluss gefasst zu haben, die Frau zum Geschlechtsverkehr zu nötigen. Die Geschädigte wehrte sich jedoch heftig, schrie laut und ließ sich auch durch Drohungen des Täters nicht von weiterer Gegenwehr abbringen. Schließlich ließ der 23-Jährige von ihr ab und flüchtete. Die 56-Jährige wurde bei dem Angriff verletzt. Im Rahmen einer sofort durchgeführten Fahndung konnte der 23-Jährige von Polizeibeamten des Polizeireviers Heidelberg-Süd in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde der 23-Jährige am Dienstagnachmittag der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Heidelberg vorgeführt. Diese erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der versuchten Vergewaltigung in Tateinheit mit Körperverletzung. Der Beschuldigte wurde danach in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Heidelberg dauern an.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei in Heidelberg zu melden.

Ort
Veröffentlicht
30. Mai 2018, 10:19
Autor
Rautenberg Media Redaktion