Sag uns, was los ist:

(ots) /- Betrüger an der Haustür haben zumeist das Ziel, in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen, um dort nach Bargeld, Schmuck oder anderen Wertsachen zu suchen. Dazu geben sie sich als Hilfsbedürftige, Handwerker, Mitarbeiter der Stadtwerke oder aber auch als Amtsperson aus. Am Montagnachmittag verschafften sich zwei vermeintliche Dachdecker Zutritt zum Haus einer Seniorin im Herrensand. Während einer der Männer mit der Geschädigten im Erdgeschoss verblieb, begab sich der Mittäter ins 1. Obergeschoss, wo er sich unbeaufsichtigt aufhielt. Nachdem das Duo die Wohnung verlassen hatte, bemerkte die Frau, dass aus einem Wandschrank im Wohnzimmer im Obergeschoss Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro entwendet worden waren. Den Diebstahl zeigte sie erst am Dienstagvormittag auf dem Polizeirevier an. Zu den Männern konnte das Opfer lediglich angeben, dass sie akzentfreies deutsch sprachen und dunkle Arbeitskleidung trugen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Telefon 0621/833970 zu melden. Tipps der Polizei - Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel. - Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. - Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. - Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten. - Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke.
mehr