Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

LKA-Präsident Kunz: "Jeder kann einen Beitrag zum Einbruchsschutz leisten"

(ots) /-

Das Thema Einbruchschutz bleibt ein Schwerpunkt der Polizeilichen Kriminalprävention. Gerade jetzt, wenn die Tage wieder kürzer werden, haben Wohnungseinbrüche erfahrungsgemäß Hochsaison. Unter dem Motto "Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit" informiert die Polizei Rheinland-Pfalz am "Tag des Einbruchschutzes" - pünktlich zur Zeitumstellung am 28. Oktober - mit vielen Aktionen zum Einbruchschutz und gibt hilfreiche Tipps.

"Sicherheit, speziell sich in seinem Haus oder in seiner Wohnung angstfrei bewegen zu können und gut aufgehoben zu sein, gehört zu den Grundbedürfnissen der Menschen. Die präventive Arbeit ist damit ein wichtiger Faktor, wenn es um Sicherheit und Lebensqualität geht", so LKA-Präsident Johannes Kunz. Jeder könne in seinem privaten und betrieblichen Umfeld selbst einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Eigentums vor Einbruchsdiebstahl und damit auch zur Verbesserung des eigenen Sicherheitsgefühls leisten.

Die Zahlen belegen, wie wichtig guter Einbruchschutz ist. Bereits im letzten Jahr konnte ein starker Rückgang der Fallzahlen um 28,3 Prozent festgestellt werden. Der Trend hält an, auch für das Jahr 2018 zeichnet sich erneut ein Rückgang der Fallzahlen ab.

Die Polizei bietet das ganze Jahr über kostenlose, sicherungstechnische Beratungen für Zuhause an. Ein Experte erkennt sofort die individuellen Schwachstellen in der Wohnung oder am Haus und kann entsprechende Maßnahmen zur Absicherung und zertifizierte Hersteller empfehlen. Adressen der polizeilichen Beratungsstellen gibt es hier: https://kriminalpraevention.rlp.de/de/einbruchschutz/we r-hilft-mir/polizeiliche-beratung/

Doch selbst die beste Technik nützt nichts, wenn sie nicht richtig angewendet wird. Deshalb macht die Polizei Rheinland-Pfalz Bürgerinnen und Bürger mit landesweiten Veranstaltungen und Aktionen auf das Thema Einbruchschutz aufmerksam - nicht nur rund um den "Tag des Einbruchschutzes". Veranstaltungen in ihrer Nähe finden Interessierte hier: https://kriminalpraevention.rlp.de/de/einbruchsch utz/wo-informiere-ich-mich/

Darüber hinaus können sich Bürgerinnen und Bürger auch umfassend online informieren: Neben der Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH (www.k-einbruch.de) hat auch die Leitstelle Kriminalprävention zahlreiche Tipps zum Thema Einbruchschutz zusammengestellt: https://kriminalpraevention.rlp.de/de/einbruchschutz/

Mit diesen Tipps können Sie selbst für ein sicheres Zuhause sorgen:

  1. Halten Sie die Hauseingangstür auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie immer, wer ins Haus will bevor Sie die Tür öffnen. 2. Achten Sie bewusst auf fremde Personen im Umfeld des Hauses und sprechen Sie diese Personen gegebenenfalls an. 3. Schließen Sie Ihre Eingangstür immer zweimal ab und lassen Sie die Tür nicht nur "ins Schloss fallen". 4. Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals außerhalb Ihres Wohnbereichs. 5. Verschließen Sie Ihre Fenster und Balkontüren auch bei kurzer Abwesenheit. 6. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Wohnbereich auch bei längerer Abwesenheit einen bewohnten Eindruck vermittelt. 7. Tauschen Sie mit Ihren Nachbarn wichtige Telefonnummern aus, unter denen Sie im Notfall erreichbar sind. 8. Bieten Sie Senioren aus Ihrer Nachbarschaft an, bei Ihnen anrufen zu dürfen, wenn Fremde in Ihren Wohnbereich wollen. 9. Informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt. Versuchen Sie niemals Einbrecher festzuhalten! 10. Lassen Sie fremde Personen nicht in Ihren Wohnbereich.

Grundsätzlich gilt: Bei verdächtigen Wahrnehmungen informieren Sie sofort die Polizei - Wählen Sie die 110!

Ort
Veröffentlicht
22. Oktober 2018, 07:56
Autor