Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

++ zwei Tatverdächtige nach Ladendiebstahl vorläufig festgenommen ++ Streit endet mit Schlagabtausch ++ gegen Tür gerannt ++ Kollision mit Reh - Kleinkraftradfahrer leicht verletzt

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Presse - 16.04.2019 ++

Lüneburg

Lüneburg - zwei Tatverdächtige nach Ladendiebstahl vorläufig festgenommen

Zwei Männer im Alter von 33 bzw. 41 Jahren wurden am Montagnachmittag von der Polizei nach einem Ladendiebstahl in der Grapengießerstraße vorläufig festgenommen. Die beiden aus Serbien bzw. Marokko stammenden Männer stehen im dringenden Verdacht am 15.04.19, gegen 14.50 Uhr, gemeinschaftlich Bekleidung im Wert von ca. 75 Euro versucht haben zu stehlen. Die Männer hatten hierzu Material mitgebracht, womit sie Diebstahlssicherung entfernen bzw. abdecken können. Sie wurden jedoch von einem aufmerksamen Detektiv erwischt. Sie verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam und werden am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.

Adendorf - Sachbeschädigung auf Friedhof - Zeugen gesucht

Unbekannte Täter haben drei Engelstatuen beschädigt, die ein Grab auf dem Friedhof in der Straße Im Suren Winkel verziert hatten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Die Tat ereignete sich zwischen dem 10. und 14.04.19. Das Grab wurde bereits zum wiederholten Mal von Unbekannten beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei Adendorf, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Scheibe eingeschlagen - Sparschwein gestohlen

Am 16.04.19, gegen 04.50 Uhr, schlugen unbekannte Täter eine Scheibe eines Geschäftes in der Käthe-Krüger-Straße ein. Die Täter betraten das Geschäft und nahmen ein Sparschwein und einen Staubsaugerroboter Roomba mit. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Streit endet mit Schlagabtausch

Zwischen mehreren Jugendlichen bzw. jungen Männern im Alter von 15 bis 18 Jahren ist es in den Abendstunden des 15.04.19 zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Ersten Ermittlungen zu Folge, soll der 18-Jährige gegen 21.50 Uhr in einem Schnellimbiss in der Rote Straße eine Personengruppe provoziert haben. Draußen auf der Straße soll ein 18-Jähriger einem 15-Jährigen dann ins Gesicht geschlagen haben. Ca. eine halbe Stunde später war der bereits bekannte 18-Jährige zusammen mit einem gleichaltrigen Mann und einem 17-Jährigen in eine weitere Auseinandersetzung, diesmal in der Kalandstraße, beteiligt. In diesem Fall flüchteten die anderen Personen, bevor ihre Personalien festgestellt werden konnten. Gegen die jungen Raufbolde wurden Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - gegen Tür gerannt

Eine 31-Jährige steht im dringenden Verdacht am 15.04.19, gegen 17.45 Uhr, in einem Geschäft in der Straße Am Sande Bekleidung im Wert von ca. 200 Euro in ihren Rucksack gesteckt und dann versucht zu haben das Geschäft zu verlassen, ohne zu bezahlen. Eine aufmerksame Angestellte bemerkte den Diebstahl und sprach die 31-Jährige an. Diese rückte die Kleidung wieder heraus, versuchte dann jedoch zu flüchten. Hierbei prallte die 31-Jährige derart gegen die Tür des Geschäftes, dass Sachschaden von ca. 250 Euro entstand. Die Tatverdächtige konnte zwar davonlaufen, sie wurde jedoch später in der Stadt angetroffen und ihre Personalien doch noch festgestellt.

Lüneburg - Kennzeichen gestohlen

Von einem Pkw, der am 15.04.19, in der Zeit von 07.30 bis 17.00 Uhr, auf einem Parkplatz in der Straße Volgershall abgestellt war, haben unbekannte Täter die beiden Kennzeichen LG - OB 151 abgebaut und entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - nach Unfall geflüchtet

Am 15.04.19 ist ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen einen Pkw Seat gestoßen, der in der Zeit von ca. 08.20 bis 10.10 Uhr, im Moldenweg auf einem Parkplatz abgestellt war. An dem Seat entstand Sachschaden von ca. 800 Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Echem - Pkw kommt von der Fahrbahn ab

Noch Glück im Unglück hatte am Morgen des 15.04.19 ein 31 Jahre alter Audi-Fahrer. Gegen 08.20 Uhr hatte der 31-Jährige mit seinem Pkw die K53 in Richtung Scharnebeck befahren. Ausgangs einer Rechtskurve kam der Pkw höchstwahrscheinlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über den Gehweg und prallte gegen zwei Eichen. Anschließend schleuderte der Pkw zurück auf die Fahrbahn. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von ca. 18.000 Euro. Der Audi-Fahrer blieb jedoch unverletzt.

Lüchow-Dannenberg

Schnega - Plexiglasscheiben bei Kita beschädigt

Insgesamt sieben Plexiglasscheiben (Spritzschutz) beschädigten Unbekannte im Zeitraum vom 11. Auf den 12.04.19 auf dem Gelände einer Kindertagesstätte Hohes Feld. Dabei benutzten die Vandalen vermutlich Steine. Es entstand ein Schaden von gut 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Clenze, Tel. 05844-266, entgegen.

Clenze - Kollision mit Reh - Kleinkraftradfahrer leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 17 Jahre alter Fahrer eines Kleinkraftrads Kreidler in den frühen Morgenstunden des 15.04.19 auf der Landesstraße 261 - Lüchower Straße. Der Jugendliche kollidierte gegen 05:45 Uhr mit einem kreuzenden Reh. Es entstand ein Schaden von gut 500 Euro.

Uelzen

Altenmedingen - betrunken verunfallt

Aufgrund seiner Alkoholisierung verunfallte ein 28 Jahre alter Fahrer eines VW Transporters in den Nachmittagsstunden des 15.04.19 auf der Kreisstraße 2. Der Mann aus der Region war mit überhöhter Geschwindigkeit gegen 16:00 Uhr von der Straße nach rechts abgekommen und kollidierte mit einem Baum. Es entstand ein Sachschaden von gut 11.500 Euro.

Uelzen - Diebstahl aus Altkleidercontainer

Gegen drei 20, 30 und 32 Jahre alte irakische Staatsbürgerinnen ermittelt die Polizei wegen Diebstahls, nachdem die Frauen in den Abendstunden des 15.04.19 gegen 20:30 Uhr im Bereich des Hammersteinplatzes versuchten aus einem Sammelcontainer Altkleider zu stehlen. Die Polizei ermittelt.

Uelzen/Barum- ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - zwei Fahrverbote

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 15.04.19 in der Albrecht-Thaer-Straße. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt vier Verstöße. Parallel kontrollierten die Beamten auch auf der Bundesstraße 4 - Hoystorfer Berg. Dort waren insgesamt fünf Fahrer zu schnell unterwegs. Zwei Fahrer erwartet ein Fahrverbot, darunter auch den Tagesschnellsten, einen 57 Jahre alten Autofahrer, der mit 146 km/h gemessen wurde.

Ort
Veröffentlicht
16. April 2019, 11:58
Autor
whatsapp shareWhatsApp