Sag uns, was los ist:

(ots) ++ reisende Taschendiebe ++ nach Festnahme von Tätergruppe sucht Polizei Eigentümer von Taschen ++ "Wer erkennt seine Tasche wieder?!" ++ Uelzen/Lüneburg/Hamburg/Schleswig-Holstein Nach der Festnahme von zwei bulgarischen Taschendiebinnen und einem Taschendieb am 25.10.19 in der Innenstadt von Uelzen (siehe auch Pressemitteilung v. 27.10.19) sucht die Polizei anhand mehrerer sichergestellter Handtaschen und einem Rucksack nach weiteren Diebstahlsopfern. (...) Nachdem sie einer 78 Jahre alten Frau am 25.10. die Geldbörse aus der Tasche gestohlen hatten, konnte die Bande Südosteuropäer in Uelzen festgenommen werden. Die beiden Frauen und der Mann im Alter von 27, 32 und 41 Jahren wurden am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt. Der Mann wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert, die Frauen blieben nach Zahlung einer hohen Geldstrafe aus einem anderen Verfahren auf freiem Fuß (...). Die Ermittler gehen davon aus, dass die Personen in der Vergangenheit im Norddeutschen Raum unterwegs waren und gewerbsmäßig Taschendiebstähle und Computerbetrug (Abheben von Bargeld mit einer geklauten EC-Karte) begangen haben. In der Regel gehen entsprechende Tätergruppen wie folgt vor: Die Frauen passen überwiegende ältere Frauen im Umfeld von Geldautomaten ab bzw. folgen diesen, verwickeln diese in ein Gespräch und begehen Trickdiebstähle von Bargeld oder EC-Karten, mit denen dann weitere Abhebungen getätigt werden. Die Polizei warnt vor "Langfingern" und gibt nützliche Verhaltenstipps: - Nehmen Sie beim Einkauf nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen - Führen Sie Geld, Papiere und andere Wertsachen in Brustbeuteln oder Gürteltaschen mit. Benutzen Sie ansonsten möglichst verschlossene Innentaschen. - Schließen Sie stets Ihre Handtasche und klemmen Sie diese mit der Verschlussseite zum Körper unter den Arm. - Gewähren Sie keine Einblicke in Ihre Geldbörse oder Brieftasche. Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen und bewahren Sie Ihre Scheckkarte getrennt davon auf. - Seien Sie besonders aufmerksam, wenn Sie in Menschenansammlungen oder im Gedränge unterwegs sind. Mit einem raschen und unbemerkten Griff können die Täter an Ihr Geld oder Ihre Wertsachen gelangen. - Die "Langfinger" treten häufig im Team auf - einer der Täter lenkt das Opfer ab oder verdeckt das Tatgeschehen, ein anderer beschafft die Beute, ein weiterer übernimmt diese und verschwindet damit. Beliebte Tricks sind auch das bewusste Anrempeln oder das Herbeiführen eines künstlichen Gedränges. Absichtliches Beschmutzen der Kleidung und die vermeintliche Hilfe beim Säubern sowie ein fingiertes Erfragen von Auskünften sind ebenfalls gängige Ablenkungsmanöver der Kriminellen - seien Sie daher in derartigen Situationen stets wachsam und misstrauisch. - Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, am besten telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116. Parallel fragen die Ermittler. "Erkennt jemand seine eigene Tasche?" Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0 oder - 930-324, entgegen. ++ Bild unter www.polizeipresse.de ++
mehr 
(ots) Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 05.11.2019 Lüneburg Lüneburg - Gast geschubst Gegen einen 26 Jahre alten Lüneburger hat die Polizei ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Am 04.11.19, gegen 22.50 Uhr, soll der 26-Jährige das Tresenpersonal in einer Gaststätte in der Straße Am Stintmarkt beschimpft haben. Ein weiblicher Gast eilte zur Hilfe und wurde wurde in Folge von dem Lüneburger geschubst und verletzt. Der 26-Jährige konnte zunächst flüchten, fiel jedoch in einer weiteren Gaststätte ebenso negativ auf. Er erhielt einen Platzverweis. Bleckede - Einbruch in Jugendzentrum Zwischen dem 01. und 04.11.19 drangen unbekannte Täter in ein Jugendzentrum in der Lüneburger Straße ein. Im Jugendzentrum versuchten die Täter einen Getränkeautomaten aufzubrechen. Hierdurch entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel.: 05852/978910, entgegen. Lüneburg - Täter nach Verdacht der schweren Brandstiftung in Haft Wie von hier berichtet ermittelt die Polizei derzeit gegen einen 27-Jährigen, der im dringenden Verdacht steht am Morgen des 03.11.19 den Anbau eines Wohnhauses im Brandheiderweg angesteckt zu haben. Der Tatverdächtige war in der Nähe des Tatortes vorläufig festgenommen worden. Am Nachmittag des 04.11.19 wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Lüneburg - nach Unfall geflüchtet Am 04.11.19, gegen 11.00 Uhr, stieß eine 77-Jährige mit ihrem Renault beim Ausparken gegen einen BMW, der auf einem Parkplatz in der Feldstraße stand. Es entstanden Sachschäden von mehreren hundert Euro. Die 30 Jahre alte BMW-Fahrerin hatte mit ihrem Pkw auf dem Parkplatz gehalten hatte, um auf eine frei werdende Lücke zu warten. Gegen die Renault-Fahrerin wurde ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Bardowick - 15.000 EUR Sachschaden nach Unfall Am 04.11.19, gegen 12.05 Uhr, wollte ein 77-järhiger Audi-Fahrer mit seinem Pkw von der Mühlenstraße nach links in die Wallstraße abbiegen. Hierbei übersah er den vorfahrtberechtigten, von links kommenden Mercedes eines 46-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Mercedesfahrer leicht verletzt wurde und an den Pkw Sachschäden von ca. 15.000 Euro entstanden. ++ Fotos können unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++ Lüchow-Dannenberg Lüchow/Dannenberg/Clenze - "Alkohol und Drogen am Steuer im Visier - Schwerpunktkontrollen der Polizei - vier Fahrer unter Drogeneinfluss Eine erneute Schwerpunktkontrolle mit Zielrichtung Alkohol und insbesondere Drogen am Steuer führte die Polizei Lüchow in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion in den Mittags-, Nachmittags- und Abendstunden des 04.11.19 im Landkreis Lüchow-Dannenberg durch. Dabei ertappten die Beamten bei mobilen und stationären Kontrollen insgesamt vier Autofahrer, die unter dem Einfluss von Drogen (größtenteils Cannabis) unterwegs waren. Mehr als 30 Beamtinnen und Beamten (inkl. verschiedene Polizeianwärterinnen und -anwärter) kontrollierten dabei im Verlauf des Tages fast 130 Pkw- und Motorradfahrer (davon fast 100 der Zielgruppe Junge Fahrer - 18 bis 25 Jahre). Neben den vier Fahrten unter Drogeneinfluss ahndeten die Beamten auch mehrere weitere Verstöße nach der Straßenverkehrsordnung. Unter Drogeneinfluss (THC und einmal Amphetamine) standen vier Fahrer im Alter von u.a. 23, 25 und 31 Jahren, die in Lüchow (dreimal) und Clenze gestoppt und kontrolliert wurden. Urintest auf THC verliefen positiv. Parallel stellten die Beamten bei dem 25-Jährigen auch einen Beutel mit Drogen sicher. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Woltersdorf, OT. Klein Breese - Solarmodul aus Garten gestohlen Ein Solarpanel aus einem Garten in Klein Breese stahlen Unbekannte im Zeitraum vom 03. Auf den 04.11.19. Es entstand ein Schaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Dannenberg - Aufsitzräsenmäher aus Werkstatt gestohlen Drei Rasenmähertraktoren der Marke Dolmar stahlen Unbekannte im Zeitraum vom 02. bis 04.11.19 aus der Werkstatt eines Raiffeisenmarktes in der Lüneburger Straße. Es entstand ein Schaden von einigen tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel. 05861-80079-0, entgegen. Uelzen Uelzen - auf die Lippe gehauen "Erst verbalen Streit, dann Schlag auf die Lippe"; so lief es in den Morgenstunden des 04.11.19 zwischen zwei 34 und 53 Jahre alten Uelzenern in einem Geschäft in der Veerßer Straße. Der 53-Jährige schlug dabei den Lebensjüngeren gegen 09:45 Uhr auf die Lippe und bedrohte diesen. Die Polizei leitete entsprechende Strafverfahren ein. Wrestedt, OT. Bollensen - Metallplatten aus Gewächshaus gestohlen Bereits im Zeitraum vom 29.10. bis 03.11.9 drangen Unbekannte in ein unverschlossenes Gewächshaus Am Schulstieg ein. Dabei nahmen die Täter insgesamt 12 Metallplatten verschiedener Größen mit. Es entstand ein Sachschaden von gut 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Wrestedt, Tel. 05802-4467, entgegen. Uelzen - ... die Polizei kontrolliert - Handy & Gurt Mit Schwerpunkt Handy- & Gurtverstöße kontrollierte die Polizei in den Morgen- und Nachmittagsstunden des 04.11.19 in der Johnsburg und der Veerßer Straße. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt zehn Verstöße.
mehr