Sag uns, was los ist:

(ots) Lüneburg Lüneburg - Anzeige wegen Hausfriedensbruch Gegen einen 21-Jährigen, der am 03.02.20 zum wiederholten Male in ein leerstehendes Haus in der Altenbrückertorstraße eingedrungen war, hat die Polizei ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet. Zunächst hatte es den Anschein gehabt, als wolle der 21-Jährige vom Dach des Hauses springen. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr konnten den obdachlosen Mann jedoch dazu bewegen das Dach zu verlassen. Der Mann wurde zur Identitätsfeststellung und Verhinderung weiterer Straftaten zunächst in Gewahrsam genommen. Er durfte die Polizeiwache einige Stunden später wieder verlassen. Lüneburg - mit Messer verletzt Am 03.02.20, gegen 19.10 Uhr, kam es auf einem Spielplatz in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße zu einem Streit zwischen zwei Männern im Alter von 32 und 33 Jahren. Im Verlauf des Streits begannen die Männer zu rangeln, bei dem der 33-Jährige mit einem Messer verletzt wurde. Er erlitt oberflächliche Schnittverletzungen u.a. an einer Hand sowie am Hals. Bei Alarmierung der Polizei war der 32-Jährige nicht mehr da. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht und dort medizinisch versorgt. Streitigkeiten um Geld dürfte nach ersten Ermittlungen der Hintergrund der Auseinandersetzung gewesen sein. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung gegen den Tatverdächtigen ein. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen. Lüneburg - Geldbörse gestohlen Einer 54-Jährigen wurde am 03.02.20, gegen 17.35 Uhr, die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen, während sie in einem Lebensmittelgeschäft im Häcklinger Weg einkaufte. In der Geldbörse befanden sich neben Bargeld diverse persönliche Papiere. Es entstand ein Schaden von geschätzten 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - "abgeblitzt" - falscher Polizeibeamter geht leer aus Ein 51 Jahre alter Lüneburger wurde am Morgen des 04.02.20 von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen, der versuchte ihn zur Mithilfe im Zusammenhang mit nächtlichen Einbrüchen zu bewegen. Der 51-Jährige fiel nicht auf die Masche herein und beendete das Telefonat. Der gleiche Täter rief auch bei zwei in Lüneburg wohnenden Frauen an, die ebenfalls nicht auf den Betrüger hereinfielen. Deutsch Evern - Handy weggenommen - mit Bus geflüchtet Ein bislang unbekannter Täter hat am 03.02.20, gegen 15.00 Uhr, einer 20-Jährigen ihr Smartphone aus der Hand genommen, während sie gerade telefonierte. Die 20-Jährige hielt sich zu diesem Zeitpunkt in der Schillerstraße auf. Der Täter flüchtete zunächst zu Fuß mit dem Smartphone, stieg dann jedoch in einen Linienbus und fuhr davon. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: - ca. 30 Jahre alt, - ca. 180 cm groß, - athletisch gebaut, - afrikanischer Herkunft, - dunkle Hautfarbe, - bekleidet mit Jeans und einer schwarzen Jacke. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüchow-Dannenberg Lüchow - Fahrzeugschlüssel gestohlen - mit Pkw davongefahren Am 03.02.20, zwischen 18.00 und 20.00 Uhr, stahlen unbekannte Täter aus einem unverschlossenen Umkleideraum einer Sporthalle im Schulweg den Schlüssel eines Pkw Mercedes und fuhren mit dem Pkw davon. Der dunkle Mercedes wurde später in der Straße An den Kabelgärten aufgefunden. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel.: 05841/122215, entgegen. Dannenberg - Langfinger unterwegs Einer 67-Jährigen wurde am frühen Nachmittag des 03.02.20 das Portemonnaie und ihr Handy aus der Handtasche gestohlen, während sie im Develangring bei einem einkaufte. Die Tat ereignete sich gegen 13.50 Uhr. Die Handtasche hatte die 67-Jährige im Einkaufswagen abgelegt. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel.: 05861/985760, entgegen. Langendorf/ Prisser/ Schnega - Geschwindigkeitsmessungen Am 01.02.20, in der Zeit von 12.45 bis 15.15 Uhr, wurde auf der B191 bei Langendorf die Geschwindigkeit gemessen. Sieben Fahrer bzw. Fahrerinnen waren zu schnell unterwegs. Schnellste war eine 48 Jahre alte Frau, die mit 156 km/h statt der erlaubten 100 km/h in Richtung Dömitzer Brücke fuhr. Die 48-Jährige erwartet neben einem Bußgeld von mehreren hundert Euro ein Fahrverbot. Bereits am 31.01.20, in der Zeit von 18.45 bis 20.15 Uhr, wurde auf der B 191 bei Prisser die Geschwindigkeit gemessen. Lediglich drei Autofahrer waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste war ein 54-Jähriger, der mit 96 km/h statt der erlaubten 70 km/h gemessen wurde. Zuvor, zwischen 15.15 und 17.15 Uhr, wurde auf der B 71 bei Schnega kontrolliert. Elf Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste war ein 49-Jähriger, der mit 169 km/h statt der erlaubten 100 km/h fuhr. Auch diesen Fahrer erwartet ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot. Uelzen Bad Bodenteich - Kennzeichen gestohlen Am 03.02.20, zwischen 00.30 und 04.30 Uhr, bauten unbekannte Täter von einem VW, der auf einem Parkplatz in der Bergstraße abgestellt war, die Kennzeichen UE - EK 706 ab und entwendeten diese. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bodenteich, Tel.: 05824/965980 Bad Bevensen - Unbekannte nehmen Verkehrszeichen und Warnleuchten mit Zwischen dem 01. und 03.02.20 stahlen unbekannte Täter zwei Verkehrsschilder und zwei Warnleuchten von einer Baustellenabsicherung, die in der Ludwig-Ehlers-Straße aufgestellt ist. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen, Tel.: 05821/976550, entgegen. Uelzen - volltrunken mit dem Fahrrad unterwegs Einem 57 Jahre alten Uelzener hat die Polizei am Vormittag des 03.02.20 eine Blutprobe entnehmen lassen, da der dringende Verdacht besteht, dass er in der Tile-Hagemann.Straße mit dem Fahrrad unterwegs war, obwohl er erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Weiterhin soll der 57-Jährige mit einer Flasche gegen einen wartenden Pkw Skoda geschlagen und diesen beschädigt haben. Uelzen - E-Scooter ohne Versicherung - Strafanzeige Eine 42-Jährige wurde am 03.02.20, gegen 17.15 Uhr, in der Straße Am Hölzernen Schlüssel von der Polizei kontrolliert, wo sie mit einem E-Scooter fuhr. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der E-Scooter nicht versichert war. Der 42-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Verfahren gegen sie eingeleitet. Uelzen - Fußgängerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt Am 03.02.20, gegen 15.50 Uhr, setzte ein 30 Jahre alter Audi-Fahrer im Bereich einer Parkbucht in der Rademacherstraße mit seinem Pkw zurück. Hierbei übersah er eine 88-jährige Fußgängerin und fuhr diese an. Die Seniorin wurde in Folge des Zusammenstoßes umgeschubst, stürze und verletzte sich hierbei am Kopf. Ein Rettungswagen brachte sie in das Klinikum, wo sie medizinisch versorgt wurde. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 01520-9348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4511134 OTS: Polizeiinspektion Lüneburg Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) ++ Presse 31.01.20-02.02.2020 ++ Lüneburg Lüneburg - Am Freitagabend versuchte ein 26-jähriger Mann, in ein Geschäft in der Grapengießerstraße einzubrechen. Nachdem er durch die Tür in das Geschäft gelangte, schloss sich diese hinter ihm und ließ sich nicht mehr öffnen. In seiner "Not" warf er nun eine Scheibe ein, um wieder ins Freie zu gelangen. Dies hörten wiederum Anwohner und informierten die Polizei. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden u.a. auch Betäubungsmittel und ein Einhandmesser gefunden. Nun erwarten ihn gleich mehrere Verfahren. Lüneburg - Weil ein hochgradig alkoholisierter 28-jähriger Mann am Samstagmorgen gegen 01:00 Uhr auf einen anderen Mann einschlug, auch durch die Polizei nicht zu beruhigen war und einem Platzverweis nicht nachkam, durfte er seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Ebenso erging es einem 20-jährigen Mann, der etwa zwei Stunden später in der Straße Am Berge eine 29-jährige zunächst bedrängte und sie anschließend schlug. Lüneburg - Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 18:00 Uhr auf dem Lüneburger Stadtring. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 25-jähriger Hamburger mit seinem Kleintransporter die Altenbrückertorstraße in Richtung stadteinwärts und dürfte hierbei das für ihn geltende Rotlicht missachtet haben. Im Kreuzungsbereich kollidierte er mit dem Opel eines 49-jährigen Lüneburgers, welcher die Willy-Brandt-Straße in Richtung stadteinwärts befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden sowohl der Führer des Opels als auch sein 50-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lüneburg unter 04131/8306-2215 zu melden. Lüneburg - Weil ein 25-jähriger Mann am Sonntagmorgen bei einem Streit seiner Lebenspartnerin mit der Faust ins Gesicht schlug, warf die Polizei ihn kurzerhand für sieben Tage aus der gemeinsamen Wohnung und leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein. Lüneburg - Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zahlreichen Personen kam es am Sonntagmorgen an einer Diskothek Auf der Hude. Im Außenbereich schlugen mehrere Personen aufeinander und auf die Türsteher ein. Als die Polizei die Streithähne schließlich getrennt hatte, entbrannte eine erneute Auseinandersetzung im Inneren. Auch hier musste die Polizei eingreifen. Bilanz: Zwei leicht verletzte Beamte, mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Widerstands. Es mussten u.a. Polizeihunde hinzugezogen und mehrfach Pfefferspray durch die Beamten eingesetzt werden. Ein 26-jähriger Mann landete schließlich im Polizeigewahrsam. Zeugen der Auseinandersetzungen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lüneburg unter 04131/8306-2215 zu melden. Lüchow-Dannenberg Einbruchdiebstahl aus Baustellen-Container Hitzacker: Bisher unbekannte Täter verschafften sich in dem Tatzeitraum von Fr., 31.01.2020, 18:00 Uhr bis Sa., 01.02.2020, 09:00 Uhr, mittels einer Leiter Zugang zu dem Fenster eines in der Bauernstraße in Hitzacker aufgestellten Baucontainers und konnten dieses anschl. gewaltsam öffnen. Aus dem Container wurden in der Folge ein Bohrschrauber-Akku, 1 Messerset sowie alkoholische Getränke entwendet. Einbruchdiebstahl aus Gartenlaube Woltersdorf: Unbekannte Täter schlugen in dem Tatzeitraum am Fr., 31.01.2020, 21:30 - 22:50 Uhr, an einer auf einem Betriebsgelände in der Oerenburger Straße 4 in Woltersdorf befindlichen Gartenlaube das Oberlicht der Eingangstür ein und konnten die Tür anschl. öffnen. Aus der Laube wurde eine Kiste Bier entwendet. Uelzen Tödlicher Verkehrsunfall Am Samstag, gegen 14:15 Uhr, befährt eine 52-jährige die Landesstraße von Ebstorf kommend Richtung Uelzen. Kurz vor der Ortschaft Melzingen kommt sie aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und touchiert dort einen entgegenkommenden VW-Bus, dessen 49-jährige Fahrerin noch versuchte auszuweichen. Daraufhin kommt es zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Mercedes, der hinter dem VW fuhr und dessen 80-jähriger Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Ein vierter beteiligter Ford konnte durch die 49-jährige Fahrerin noch an den Wracks vorbei gesteuert werden und kam von der Fahrbahn ab. Es wurden vier Personen verletzt und im Klinikum versorgt. Trunkenheitsfahrt Am Samstag, gegen 08:30 Uhr, meldete ein Zeuge einen unsicher fahrenden PKW auf der Landesstraße von Bad Bodenteich Richtung Uelzen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 42-jährige Fahrzeugführer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Er pustete einen Wert von 1,26 Promille. Es folgt eine Blutentnahme, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Am Samstag, gegen 03:03 Uhr führte in Gerdau, Holthusen II, eine 46-jährige Betroffene ihren Pkw im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl sie unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken steht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet. Geschwindigkeitskontrollen Am Samstag wurde in der Zeit von 11:00 bis 12:30 Uhr eine Kontrolle auf der B 4, Höhe Hoystorfer Berg durchgeführt. Es wurden 13 Anzeigen gefertigt. Der schnellste PKW wurde durch einen 25-jährigen Mann geführt und mit 155 Km/h gemessen. An gleicher Stelle erfolgte eine Kontrolle am Freitag von 16:00 bis 17:30 Uhr. Es wurden 5 Anzeigen gefertigt. Schnellstes Fahrzeug mit einem 69-jährigen Fahrer mit 151 km/h. Beide Fahrer erwarten jeweils ein Fahrverbot. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Einsatz- und Streifendienst Tel.: 04131 / 8306 2215 Polizeipressestelle Lüneburg Telefon: 04131 8306 23 24 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4508884 OTS: Polizeiinspektion Lüneburg Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
mehr