Sag uns, was los ist:

(ots) Presse - 08.11.19 - 10.11.19 ++ Lüneburg Lüneburg - Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus Am 08.11.2019, gegen 20:00 Uhr, beabsichtigte ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus im Bereich der Otto-Snell-Straße im Stadtteil Kreideberg einzubrechen. Nachdem er erfolglos versuchte die Terrassentür aufzuhebeln, scheiterte er ebenfalls an der Balkontür, die er mittels einer Trittleiter erreichte. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Lüneburg - Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Führerschein In der Nacht auf den 09.11.2019 kontrollierten zwei Polizeibeamte in der Straße Auf der Hude einen 31-jährigen Fahrzeugführer, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen ist. Da der im Anschluss durchgeführte Atemalkoholtest 1,41 Promille ergab und der Mann keinen gültigen Führerschein vorlegen konnte, erwarten ihn nun zwei Strafanzeigen. Lüneburg - Drei Fälle von zerstochenen Autoreifen auf einem Diskothekenparkplatz Im Bereich der Universitätsallee auf dem Parkplatz einer Diskothek wurden am 09.11.2019, gegen 02:00 Uhr, mehrere Autoreifen an drei geparkten Fahrzeugen zerstochen. Aufgrund einzelner Zeugenaussagen konnte ein möglicher Tatverdächtiger (24) ermittelt werden, der sich nun wegen der Sachbeschädigungen verantworten muss. Lüneburg - Felgendiebstahl an einem BMW Zwischen dem 08.11.2019, später Abend, und dem 09.11.2019, morgens, wurden bei einem neueren 5er BMW alle vier Felgen entwendet. Der unbekannte Täter ließ lediglich mehrere Pflastersteine zurück, auf denen er den PKW aufbockte. Der Schaden beträgt ca. 2000 Euro. Lüneburg - Besitz und Konsum von Betäubungsmitteln In den frühen Morgenstunden des 10.11.2019 wurden durch einen Mitarbeiter eines Securitydienstes zwei männliche Personen (19 und 25) auf der Toilette einer Lüneburger Diskothek angetroffen, die gerade im Begriff gewesen sind, Kokain zu konsumieren. Weiterhin wurde bei der späteren Durchsuchung noch mehr weißes Pulver in einem kleinen Behälter aufgefunden. Gegen beide Männer wurde ein Verfahren wegen des Besitzes und Erwerbs von illegalen Betäubungsmitteln eingeleitet. Vögelsen - Geschwindigkeitsmessung im Radbrucher Weg Am 09.11.2019 wurde zwischen 11:30 Uhr und 13:30 Uhr im Radbrucher Weg durch die Polizei eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. In dem Bereich, in dem 50 km/h erlaubt sind, wurden insgesamt sieben Verstöße festgestellt und geahndet. Der schnellste Fahrzeugführer (22) war mit einer Geschwindigkeit von 90 km/h unterwegs. Lüchow-Dannenberg Einbruchdiebstahl in/aus Lagerhalle Schnega-Bahnhof: Unbekannte Täter verschafften sich in dem Tatzeitraum von Mi., 06.11.2019, 15:00 Uhr, bis Fr., 08.11.2019, 14:00 Uhr, nach Aufbrechen von 2 Vorhängeschlössern, Zugang zu einer Lagerhalle in der Boneser Straße und entwendeten aus der Halle einen Rasenmäher sowie die Fahrzeugschlüssel eines Gabelstaplers. Verkehrsunfall nach unbefugtem Gebrauch eines PKW durch 14jährige Jugendliche Wustrow-Blütlingen: Am Freitagabend, 08.11.2019, gg. 18:30 Uhr, erlangte eine 14jährige Jugendliche aus der SG Lüchow beim Einkaufen in Salzwedel unter Vorhalt, sich in den auf einem Parkplatz abgestellten PKW Audi setzen zu wollen, von ihrer Mutter die Fahrzeugschlüssel. Sie begab sich in der Folge zu dem PKW und fuhr mit dem Fahrzeug von Salzwedel über Wustrow weiter nach Blütlingen. Am Ortsrand von Blütlingen verunfallte die 14jährige und fuhr hierbei mit dem PKW in einen Graben. Mit leichten Verletzungen konnte sie sich aus dem Fahrzeug befreien. Sie wurde anschl. durch einen hinzugerufenen Rettungswagen versorgt. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Einbruchdiebstahl in/aus Scheunengebäude Waddeweitz-Groß Gaddau: Bisher unbekannte Täter verschafften sich in dem Tatzeitraum von Fr., 01.11.2019, 12:00 Uhr, bis Sa., 09.11.2019, 09:00 Uhr, nach Aufhebeln einer Tür, Zugang zu einer zu Lagerzwecken genutzten Scheune. Aus dem Gebäude wurde Lautsprechertechnik (4 Lautsprecher sowie ein Verstärker) entwendet. Trunkenheit im Verkehr infolge Betäubungsmittelbeeinflussung i.V.m. Wildunfall Volzendorf: Ein 19jähriger Fahrzeugführer aus dem LK Salzwedel befuhr am Sonntagmorgen, 10.11.2019, gg. 04:30 Uhr, mit einem PKW VW Golf in der Gemarkung Volzendorf die Kreisstraße 40 aus Richtung Klein Chüden kommend in Richtung Volzendorf. Hierbei stieß er mit einem über die Fahrbahn wechselnden Reh zusammen. Im Verlauf der Verkehrsunfallaufnahme wurden bei dem Fahrzeugführer Auffälligkeiten festgestellt, welche auf einen möglichen Konsum von Betäubungsmitteln hindeuten. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest verlief positiv auf die Drogenwirkstoffe THC und Amphetamin. Von dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Schwerer Diebstahl von 2 Radladern Neu Wendischthun: Bisher unbekannte Täter begaben sich in dem Tatzeitraum von Fr., 08.11.2019, 16:00 Uhr, bis Sa., 09.11.2019, 10:00 Uhr, auf das Gelände einer Biogasanlage in Ortsrandlage der Ortschaft Neu Wendischthun und entwendeten von dort 2 abgestellte Radlader. Das eine Fahrzeug konnte im Laufe der Tatbestandsaufnahme durch die Polizeibeamten, ca. 500 Meter entfernt, wieder aufgefunden werden. Der weitere Radlader war nicht mehr auffindbar. Uelzen Einbrüche im Westkreis In der Gemeinde Ebstorf ist am Wochenende zu zwei Einbrüchen in Einfamilienhäuser gekommen. Am Freitag ist es in Hanstedt I zu einem Einbruch gekommen. Am Haus ist ein Fenster aufgehebelt und die Räume durchsucht worden. Weiterhin ist am Samstag ein Einbruch in Ebstorf im Wiesengrund gemeldet worden. Hier ist man ebenfalls durch ein Fenster ins Haus gelangt und hat die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen durchsucht. In beiden Fällen entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Uelzen unter der 0581-9300 entgegen. Unfall mit Pedelec In Bad Bevensen ist es am Freitagnachmittag gegen 16.00 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Pedelec-Fahrer und einer Radfahrerin gekommen. In der Kl. Bünstorfer Straße im Bereich der Einfahrt zur Schule kreuzen sich die Wege eines 54 Jahre alten Mannes und einer 39 Jahre alten Dame. Nach ersten Angaben sei der 54 Jahre alte Fahrer eines Pedelec mit erhöhter Geschwindigkeit aus der Einfahrt der Schule gefahren und habe die sich bereits auf dem Radweg befindliche Dame übersehen. Es kam zum Zusammenstoß bei dem sich der Mann schwer und die Frau leicht verletzte. Drogenfund vor Partybesuch Im Rahmen der Einlasskontrollen bei einer Veranstaltung in der Stadthalle vom Freitag auf Samstag sind bei einem 22-jährigen Mann aus dem LK Celle Betäubungsmittel aufgefunden worden. Die hinzugerufene Polizei beschlagnahmte das BtM und den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Damit war die Feier beendet bevor sie überhaupt begann. Ohne Fahrerlaubnis, aber dafür mit Alkohol unterwegs Im Rahmen einer Verkehrskontrolle ist am Samstagmorgen gegen 00.30 Uhr ein 37- jähriger Lette aus dem Raum Verden in Uelzen vor dem Schwimmbad gestoppt worden. Im Verlauf der Kontrolle stellen die Beamten Atemalkohol fest. Ein durchgeführter Alcotest ergibt einen Wert von 1,51 Promille. Weiterhin wird festgestellt, dass der Mann auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Eine Blutentnahme ist durchgeführt worden. Den Mann erwarten nun gleich mehrere Strafverfahren. Gas und Bremse verwechselt Ein 83 Jahre alter Mann aus Holdenstedt hat am Samstagmittag gegen 12.00 Uhr in Holdenstedt beim dortigen Bäcker einen Verkehrsunfall verursacht. Der Mann wollte vom Hof der Bäckerei auf die Straße in Richtung Uelzen einfahren. Hier verwechselt er augenscheinlich Gas und Bremse, sodass sein PKW erst gegen den Bordstein auf der gegenüberliegenden Straßenseite gefahren ist. Hier versucht er den PKW noch abzufangen was dem Fahrer aber nicht gelingt. Im weiteren Verlauf überfährt er ein Verkehrsschild und kommt schlussendlich an einer Hauswand zum Stehen. Der Mann wird dabei in seinem PKW eingeklemmt und muss von der örtlichen Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wird leicht verletzt ins Klinikum verbracht. Junger Mann sucht Streit Ein 25 Jahre alter Mann aus dem LK Celle hat zunächst am Bahnhof in Suderburg Streit mit Passanten angefangen und eine Person dort auch bedroht. Der alkoholisierte Mann setzt sich in den Zug nach Uelzen und macht hier weiter wo er aufgehört hat. Die hinzugerufene Polizei nimmt den Mann nun in Gewahrsam. Auf der Wache hat er aber immer noch nicht genug und leistet Widerstand bei der Ingewahrsamnahme mit dem Ergebnis eines Strafverfahrens wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.
mehr 
(ots) ++ Süßes oder Saures! ++ Nicht alles, was Spaß macht, ist erlaubt ++ Halloween steht vor der Tür ++ Polizei appelliert an Kinder, Jugendliche und Eltern ++ Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen Einige Familie feiern am Mittwoch den Reformationstag, andere Halloween. Der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther hat vor 502 Jahren, am Abend vor Allerheiligen 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen und damit die Reformation der Kirche eingeleitet hat. Mittlerweile ist der 31. Oktober bei uns in Niedersachsen ein wiederkehrender Feiertag. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Kinder in der Region mehr oder weniger gruselig maskiert durch die Straßen ziehen und die Bewohner mit dem Ausspruch "Süßes oder Saures" vor die Wahl eines Streiches oder einer süßen Spende stellen. Zu bedenken gilt, dass nicht jeder "mitmacht" bei Halloween. Viele Menschen freuen sich über die fantasievoll verkleideten Besucher, aber zur Herausgabe von Süßigkeiten ist niemand verpflichtet. Wie schon in den vergangenen Jahren appelliert die Polizei an die Kinder und Jugendlichen, die Scherze nicht zu übertreiben, denn: "Nicht alles, was Geistern Spaß macht, ist auch erlaubt!". So haben viele dieser Streiche in Einzelfällen ein juristisches Nachspiel. Das - Bewerfen von Hauswänden mit Eiern = Sachbeschädigung!, - Herausreißen von Pflanzen = Sachbeschädigung!, - Herausheben von Gullydeckeln = Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr! oder - Beschmieren von Autos = Sachbeschädigung! gehören zwischenzeitlich leider zum Repertoire mancher "Gespenster". Die Polizei wird in der Halloween-Nacht vermehrt unterwegs sein und dem Treiben ggf. Einhalt gebieten. Hexen und Monster unter 14 Jahren können zwar nicht strafrechtlich belangt werden. Jedoch können zivilrechtliche Forderungen auch gegenüber Kindern bzw. ihren gesetzlichen Vertretern geltend gemacht werden. Daher appelliert die Polizei vor allem an die Eltern, ihre Kinder über die Gefahren und Konsequenzen von üblen Scherzen und Streichen aufzuklären.
mehr