Sag uns, was los ist:

(ots) /- Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 12.02.2019 Lüneburg Reppenstedt - versuchter Einbruch Am 11.02.19, zwischen 11.00 und 20.40 Uhr, haben unbekannte Täter versucht in ein Wohnhaus im Eichenhain einzubrechen. Die Täter hebelten an einer Terrassentür, gelangten jedoch nicht in das Haus. An der Terrassentür entstand Sachschaden von bislang unbekannter Höhe. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-1991 und -2215, entgegen. Lüneburg - Ladendieb geht auf Detektiv los - vorläufig festgenommen Am 11.02.19, gegen 20.15 Uhr, kam es in einem Supermarkt in der Boecklerstraße zu einem Ladendiebstahl. Als der 35-jährige Ladendetektiv den Tatverdächtigen, der im dringenden Verdacht steht Ware im Wert von ca. 50 Euro eingesteckt zu haben, nach Passieren der Kassen anhalten wollte, kam es zu einer Rangelei. Es steht im Raume, dass der Tatverdächtige den Ladendetektiv dabei auch gewürgt haben soll. Da die Identität des Tatverdächtigen nicht festgestellt werden konnte, wurde er vorläufig festgenommen. Lüneburg - Polizei stellt Fahrrad sicher Ein braunes Damenfahrrad der Marke Rehberg hat die Polizei am Abend des 11.02.19 in der Grapengießerstraße sichergestellt. Ein Zeuge hatte zuvor angerufen und mitgeteilt, dass zwei Männer dieses Fahrrad, obwohl es verschlossen ist, in einen Transporter einladen. Die 57 und 58 Jahre alten Männer gaben an, dass sie der Meinung gewesen seien, es handle sich bei dem Fahrrad um Sperrmüll. Der rechtmäßige Eigentümer des Fahrrades wird gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen. Lüneburg - Jacke gestohlen Eine rote Wellensteinjacke und ein Schlüsselbund haben unbekannte Täter am 11.02.19, zwischen 19.10 und 19.50 Uhr gestohlen. Die Jacke hing in einem Umkleideraum der Turnhalle in der Universitätsallee, während die Eigentümerin Sport machte. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Reppenstedt - Wert-Fach in Seniorenheim aufgebrochen In Zimmer eines 96-Jährigen, der in einem Seniorenheim wohnt, ist in dessen Abwesenheit ein verschließbares Fach aufgehebelt und das darin befindliche Bargeld entwendet worden. Die Tat ereignete sich am 11.02.19, zwischen 15.30 und 16.30 Uhr. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, Tel.: 04131/66388, entgegen. Adendorf - nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht Am 12.02.19, zwischen 09.55 und 10.00 Uhr, fuhr ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen VW Golf, der auf dem Parkplatzt eines Einkaufsmarktes in der Artlenburger Landstraße abgestellt war. An dem VW entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 500 Euro. Der Unfallverursacher fuhr nach dem Unfall davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Adendorf, Tel.: 04131/9910690, entgegen. Lüneburg - nach Krankheitsfall verunfallt - im Krankenhaus verstorben Bereits am 10.02.19, gegen 15.40 Uhr, befuhr ein 59-Jähriger mit seinem Pkw Daimler die B 209 in Richtung Adendorf, als er aufgrund eines akuten Krankheitsfalles das Bewusstsein verlor. Der Pkw kam in Folge zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den Radweg und prallte gegen die Schutzplanke. Im Anschluss daran fuhr der Daimler zurück auf die Fahrbahn, überfuhr sämtliche Fahrstreifen und prallte hinter der Einmündung der Lüner Rennbahn frontal gegen eine Straßenlaterne. Die Straßenlaterne wurde aus der Verankerung gerissen und der Pkw kam schließlich zum Stehen. Der Daimler-Fahrer erlitt durch den Unfall selbst nur minimale Verletzungen, er verstarb jedoch höchstwahrscheinlich aufgrund der bestehenden Vorerkrankungen einige Stunden nach dem Unfall im Krankenhaus. Lüchow-Dannenberg Waddeweitz, OT. Kiefen - Brand eines alten Bauernhauses - 200.000 Euro Sachschaden - keine Personen verletzt Zu einem Brand eines alten Bauernhauses in Kiefen kam es in den Nachtstunden zum 12.02.19. Passanten bemerken gegen 00:15 Uhr beim Vorbeigehen den Brand des betroffenen Wohnhauses, wobei die Flammen bereits auf den Dachstuhl übergegriffen haben. Die zwei schlafenden Bewohner des Gebäudes konnten in der Folge geweckt werden und verließen mit ihrem nötigsten Hab und Gut das Gebäude. Die kurze Zeit später eintreffenden Feuerwehren aus Kiefen, Lüchow, Küsten, Clenze, Tüschau, Sachau, Gülden, Püggen, Rosche und Dannenberg löschten mit mehr als 170 Einsatzkräfte den bereits im Vollbrand befindlichen Dachstuhl bis in die frühen Morgenstunden. Der von innen mit Stroh gedämmte Dachstuhl wurde schwerstbeschädigt. Darunterliegende Räumlichkeiten sind durch Löschwasser unbewohnbar. Der Schaden wird polizeilich auf aktuell etwa 200.000 Euro geschätzt. Nach ersten Ermittlungen ist der Brand im Bereich des Schornsteines entstanden und hat dann zügig auf den von innen mit Stroh gedämmten und mit Eternit-Platten gedeckten Dachstuhl übergegriffen. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an. Dannenberg - Haftbefehl erlassen ++ 28-Jähriger in Untersuchungshaft ++ Flüssigkeit entzündet sich ++ Senior erleidet Brandverletzungen ++ weitere Ermittlungen gegen 28-Jährigen ++ Haftbefehl erließ das Amtsgericht Dannenberg gegen einen bereits polizeilich mehrfach in Erscheinung getretenen 28 Jahre alten Dannenberger. Der Mann war nach einem Vorfall mit einer entzündlichen Flüssigkeit in einer Gemeinschaftsküche in Dannenberg in den Nachmittagsstunden des 07.02.19 vorläufig festgenommen worden (siehe auch Pressemitteilung v. 08.02.19). Ein 80 Jahre alter Bewohner hatte Brandverletzungen erlitten. Der Dannenberger hatte gegen 16:30 Uhr in der Küche der Gemeinschaftsunterkunft Am Dömitzer Damm Flüssigkeit aus einer Flasche auf den Tisch gekippt, so dass diese sich entzündete. Der 80-Jährige erlitt Brandverletzungen an den Händen. Die alarmierte Polizei nahm den 28-Jährigen vorläufig fest. Dabei stellten die Beamten bei dem Mann auch drei Joints/Cannabis sicher. Aufgrund dieser gefährlichen Körperverletzung sowie mehreren weiteren Körperverletzungsdelikten erließ der Richter am Amtsgericht Haftbefehl, so dass der Dannenberger in die Justizvollzugsanstalt nach Lüneburg überführt wurde. Die Ermittlungen zu weiteren Straftaten, u.a. Diebstähle und Einbrüche dauern an. Lüchow, OT. Bösel - Handgreiflichkeiten nach Verkehrsunfall Zu Handgreiflichkeiten zwischen zwei 24 und 20 Jahre alten Frauen kam es in den Nachmittagsstunden des 11.02.19 in Bösel. Nach einem Verkehrsunfall versuchte die 24-Jährige zu flüchten, so dass die Jüngere sich festhielt. Daraufhin schlug die 24-Jährige die Kontrahentin und kratzte sie. Zuvor war es gegen 14:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung im Straßenverkehr/Unfall zwischen den beiden Frauen gekommen. Nach derzeitigen Ermittlungen war die 24-Jährigen auf dem Ortsverbindungsweg Saaße - Bösel mit ihrem Fahrrad unterwegs. Als die 20-Jährige sich mit ihrem Pkw VW Polo von hinten näherte, scherte die Radfahrerin vom Radweg auf die Fahrbahn aus, so dass die Polo-Fahrerin abbremsen musste. Beim Versuch die Radfahrerin zu überholen, scherte die Radfahrerin abermals nach links aus, so dass es zur leichten Kollision kam. Es entstand ein Sachschaden von gut 1200 Euro. Die Polizei ermittelt. Wustrow - Zusammenstoß - 12.000 Euro Sachschaden Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw kam es in den Nachmittagsstunden des 11.02.19 auf der Landesstraße 261. Ein 56 Jahre alter Fahrer eines Pkw Peugeot war gegen 16:45 Uhr auf der Landesstraße in Güstritz unterwegs und wollte nach links in der Straße Im Rundling abbiegen. Dabei übersah der 56-Jährige einen entgegenkommenden Pkw VW Caddy eines 43-Jährigen. Es entstand ein Sachschaden von gut 12.000 Euro. Amt Neuhaus, OT. Stapel - Werkzeuge & Öl gestohlen Drei Äxte, einen Spalthammer, ein Kreissägeblatt sowie Motorenöl stahlen Unbekannte im Zeitraum des Wochenendes zwischen dem 09. Und 11.02.19 aus einem Sägegatter in der Waldstraße. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Neuhaus, Tel. 038841-20732, entgegen. Uelzen Uelzen - Radfahrer übersehen - über die Motorhaube gegen Frontscheibe geschleudert - schwer verletzt Schwerere Verletzungen erlitt ein 38 Jahre alter Radfahrer in den frühen Morgenstunden des 11.02.19 in der Bremer Straße. Eine 52 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Mercedes hatte gegen 05:45 Uhr beim Linksabbiegen in die Hafenstraße den Radfahrer einen libyschen Staatsbürger übersehen, so dass dieser über die Motorhaube gegen Frontscheibe geschleudert wurde. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 2500 Euro.
mehr 
(ots) /- Lüneburg Tosterglope - Pkw in Folge Glätte gegen Baum - Fahrer schwer verletzt Am 18.01.19, gegen 06.35 Uhr, ist der 18-jährige Fahrer eines Mitsubishi Colt bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich auf der L232 zwischen Katemin und Tosterglope. Der Pkw, der aufgrund von Straßenglätte von der Fahrbahn abgekommen, mit einem Baum kollidiert war und sich überschlagen hatte, wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Der 18-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppwagen mit Kran hat das Fahrzeugwrack geborgen. ++ Fotos können unter www.polizeipresse.de herunter geladen werden. ++ Im Landkreis Lüneburg kam es am Vormittag des Freitags aufgrund der Glätte zu einigen paar weiteren Verkehrsunfällen, bei denen jedoch nach bisherigen Erkenntnissen Personen nicht schwer verletzt wurden bzw. keine hohen Sachschäden entstanden. Lüneburg - gesuchter Straftäter festgenommen - Polizei stellt Welpen sicher Am Nachmittag des 17.01.19 suchten Beamte der Fahndung den Lüneburger Bahnhof auf, da die Beamten Hinweise erhalten hatten, dass ein 31-jähriger, bundesweit gesuchter Straftäter dort mit einem Zug ankommen sollte. Gegen den 31-Jährigen lagen u.a. aufgrund diverser Eigentumsdelikte drei Haftbefehle von Gerichten aus Süddeutschland (Amberg, Kempten und Waldshut) vor. Gegen 15.00 Uhr klickten die Handschellen und knapp eine Stunde später wurde der Festgenommene bereits einer Haftrichterin beim Amtsgericht Lüneburg vorgeführt, die ihm die Haftbefehle verkündete und seine Zuführung in die Justizvollzugsanstalt anordnete. Bei seiner Festnahme hatte der 31-Jährige einen Hundewelpen dabei. Ersten Ermittlungen zu Folge besteht der dringende Verdacht, dass der kleine Border Collie in Halberstadt entwendet wurde. Der Welpe verbrachte die Nacht im Lüneburger Tierheim. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de herunter geladen werden. ++ Bleckede - Strafverfahren gegen 21-Jährigen eingeleitet Gegen einen 21-Jährigen hat die Polizei am Abend des 17.01.19 ein Strafverfahren eingeleitet. Nach bisherigen Erkenntnissen besteht der dringende Verdacht, dass der 21-Jährige gegen 19.20 Uhr eine 20-Jährige im Streit mit dem Kopf gegen eine Wand gestoßen hat. Die 20-Jährige konnte aus einem Fenster aus der Wohnung entkommen und suchte Zuflucht bei einem Nachbarn. Lüneburg - Zusammenstoß zwischen Pkw und unbekanntem Radfahrer Am 16.01.19, gegen 22.10 Uhr, ist es auf der B209/ Anschlussstelle der Umgehungsstraße, Fahrtrichtung Süden, zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 43-jährige Nissan-Fahrerin ist im Bereich der Radfahrerfurt mit einem Radfahrer zusammengestoßen, der ohne Licht in Richtung Lüneburg unterwegs war. Der Radfahrer, der bei dem Unfall höchstwahrscheinlich unverletzt blieb, stand sofort nach dem Zusammenstoß auf und fuhr davon. An dem Pkw war jedoch Sachschaden von ca. 500 Euro entstanden. Hinweise auf den unbekannten Radfahrer nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Reppenstedt - unbekannter Zeuge gesucht Bereits am 15.12.18, gegen 09.10 Uhr, ist auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes im Wiesenweg ein Citroen beschädigt worden. An dem Pkw war Sachschaden von ca. 1.000 Euro entstanden. Der Unfallverursacher war jedoch davongefahren, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge hinterließ einen Zettel an der Windschutzscheibe mit einem Hinweis auf den Unfallverursacher. Der Zeuge bzw. die Zeugin wird gebeten sich mit der Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, in Verbindung zu setzen. Lüneburg - Diebstahl aus Umkleideraum Aus einem Umkleideraum für Mitarbeiter eines Restaurants in der Obere Schrankenstraße, haben unbekannte Täter am 17.01.19, zwischen 14.00 und 17.40 Uhr, einen Rucksack mit Bargeld und persönlichen Papieren und eine schwarze Jacke entwendet. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüchow-Dannenberg Zernien - ins Rutschen geraten - Sattelzug kommt von der Fahrbahn ab Ins Rutschen geriet der Fahrer eines Sattelschlepper Scania in den frühen Morgenstunden des 18.01.19 auf der Bundesstraße 191 zwischen Dannenberg und Uelzen. Der 62-Jährige war gegen 04:15 Uhr aufgrund Glätte von der Fahrbahn abgekommen, so dass der Tank-Auflieger (15 Tonnen Rapsöl) in den Seitenraum kippte. Ein dahinterfahrender 33 Jahre alter Fahrer eines VW T5 geriet ebenfalls ins Rutschen und kollidiert mit dem Sattelschlepper. Es entstand ein Sachschaden von gut 25.000 Euro. Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis in den Morgenstunden an. Die Bundesstraße 191 war teilweise voll gesperrt. Clenze - Schwelbrand in Verteilerkasten Zu einem Schwelbrand in einem Verteilerkasten der Unterrichtscontainer der Drawehn Schule in der Uelzener Straße kam es in den Morgenstunden des 17.01.19. Gegen 10:30 Uhr war es dadurch zu einer Rauchentwicklung in mehreren Klassenräumen gekommen. Der Schwelbrand wurde durch einen Schulassistenten gelöscht. Es entstand weder Personen- noch Sachschaden. Gusborn, OT. Zadrau - "Kollision" Zu einem Zusammenstoß zweier Pkw kam es in den Nachmittagsstunden des 17.01.19 in der Gusborner Straße im Begegnungsverkehr. Eine 32 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Polo war mit dem Pkw Jeep eines 74-Jährigen gegen 17:30 Uhr kollidiert, so dass ein Sachschaden von gut 5000 Euro entstand. Die Polo-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Lüchow - Fensterscheibe beschädigt Die Fensterscheibe am Eingangsbereich der Sporthalle des Gymnasiums Amtsfreiheit beschädigten Unbekannte im Zeitraum vom 17. auf den 18.01.19, so dass das Glas riss. Es entstand ein Sachschaden von gut 750 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Gusborn - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 17.01.19 im Voßbergweg. Dabei waren insgesamt vier Fahrer zu schnell unterwegs. Uelzen Suderburg, OT. Räber - 500.000 Euro Sachschaden nach Scheunenbrand - Traktoren und Mähdrescher beschädigt - Brandermittlungen dauern an Zu einem Teilbrand einer Scheune kam es in den Nachtstunden zum 18.01.19 im Bruchweg. Aus bis dato ungeklärter Ursache war es gegen 00:00 Uhr zu dem Feuer im Bereich des Scheunenanbaus gekommen. Durch das Feuer wurden mehrere landwirtschaftliche Maschinen, u.a. zwei hochwertige Traktoren Fendt sowie ein Mähdrescher Class nicht unerheblich beschädigt/zerstört. Mehr als 70 Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren und des DRK waren im Einsatz und löschten das Feuer. Die Polizei beziffert den Sachschaden aktuell mit mehr als 500.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Derzeit können weder eine technische Ursache noch Brandstiftung ausgeschlossen werden. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Allenbostel - Brand in Wohnzimmer - Senior erleidet schwere Brandverletzungen - 80.000 Euro Sachschaden Zum Brand in einem Wohnzimmer kam es in den Mittagsstunden des 17.01.19 in einem Wohnhaus in Allenbostel. Durch eine brennende Kerze an einem Weihnachtsbaum war es gegen 13:45 Uhr zu dem Feuer in dem Wohnhaus gekommen. Ein 73 Jahre alter Bewohner versuchte noch den brennenden Baum aus dem Wohnhaus zu schaffen und erlitt dadurch schwere Hautverbrennungen, der in der Folge in einer Spezialklinik behandelt werden mussten. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Das Wohnzimmer wurde erheblich zerstört. Den Sachschaden beziffert die Polizei aktuell mit gut 80.000 Euro. Bad Bevensen - "Glätte" - von Fahrbahn abgekommen Leichte Verletzungen erlitt eine 52 Jahre alte Fahrer eines Pkw Skoda Fabia in den Morgenstunden des 18.01.19 auf der Landesstraße 252. Aufgrund von Glätte kam die Skoda-Fahrerin gegen 09:20 Uhr beim Bremsen von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Graben und blieb im Seitenraum stehen. Uelzen - "über die Ferse gefahren" - Pkw touchiert Polizeibeamtin Leichte Verletzungen erlitt eine 25 Jahre alte Polizeibeamtin den Morgenstunden des 18.01.19 im Rahmen einer Verkehrskontrolle Am Taterhof. Die Polizeibeamtin war bei der Kontrolle eines Pkw auf einem Parkplatz einen Schritt zurückgetreten und wurde hierbei von einem passierenden Pkw Kia eines 65-Jährigen touchiert. Der Kia rollte über die Ferse der Beamtin. Sie wurde zur Behandlung ins Klinikum gebracht. Uelzen - "Streitigkeiten" - getreten, gekratzt und geschlagen Zu einem Streit im häuslichen Bereich kam es in den Nachtstunden zum 18.01.19 zwischen einer Frau und ihrem 30 Jahre alten Lebenspartner in der Wohnung der Frau im Uelzener Stadtgebiet. Dabei verletzten sich beide Personen gegen 02:45 Uhr durch Treten, Kratzten und Schlagen gegenseitig. Die Polizei ermittelt gegen beide Parteien wegen Körperverletzung. Uelzen - angetrunken unterwegs - Fahrverbot Ein Fahrverbot erwartet einen 41 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW Golf nach einer Kontrolle in den Nachtstunden zum 18.01.19 im Meilereiweg. Bei dem Golf-Fahrer stellte die Polizei gegen 02:30 Uhr einen Alkoholwert von 0,72 Promille fest.
mehr