Sag uns, was los ist:

(ots) /- Presse - 27.06.2019 Lüneburg Lüneburg - Pkw fährt in Gegenverkehr - zwei Leichtverletzte Am 27.06.19, gegen 06.35 Uhr, befuhr eine 40-jährige Hyundai-Fahrerin die Willy-Brandt-Straße in Richtung Universitätsallee. Ca. 400 m vor der Einmündung Munstermannskamp geriet sie mit ihrem Pkw aus bislang nicht geklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 45-Jährigen. In Folge des Zusammenpralls drehte sich der Hyundai um die eigene Achse, prallte gegen den Skoda einer 55-Jährigen und schleuderte dann die Böschung hinunter. Die Hyundai-Fahrerin und der Mercedes-Fahrer wurden bei dem Unfall jeweils leicht verletzt. An den Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 23.000 Euro. Sowohl der Daimler als auch der Hyundai mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme blieb die Fahrbahn zeitweise voll gesperrt, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr kam. ++ Fotos können unter www.polizeipresse.de herunter geladen werden. ++ Lüneburg - Täter liebt Mettbrötchen 13 Mettbrötchen hat ein bislang unbekannter Täter am Morgen des 27.06.19 in einer Bäckerei in der Straße Vor dem Bardowicker Tore erstanden. Statt Bargeld überreichte der Unbekannte jedoch einen Stein als Bezahlung verließ dann gegen 06.20 Uhr die Bäckerei in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Bardowick - Einbruch in Kiosk In der Nacht zum 27.06.19 brachen unbekannte Täter in den Kiosk eines Freibades in der Straße Im Kuhreiher ein. Die Täter kletterten über einen Zaun und brachen einen Rollladen auf. Die Täter verursachten Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro, wobei sie u.a. Süßigkeiten und andere Nahrungsmittel entwendeten. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, entgegen. Lüneburg - Teile von Kleinkraftrad abgebaut und entwendet Zwischen dem 25.06.19, 09.00 Uhr, und dem 26.06.19, 12.30 Uhr, haben unbekannte Täter von einem Kleinkraftrad Teile im Wert von mehreren hundert Euro abgebaut und entwendet. Die Yamaha hatte in der Schießgrabenstraße gestanden. Die Täter bauten u.a. den Sitz ab. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Polizei nimmt 45-Jährigen nach Ladendiebstahl vorläufig fest Ein 45-Jähriger, der im dringenden Verdacht steht, am Spätnachmittag des 26.06.19 in einem Lebensmitteldiscounter in der Willy-Brandt-Straße 38 Dosen eines Energiedrinks gestohlen zu haben, wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Der 45-Jährige war in den vergangenen zwei Monaten immer wieder durch Eigentumsdelikte in den polizeilichen Fokus gerückt. Die vorläufige Festnahme erfolgte mit dem Ziel eine Hauptverhandlungshaft zu erwirken. Lüneburg - Randalierer in der Innenstadt Aufmerksame Zeugen alarmierten in den frühen Morgenstunden des 27.07.19 die Polizei, da ein zunächst Unbekannter dort herumschreien und Stühle umwerfen würde. Durch Polizeibeamte wurde gegen 02.30 Uhr ein 41 Jahre alter Mann aus Lüneburg angetroffen, der nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand (ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,59 Promille). Dem Lüneburger wird vorgeworfen, dass er u.a. einen Briefkasten, ein Werbeschild und einen Tisch beschädigt bzw. zerstört hat. Die entstandenen Sachschäden werden auf mehrere hundert Euro geschätzt. Gegen den 41-Jährigen wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Weiterhin besteht der dringende Verdacht, dass er kurz zuvor eine Wohnung in der Schröderstraße betreten und dort eine ebenfalls 41 Jahre alte Bekannte verletzt hat. Hierfür "kassierte" der Tatverdächtige eine weitere Strafanzeige. Lüneburg - nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht Ein bislang Unbekannter ist am 26.06.19, zwischen 08.00 und 11.30 Uhr, mit seinem Fahrzeug gegen einen Toyota gestoßen, der im Schnellenberger Weg abgestellt war. An dem Toyota entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um den Personalienaustausch zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Pedelec gestohlen Ein grau-weißes Pedelec der Marke Haibike haben unbekannte Täter am 26.06.19 in der Graf-von-Moltke-Straße gestohlen. Die Tat ereignete sich zwischen 20.00 und 23.00 Uhr. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 0413/8306-2215, entgegen. Lüchow-Dannenberg Küsten - ausgewichen und gegen Mauer geschleudert Einem VW Crafter eines 25 Jahre alten bulgarischen Staatsbürgers musste eine 17 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Polo in den Nachmittagsstunden des 26.06.19 in Saggrian ausweichen. Der Crafter-Fahrer war gegen 15:00 Uhr plötzlich von links auf die Fahrbahn eingefahren. Die Polo-Fahrerin wich nach rechts aus und schleuderte gegen den Pfosten einer gemauerten Hofeinfahrt. Es entstand ein Sachschaden von gut 8000 Euro. Die 17-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Lüchow - Radfahrer tritt gegen Werbeaufsteller Möglicherweise aus Ärger und Frust trat ein unbekannter Fahrradfahrer in den Nachmittagsstunden des 26.06.19 in der Drawehner Straße gegen zwei auf dem Gehweg aufgestellte Werbeaufsteller. Es entstand ein Sachschaden von gut 300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Lüchow - ohne Führerschein unterwegs Eine 39 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Suzuki Swift stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 26.06.19 auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Drawehner Straße. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellten sich gegen 16:30 Uhr heraus, dass die 39-Jährigen keinen Führerschein besaß und an dem Suzuki ein anderes Kfz-Kennzeichen angebracht wurde. Die Polizei ermittelt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung. Lüchow, OT. Grabow - unter Drogeneinfluss unterwegs Einen 18 Jahre alten Fahrer eines Pkw Volvo stoppte die Polizei in den Mittagsstunden des 26.06.19 in der Ringstraße in Grabow. Dabei stellten die Beamten bei dem jungen Mann gegen 11:30 Uhr den Einfluss von Drogen fest. Ein Test auf THC verlief positiv, so dass ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet wurde. Uelzen Uelzen - Platzverweis nach Häuslicher Gewalt Zu einer verbalen und dann körperlichen Auseinandersetzung kam es in den Morgenstunden des 26.06.19 zwischen zwei 25 und 28 Jahre alten Lebenspartnern. Der 28-Jährige und die drei Jahre jüngere Frau waren gegen 10:00 Uhr in der gemeinsamen Wohnung im Uelzener Stadtgebiet in Streit geraten und verletzten sich gegenseitig. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und verwies den 28-Jährigen aus der Wohnung. Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 26.06.19 auf der Bundesstraße 191. Dabei waren in der 60 km/h-Zone insgesamt 13 Fahrer zu schnell unterwegs. Der Tagesschnellste, eine 54 Jahre alte Audi-Fahrerin, wurde mit 98 km/h gemessen.
mehr 
(ots) /- Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen - 07.-10.06.2019 (Pfingstwochenende) ++ - Landkreis Lüneburg - Verkehrsunfälle Am Pfingstwochenende ereigneten sich auf den Straßen in Stadt und Landkreis Lüneburg zahlreiche Unfälle zum Teil mit Personenschaden: Am Samstag gegen 11 Uhr wollte ein 72-jähriger Fahrer eines Pkw vom Wilhelm-Hänel-Weg in Lüneburg nach links auf die Hamburger Straße abbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden bevorrechtigten Pkw. Die Fahrerin des Autos konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Beide Beteiligte wurden leicht verletzt. Am Samstag gegen 15 Uhr ereignete sich ein schwerer Unfall auf der Uelzener Straße in Melbeck. Ein 59-jähriger Lkw-Fahrer bemerkte zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war und fuhr auf das Heck eines Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden insgesamt 5 Pkw aufeinander aufgeschoben. Es wurden 11 Personen verletzt, davon 2 schwer. Es entstand hoher Sachschaden. Die Feuerwehr und zahlreiche Rettungswagen waren vor Ort. Die Straße wurde für ca. 1 Stunde vollgesperrt. Am Montagmorgen gegen 05 Uhr befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Pkw die K 40 von Barendorf nach Wendisch Evern. Er versuchte einem Reh auszuweichen, kam nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Der Fahrer verletzte sich durch den Aufprall und wurde ins Krankenhaus verbracht. Diebstähle - Täter gestellt Am Freitag gegen 10:20 Uhr wurde ein amtsbekannter 33-jähriger Lüneburg von einem Ladendetektiv beim Diebstahl eines Parfüms in einem Lüneburger Kaufhaus in der Großen Bäckerstraße in Lüneburg gestellt. Während der Festnahme durch die eingesetzten Beamten versuchte der Täter zu fliehen. Der Versuch scheiterte. Beim dem Fluchtversuch wurde der Ladendetektiv durch den Täter leicht verletzt. Der Festgenommene wurde zur Polizeiwache verbracht und einem Richter vorgeführt. Am Freitag gegen 22:30 Uhr versuchten 3 Jugendliche (15 und 16 Jahre alt) im Meisterweg in Lüneburg ein Fahrrad zu entwenden. Eine Zeugin sprach die Täter an, woraufhin sie das Weite suchten. Die Jugendlichen wurden im Rahmen der Fahndung im Nahbereich gestellt. Am Sonntag gegen 17:30 Uhr entwendete ein 53-jähriger Lüneburger in der Roten Straße in Lüneburg von der geöffneten Ladefläche eines Transporters Werkzeug. Ein 52-jähriger Zeuge nahm die Verfolgung auf. Der Täter konnte so im Nahbereich von der Polizei gestellt werden. Am Sonntag gegen 19 Uhr kam es in der Hindenburgstraße in Lüneburg zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein 22-jähriger Afghane erkannte sein am Vortag entwendetes Fahrrad wieder und wollte den Fahrer, einen 28-jährigen Libyer, zur Rede stellen. Es entstand ein Gerangel. Die Kontrahenten wurden von der Polizei getrennt. Es stellte sich heraus, dass gegen den Fahrradfahrer bereits ein Haftbefehl vorlag. Einbruch in Bäckerei In der Zeit von Samstagmittag bis Montagmorgen brach ein unbekannter Täter in eine Bäckerei in Rullstorf ein. Er hebelte eine Tür im rückwärtigen Bereich auf, ging gezielt ins Büro und entwendete eine größere Summe Bargeld. Der Täter konnte unbemerkt das Objekt wieder verlassen. Körperliche Auseinandersetzungen Am Sonntag gegen 01 Uhr kam es im Verlauf einer Feier in Radbruch in der Straße Im Brook zu einer handfesten Auseinandersetzung. Zunächst eskalierte ein Streit zwischen einer 16-jährigen Radbrucherin und einer unbekannten Frau. Die Frau zog der 16-Jährigen an den Haaren und schlug ihren Kopf gegen den Außenspiegel eines Pkw. Ein 19-jähriger Radbrucher wollte helfen, wurde dann aber von einem Begleiter der Täterin durch einen Schlag ins Gesicht verletzt. Die beiden Verursacher entfernten sich vor Eintreffen der Polizei. Beide Opfer wurden leicht verletzt. Übergriffe auf Polizeibeamte Eine 29-jährige Lüneburgerin hielt sich am Samstag gegen 22:15 Uhr trotz Hausverbots auf dem Gelände einer Klinik Am Wienebütteler Weg in Lüneburg auf. Sie reagierte aggressiv auf alarmierten Polizeibeamten und warf eine halbvolle Bierflasche in Richtung der Beamten. Die Glasflasche verfehlte den Kopf eines Beamten nur knapp. Am Samstag gegen 20:30 Uhr kam es in der Dahlenburger Landstraße in Lüneburg zu einem Streit zwischen Ex-Beziehungspartnern. Ein amtsbekannter 43-jähriger Lüneburger wollte in die Wohnung seiner Ex-Partnerin gelangen. Dies wurde durch die eingesetzten Beamten unterbunden und der Mann bekam einen Platzverweis. Er regte sich so sehr darüber auf, dass er die Beamten bedrohte und beleidigte und anschließend in einem Nachbarhaus die Scheibe eines Kellerfensters einschlug. Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren. - Landkreis Lüchow-Dannenberg - Einbruch in Gartenlaube In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Hitzacker, auf einer Gartenanlage in der Nähe des Archäologischen Zentrums in eine Gartenlaube eingebrochen. Der Täter entwendete u.a. Alkoholika. Hinweise nimmt die Polizei in Dannenberg und Hitzacker entgegen. Verkehrsunfallflucht Am Freitagnachmittag, kam es in Dannenberg auf dem Lidl Parkplatz zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Täter ist vermutlich beim ein- bzw. ausparken gegen einen geparkten VW Polo gefahren. Am Polo entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Dannenberg in Verbindung zu setzen. Vorfahrtsverstoß mit Verkehrsunfall und drei Verletzten Am Freitagnachmittag, kam es auf der Bundesstraße 493 zwischen Gartow und Trebel, Gemarkung Rondel, im Kreuzungsbereich, zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw und drei verletzten Insassen. Eine 23jährige Fahrzeugführerin aus Lübeck befuhr mit ihrem Pkw die Kreisstraße 38 aus Richtung Meetschow kommend und wollte an der Kreuzung die B 493 in Richtung Prezelle überqueren. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt und kollidierte mit dem Pkw eines 88jährigen Berliners, der auf der B 493 von Gartow in Richtung Trebel unterwegs war. Hierbei wurde die Lübeckerin, sowie ihre Beifahrerin und die Beifahrerin des Berliners verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Verkehrsunfall mit Motorrad Am Samstagnachmittag kam es auf der Landesstraße 253 zwischen den Ortschaften Himbergen und Göhrde zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad .Der Motorradfahrer und seine Beifahrerin, bei stammen aus dem Landkreis Uelzen, verloren die Kontrolle über das Motorrad und kamen zu Fall. Hierbei wurden beide verletzt. Am Motorrad entstand leichter Sachschaden. Einbruch in Dannenberg In Dannenberg sind Täter in eine Wohnung eines Mehrparteienhauses eingebrochen und haben Elektronikgeräte entwendet. Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person Eine 20jährige Lüchow-Dannenbergerin befuhr mit ihrem Pkw am Sonntagabend die Kreisstraße 31. Zwischen Küsten und Köhlen kam sie aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Bei dem Aufprall wurde die Fahrzeugführerin leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von ca. 4000 Euro. Verkehrsunfall mit leichtverletzten Personen Am Sonntagabend und in der Nacht von Sonntag auf Montag kam es auf der Kreisstraße 31 und B248 zu zwei alleinbeteiligten Verkehrsunfällen, wo die Fahrzeugführer aus Unachtsamkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben und von der Fahrbahn abkamen und mit einem Straßenbaum kollidierten. Die Fahrzeugführer wurden leichtverletzt. Bei beiden Unfällen ist insgesamt ein Schaden von ca. 7000 Euro. - Landkreis Uelzen - Verkehrsstraftaten Pech hatte ein 45-Jähriger, der im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle am Samstagmittag in Uelzen auf seinem Mofa "geblitzt" wurde. Das Messgerät zeigte eine Geschwindigkeit von über 40 Stundenkilometern an, so dass das Zweirad als Kleinkraftrad einzustufen ist. Da der Mann hierfür keinen Führerschein besitzt, erwartet ihn nun ein Strafverfahren. Ein 22-Jähriger konnte nach dem Hinweis eines Zeugen am Sonntag gegen 12:45 Uhr in der Hansestraße in Uelzen von der Polizei gestellt werden. Der junge Mann hatte zuvor mit einem schwarzen Golf III, an dem das hintere Kennzeichen nicht montiert war, im Uelzener Stadtgebiet mit stark überhöhter Geschwindigkeit, riskanten Abbiege- und Überholmanövern mehrere Verkehrsgefährdungen begangen. Personen, die das Verhalten des Golf-Fahrers ebenfalls beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Uelzen unter Rufnummer 0581 930 0 zu melden. Insbesondere eine Fußgängerin, die nach Angaben des Zeugen gegen 12:30 Uhr beim Überqueren der Nothmannstraße aus Richtung Sternstraße kommend von dem abbiegenden Golffahrer gefährdet wurde, wird gebeten, sich zu melden. Am Sonntag gegen 18:15 Uhr hielt die Polizei in Uelzen einen Golf an, der ohne Kennzeichen von einem 21-Jährigen geführt wurde. Der junge Mann war weder im Besitz einer Fahrerlaubnis noch war der Pkw zugelassen. Gegen den Mann und auch gegen den 46-Jährigen Halter des Fahrzeuges wurden Strafverfahren eingeleitet. Verkehrsunfälle Ermittelt werden konnte ein 21-Jähriger Autofahrer, der am Freitag gegen 14:30 Uhr zwischen Uelzen und Molzen zum Überholen ausscherte, obwohl sich neben ihm bereits ein Pkw im Überholvorgang befand. Verletzt wurde niemand, jedoch kollidierten die beiden Fahrzeuge seitlich und es entstand Sachschaden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Da sein Kennzeichen abgelesen werden konnte, bekam er anschließend "Besuch" von den Ordnungshütern. Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Pedelec kam es am Freitag gegen 13:30 im Kuhteichweg in Uelzen. Ein 55-Jähriger wollte auf das Grundstück des Uelzener Tierheims einbiegen und übersah hierbei eine 64-Jährige auf ihrem Elektrofahrrad. Die Frau stürzte und verletzte sich leicht, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Leicht verletzt wurde ein 20-Jähriger bei einem Unfall am Freitag gegen 15:30 Uhr in Bad Bevensen. Der junge Mann befuhr mit seinem Pkw die Landesstraße in Richtung Röbbel und kam aus bislang ungeklärter Ursache ins Schleudern. Sein Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Verletzte kam ins Krankenhaus, sein Pkw als Totalschaden auf den Schrottplatz. Ein Auffahrunfall mit hohem Sachschaden und einer verletzten Person ereignete sich am Samstag gegen 11:00 Uhr auf der Bundesstraße 4 in Höhe des Suderburger Kreisels. Ein 51-Jähriger Ford-Fahrer und ein 53-Jähriger Toyota-Fahrer hielten verkehrsbedingt an, weil sich vor dem Kreisel ein Stau gebildet hatte. Diese Situation erkannte ein nachfolgender 72-Jähriger Mercedes-Fahrer zu spät und fuhr auf den Toyota auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota auf den Ford geschoben. Ein Beifahrer im Toyota wurde leicht verletzt, den Schaden an den Pkw schätzt die Polizei auf 9300 Euro. Am frühen Sonntagmorgen gegen 02:45 Uhr kam ein 33-Jähriger mit seinem Pkw auf der Röbbeler Straße in Bad Bevensen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Obwohl das Fahrzeug erheblich beschädigt wurde, zog sich der Fahrzeugführer glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Körperverletzung Ein Strafverfahren leitete die Polizei gegen einen 28-Jährigen ein, der am frühen Samstagmorgen gegen 01:30 Uhr einem 29-Jährigen in einem Lokal am Schnellenmarkt unvermittelt mehrere Faustschläge ins Gesicht versetzte. Ladendiebstähle Eine jugendliche Ladendiebin wurde am Freitag gegen 17:00 Uhr beim Stehlen eines Bekleidungsstückes im Wert von 7,99 Euro in einem Uelzener Textil-Discounter ertappt. Die Ladeninhaber erstatteten Strafanzeige, so dass die 17-Jährige nun ein Ermittlungsverfahren erwartet. Ein 31-Jähriger Georgier, welcher sich erlaubt nur in Berlin und Brandenburg aufhalten darf, wurde am Samstag gegen 17:30 Uhr in einem Uelzener Warenhaus beim Stehlen von Zigaretten im Wert von über 150 Euro erwischt. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren; sein zuständiges Ausländeramt wird ebenfalls über den Verstoß gegen die räumliche Beschränkung informiert. Sonstiges Eine zweistündige Verkehrskontrolle im Uelzener Stadtgebiet am Samstag zeigte wieder einmal, dass die Anschnallpflicht von vielen Autofahrern missachtet wird. Besonders erschreckend ist für die kontrollierenden Beamten gewesen, dass Eltern ihre mitfahrenden Kinder nicht ordnungsgemäß sichern. Insgesamt wurden von 19 Verstößen in acht Fällen Kinder nicht angeschnallt. Die Sprache verschlug es den Beamten in einem besonders krassen Fall: Hier saßen drei Kinder ungesichert zwischen Zeitungsstapeln und Sackkarren. Auch am Pfingstsonntag führte die Polizei eine Geschwindigkeitskontrolle in Uelzen durch. Insgesamt hielten sich 20 Verkehrsteilnehmer nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit von 70 km/h. Eine Verkehrsteilnehmerin war mit 96 km/h unterwegs. Gegen sie wurde -wie auch gegen zwei weitere Autofahrer- eine Anzeige gefertigt. Die übrigen 17 Verkehrsteilnehmer wurden gebührenpflichtig verwarnt.
mehr