Sag uns, was los ist:

(ots) Presse - 02.01.2020 ++ Lüneburg Lüneburg/Wendisch Evern - "Schäden in der Silvesternacht" Zu mehreren Sachschäden u.a. an Pkw in der Silvesternacht kam es in Stadt und Landkreis Lüneburg. Parallel kam es zu weiteren Beschädigungen durch Böller. Im Birkenweg in Wendisch Evern wurde die Beifahrerscheibe eines im Birkenweg abgestellten Pkw VW durch Böller beschädigt - Sachschaden: 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen. Lüneburg - "Handy entrissen" Das Handy eines 25 Jahre alten Dahlenburgers entriss ein Unbekannter in den Abendstunden der Silvesternacht im Lüneburger Kurpark, Uelzener Straße. Der Mann hatte gegen 21:45 Uhr gerade telefoniert, als der Unbekannte das Mobiltelefon aus der Hand des Mannes riss und die Flucht ergriff. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen. Lüneburg - Getränkedieb in Tankstelle Eine bereits im letzten Jahrzehnt polizeilich in Erscheinung getretenen 35 Jahre alten Lüneburger ertappten Mitarbeiter einer Tankstelle Vor dem Bardowicker Tore in den Morgenstunden des 01.01.20 beim Diebstahl mehrerer Getränkedosen. Der Lüneburger hatte gegen 10:15 Uhr versucht diese aus der "Tanke" zu schmuggeln. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren. Dahlenburg - Altpapiercontainer brennen Zum Brand zweier Altpapiercontainer kam es in den Morgenstunden des 01.01.20 auf einem Parkplatz im Dornweg - beim Freibad. Die Feuerwehr war gegen 09:00 Uhr im Löscheinsatz. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Dahlenburg, Tel. 05851-1611, entgegen. Lüchow-Dannenberg Lüchow/Wustrow/Woltersdorf/Jameln - "Schäden in der Silvesternacht" - u.a. Pkw-Scheiben eingeschlagen - Telefon & Internetverbindung unterbrochen Zu mehreren Sachschäden u.a. an Pkw in der Silvesternacht kam es im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Parallel kam es zu weiteren Beschädigungen durch Böller. Die Scheiben zweier auf einem Parkplatz An der Kirche in Wustrow abgestellter Pkw VW Polo und Opel Astra schlugen Unbekannte in der Nacht zum 01.01.20 ein. Es entstand ein Sachschaden von gut 3000 Euro. In der Lange Straße in Wustrow wurde parallel eine Fensterscheibe eines gastronomischen Betriebs mit einer Bierflasche beschädigt. Die Seitenscheibe eines in der August-Kohrs-Straße in Lüchow abgestellten Pkw Audi 80 schlugen Unbekannte ebenfalls ein. Sachschaden hier: 500 Euro. Eine mobile Toilettenkabine zerstörten Unbekannte gegen Mitternacht mit Böllern im Bereich des Rastplatzes an der Bundesstraße 493 - Woltersdorf, OT. Oerendorf. Einen Telefonverteilerkasten in Breese Im Bruche demolierten Unbekannte in der Nacht zum 01.01. auch mit Böllern und zerstörten diesen. In der Folge wurde dadurch die Telefon- und Internetverbindung unterbrochen. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Schnega - mit Fußgänger kollidiert - schwer verletzt Schwerere Verletzungen erlitt ein 54 Jahre alter Fußgänger in den Nachmittagsstunden des 01.01.20 auf der Kreisstraße 41 - Bergener Straße. Ein 61 Jahre alter Fahrer eines Pkw Opel Vectra hatte den Mann gegen 16:30 Uhr beim Queren der Kreisstraße erfasst. Der 54-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Uelzen gebracht. Lüchow, OT. Kolborn - Quaderballen brennen - 8000 Euro Sachschaden Wegen Brandstiftung ermittelt die Polizei nach dem Brand von gut 300 Quaderballen auf einer Ackerfläche Lange Stücke in den Morgenstunden des 01.01.20. Unbekannte hatten vermutlich die Strohmiete gegen 05:45 Uhr in Brand gesetzt, so dass ein Sachschaden von gut 8000 Euro entstand. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Uelzen Römstedt - Polizei ermittelt nach Schwelbrand bei Silvester im ehem. Kuhstall Nach einem Schwelbrand bei einer privaten Silvester-Party in einem ehemaligen Kuhstall in der Kirchstraße in Römstedt ermittelt die Polizei. Gegen 06:00 Uhr am Neujahrsmorgen war es zu einer starken Rauchentwicklung unter dem Betonspaltenboden gekommen, wodurch ein 22-Jähriger leichte Rauchgasintoxikationen erlitt. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz. Nach ersten Ermittlungen wurde der Schwellbrand vermutlich durch heiße Asche eines Holzkohlegrills bzw. einer Shisha-Pfeife verursacht. Die weiteren Maßnahmen dauern an. Uelzen/Oetzen/Bienenbüttel/Wrestedt - "Sachschäden über die Silvesternacht" - Pkw-Spiegel abgetreten Zu mehreren Sachschäden u.a. an Pkw in der Silvesternacht kam es auch im Landkreis Uelzen. Parallel kam es zu weiteren Beschädigungen durch Böller. In den Mitternachtsstunden wurde dabei im Bereich der Straße Amtsstieg in Uelzen vermutlich durch eine Gruppe Jugendlicher der Außenspiegel eines Pkw Skoda Yeti abgetreten, so dass ein Sachschaden von gut 250 Euro entstand. Auf einer Hofkoppel in Oetzen wurde darüber hinaus die linke Fahrzeugseite eines abgestellten Pkw Ford Focus zerkratzt. Einen Gartenzaun und Zigarettenautomaten in der Georgstraße in Bienenbüttel demolierten Unbekannte mit Knallkörpern sowie mit einer Eisenstange. Sachschaden: 300 Euro. Einen Zigarettenautomaten Unter den Eichen in Wrestedt demolierten Unbekannte ebenfalls durch Feuerwerkskörper. Es entstand ein Sachschaden von gut 250 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Bad Bevensen - Bagger auf Lkw touchiert Fußgängerbrücke Die Fußgängerbücke (zwischen Klinik und Therme) in der Dahlenburger Straße in Bevensen touchierte ein Bagger auf einem Lkw in den Mittagsstunden des 01.01.20. Nicht zu ersten Mal entstand an der Fußgängerbrücke Sachschaden. Durch herabfallende Holzteile wurde auch ein weiterer Pkw beim Durchfahren der Unfallstelle beschädigt. Für die weitere Überprüfung der Statik veranlasste die Polizei einer Sperrung der Fußgängerbrücke sowie der Dahlenburger Straße. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Uelzen - ohne Führerschein unterwegs Einen 55 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW Passat stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 01.01.20 Am Stadtgut. Bei der Kontrolle des Mannes gegen 14:30 Uhr stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein besaß. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren. Wrestedt - nach Verkehrsunfall geflüchtet - Kennzeichen bleibt am Unfallort zurück - "Nachtrunk behauptet" Wegen Verkehrsunfallflucht und Fahren unter Alkoholeinfluss ermittelt die Polizei gegen einen 35 Jahre alten Fahrer eines Pkw VW Touran. Der Mann steht im dringenden Verdacht in den späten Abendstunden des 01.01.20 in der Uelzener Straße - Kreisstraße 7 - in einen Gartenzaun gefahren zu sein und einen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Dabei riss gegen 21:45 Uhr das Kfz-Kennzeichen vom Pkw ab und blieb an der Unfallstelle liegen. Der Verursacher setzte die Fahrt fort. Durch den "Knall aufgeschreckte" Anwohner alarmierten die Polizei und stellten am Unfallort das vordere Kfz-Kennzeichen des beteiligten Fahrzeugs fest. Der vermeintliche Verursacher wurde zu Hause unter Alkoholeinfluss stehend mit dem Pkw in der Garage angetroffen. Bei dem Mann wurde ein Alkoholwert von 2,1 Promille festgestellt. Er behauptet "Nachtrunk" (Alkoholkonsum nach dem vermeintlichen Vorfall). Die Polizei veranlasste zwei Blutentnahmen und stellte den Führerschein des Mannes im Rahmen des Strafverfahrens sicher. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4482164 OTS: Polizeiinspektion Lüneburg Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Presse - 02.12.2019 ++ Lüneburg Bardowick - Kellerbrand in Mehrfamilienhaus - Bewohner aus Gebäude evakuiert - mit leichten Rauchgasvergiftungen in Kliniken verbracht - Rettungskräfte im Großeinsatz - Ermittlungen aufgrund möglicher Brandstiftung Nach einem Brand in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses laufen die Ermittlungen der Polizei aufgrund einer möglichen Brandstiftung. Anwohner waren gegen 02:00 Uhr auf durch Rauchmelder auf den Brand und entsprechende Rauchentwicklung im Gebäude aufmerksam geworden, alarmierten die Feuerwehr und konnten sich größtenteils selbst aus dem Gebäude befreien. Parallel waren verschiedene Feuerwehren, Rettungsdienste und die Polizei im Einsatz und brachten dabei auch einige Bewohner mit einer Drehleiter über Balkone in Sicherheit. Elf Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden vorsorglich zur weiteren Untersuchung in Kliniken nach Lüneburg, Winsen und Buchholz gebracht. Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte noch vor Ausdehnung gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen. Lüneburg - "Wer erkennt "witte fiets" wieder?" - vermutlich gestohlenes weißes Holland-Damenrad bei jungem Mann sichergestellt Den Eigentümer bzw. Eigentümerin eines weißen Hollandrades sucht aktuell die Polizei in der Region. Eine Streifenwagenbesatzung konnte das Damenrad in den Nachtstunden zum 20.11.19 in der Altenbrückertorstraße bei einem 21 Jahre alten syrischen Staatsbürger sicherstellen. Dieser war nicht der Eigentümer des Fahrrads und konnte auch nicht plausibel erklären, woher er den Drahtesel hatte. Die Beamten stellten das "witte fiets" sicher. Recherchen nach der Herkunft verliefen bis dato ohne Erfolg. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 bzw. 8306-2418, entgegen. ++ Bild des Fahrrads unter www.polizeipresse.de ++ Dahlenburg - "Schaden hinten links am Transporter/Pkw?" -> dann mal melden - Polizei sucht beschädigten Pkw nach Verkehrsunfall Den Verursacher konnte die Polizei ermitteln, jedoch fehlt das beschädigte Fahrzeug. Ein 17-Jähriger hatte in den Morgenstunden des 28.11.19 in der Lüneburger Straße - Einmündung Johannisstraße eine "Spritztour" mit einem Pkw Skoda (seiner Familie) unternommen und war dabei gegen 07:00 Uhr beim Abbiegen von der Fahrbahn abgekommen und hatte dabei einen am rechten Fahrbahnrand geparkten weißen Transporter oder Pkw touchiert. Der junge Mann, der natürlich noch keinen Führerschein besaß, setzte die Fahrt fort, konnte jedoch ermittelt werden. Als die alarmierte Polizei jedoch den Schaden am geparkten Fahrzeug (vermutlich nicht unerheblich hinten links am Fahrzeug) aufnehmen wollte, war das betreffende Fahrzeug schon weggefahren. Die Polizei bittet den Geschädigten oder Zeugen sich mit der Polizei Dahlenburg, Tel. 05851-1611, in Verbindung zu setzen. Tosterglope, OT. Ventschau - Scheibe von Bus zertrümmert Die Scheibe eines in der Hauptstraße in Ventschau abgestellten Busses zertrümmerten Unbekannte in der Nacht zum 02.12.19 vermutlich mit einem Nothammer. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Dahlenburg, Tel. 05851-1611, entgegen. Lüneburg - "aufgefahren" Zu einem Auffahrunfall kam es in den Morgenstunden des 02.12.19 Vor dem Bardowicker Tore. Eine 53 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Daimler hatte gegen 07:00 Uhr an einer Ampel halten müssen, so dass ein folgender 44 Jahre alter Fahrer eines Pkw Opel Corsa auffuhr. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 1200 Euro. Lüchow-Dannenberg Lüchow - Auseinandersetzung - junge Männer schlagen und treten Mann Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern aus der Region sowie einem 51 Jahre alten angolanischen Staatsbürger kam es in den Abendstunden des 01.12.19 in der Lange Straße. Der 51 Jahre alte betrunkene Berufskraftfahrer sowie die vier Männer aus Lüchow im Alter von 21, 21, 21 und 47 Jahren (deutsche, türkische und syrische Staatsbürger) waren gegen 21:00 Uhr aneinandergeraten. In der Folge sollen die vier Männern den betrunkenen (zwei Promille) Mann geschlagen und getreten haben. Die Polizei ermittelt. Lüchow - Fensterbank von Vereinsheim beschädigt Mit einem Gullydeckel beschädigten Unbekannte im Zeitraum vom 30.11. bis 02.12.19 die Fensterbank eines Vereinsheims im Schulweg. Es entstand ein Sachschaden von gut 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Uelzen Römstedt - Einbruch in Bäckerei - Tresor demontiert - Bargeld erbeutet In die Räumlichkeiten einer Bäckerei sowie die Büroräume im Niendorfer Weg brachen Unbekannte im Zeitraum vom 29.11. bis 01.12.19 ein. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster, gelangten ins Gebäude und demontierten einen Tresor. Sie erbeuteten Bargeld und Schmuck, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Wriedel - Vandalismus auf Grundstück Zu mehreren Sachbeschädigungen und Vandalismus auf einem Grundstück in der Hauptstraße kam es in den Abendstunden des 30.11.19. Dabei hatten Unbekannte zwischen 19:00 und 21:30 Uhr eine Steinmauer beschädigt, Sitzkissen herumgeworfen und zwei abgestellte Pkw Daimler und Audi beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von gut 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-96091-0, entgegen. Hanstedt I, OT. Allenbostel - Diebstahl aus Laggerraum Aus einem Lagerraum eines landwirtschaftlichen Hofs stahlen Unbekannte in der Nacht vom 01. Auf den 02.12.19 drei Motorsägen sowie ein Laubgebläse. Die Täter hatten eine Außentür aufgebrochen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf, Tel. 05822-96091-0, entgegen. Uelzen, OT. Holdenstedt - Einbruch in Garagedes Sportvereins In eine Garage des Sportvereins in der Klein Süstedter Straße brachen Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 29.11. und 02.12.19 ein. Die Täter öffneten gewaltsam eine Tür und erbeuteten diverse Gegenstände. Es entstand ein Schaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Suderburg - ohne Versicherungsschutz unterwegs Einen 43 Jahre alten Fahrer eines Pkw Skoda Fabia stoppte die Polizei in den Mittagsstunden des 01.12.19 auf der Kreisstraße 24. Bei der Kontrolle des Mannes aus Suderburg gegen 12:00 Uhr stellte sich heraus, dass seit April kein Versicherungsschutz mehr für das Fahrzeug bestand. Die Polizei beendete die Fahrt und leitete ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4456579 OTS: Polizeiinspektion Lüneburg Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
mehr