Sag uns, was los ist:

(ots) Am gestrigen Tag fanden in den Bundesländern Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen länderübergreifend abgestimmte Kontrollmaßnahmen mit dem Ziel der Bekämpfung des Wohnungseinbruchsdiebstahls durch mobile Tätergruppierungen statt. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Lüneburg wurden in den Landkreisen Celle, Harburg, Heidekreis, Lüneburg, Rotenburg und Stade an insgesamt zehn eingerichteten Kontrollstellen sowie weiteren mobilen Kontrollen 1.141 Fahrzeuge und dabei 1.392 Personen überprüft. Dabei konnten weiter zu überprüfende Erkenntnisse mit Bezug zur Eigentumskriminalität gewonnen werden. Weiterhin stellten die eingesetzten Beamten zahlreiche Verkehrsordnungswidrigkeiten sowie mindestens 21 Straftaten fest. Am Nachmittag wollten Polizisten in Stade einen Autofahrer anhalten und kontrollieren. Der Fahrer des VW versuchte zu flüchten, konnte aber kurz darauf gestoppt werden. Wie sich herausstellte war der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem stand er unter dem Einfluss von Drogen. Bei der Überprüfung der Personalien von drei Männern ergaben sich offene Haftbefehle. Die Vollstreckungshaft konnte in allen Fällen aufgrund der haftbefreienden Zahlung der Geldstrafe verhindert werden. Anlass dieser länderübergreifenden Einsatzmaßnahmen ist die Vereinbarung der Innenminister und -senatoren der norddeutschen Küstenländer vom 8. März 2018 über das gemeinsame Vorgehen zur Bekämpfung der länderübergreifenden Eigentumskriminalität, insbesondere des Wohnungseinbruchdiebstahls durch organisierte Banden. Passend dazu haben die Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Lüneburg, Thomas Ring, und der Polizei Hamburg, Ralf Martin Meyer, erst im September des letzten Jahres eine Kooperationsvereinbarung zur Vertiefung der strategischen und operativen Zusammenarbeit unterzeichnet. Ein Schwerpunkt bildet hier die Bewältigung des Phänomens Wohnungseinbruchsdiebstahl. Dazu der Lüneburger Polizeipräsident Thomas Ring: "Wohnungseinbruchdiebstahl kann das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger aus mindestens zwei Gründen nachhaltig beeinträchtigen. Neben dem materiellen Schaden, der möglicherweise noch zu ersetzen ist, kann das Eindringen in die Privatsphäre auch zu einer psychischen Belastung führen, die sich noch Jahre später negativ auswirkt. Bei diesem Kriminalitätsphänomen treten häufig organisierte und mobile Tätergruppen auf. Da sich diese Einbrecher nicht um territoriale Ländergrenzen kümmern, ist hier eine enge und abgestimmte Zusammenarbeit der Länderpolizeien besonders entscheidend. Wir können mit den Ergebnissen des gestrigen Tages zufrieden sein. Die Aktion zeigt, wie wichtig es ist, den Tätergruppen nachhaltig und entschlossen entgegenzutreten." Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lüneburg Pressestelle Mathias Fossenberger Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Telefon: 04131 / 8306-1050 E-Mail: pressestelle@pd-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/pd_lueneburg/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56836/4519227 OTS: Polizeidirektion Lüneburg Original-Content von: Polizeidirektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Landkreise Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen - diverse Einsätze jedoch keine größeren Schäden Sturmtief "Sabine" hielt in der Nacht zum 10.02.20 auch in den drei Landkreisen Lüneburg, Lüchow-Dannenberg und Uelzen Polizei und Feuerwehr auf Trab. Insgesamt wurden 37 Einsätze verbucht, wobei es sich größtenteils um Äste bzw. Bäume auf den Straßen der drei Landkreise handelte. 16 Einsätze erforderten zusätzlich ein Einschreiten der Polizei. Über einem Feld bei Reppenstedt im Landkreis Lüneburg war eine Überlandstromleitung, glücklicherweise über einem Feld, gerissen und im Bereich der Friedrich-Ebert-Brücke in Lüneburg war ein Ast auf die Oberleitung der Bahn gestürzt. Weiterhin traf in der Theodor-Heuss-Straße ein herabstürzender Ast einen Pkw und sorgte für einen Verkehrsunfall. Im Landkreis Lüchow-Dannenberg kam es zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen die Beteiligten mit ihren Pkw jeweils gegen einen umgestürzten Baum stießen. Einer der Unfälle ereignete sich gegen 22.10 Uhr, der zweite gegen 05.00 Uhr. Die Fahrer blieben jeweils unverletzt. Auf der B 191 bei Quickborn sorgte bereits am 09.02.20, gegen 18.20 Uhr, eine gerissene Überlandstromleitung die über der Fahrbahn hing, für mehrere Verkehrsunfälle. Drei Fahrzeuge fuhren in die herabhängende Stromleitung hinein und wurden beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei aus dem Landkreis Uelzen meldete bislang keine relevanten Einsätze in Folge des Sturmes. Lüneburg Lüneburg - hoher Sachschaden nach Brand bei Elektronikhersteller Ein Brandmeldealarm bei einem Elektronikhersteller löste am 09.02.20, gegen 23.55 Uhr, einen Einsatz der Polizei und ca. 120 Kräften der Feuerwehr in der Zeppelinstraße aus. In einem Klimaschrank eines Gebäudes war ein Feuer ausgebrochen, in Folge dessen dieser Klimaschrank vollständig zerstört wurde und es im gesamten Gebäude zu einer starken Rauchentwicklung kam. Zwei weitere Klimaschränke wurden ebenfalls durch den Brand beschädigt. Die Feuerwehr konnte den Brand in der komplett verqualmten Halle zügig löschen, jedoch entstanden durch die starke Rauchentwicklung und den Rußniederschlag auch erhebliche Schäden an diversen Serveranlagen. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf zwei bis drei Millionen Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern an. Viel spricht derzeit jedoch für einen technischen Defekt. Lüneburg - Schlüssel gestohlen - Pkw genutzt Unbekannte Täter haben am 09.02.20, zwischen 13.15 und 13.40 Uhr, einen Korb, der während eines Turniers in der Sporthalle in der Theodor-Heuss-Straße abgestellt war, nebst Inhalt entwendet. In dem Korb befand sich u.a. die Handtasche der 40 Jahr alten Eigentümerin sowie die Schlüssel ihres Pkw Opel. Die Täter nahmen den Opel in Betrieb und fuhren mit dem Pkw in ein Gebüsch, wo sie ihn unfallbeschädigt zurückließen. Auch eine 47-Jährige wurde während der Sportveranstaltung gestohlen. Unbekannte Täter stahlen u.a. Damenoberbekleidung und ein Mobiltelefon. Bei den Diebstählen entstanden Schäden von mehreren hundert Euro. Zeugen, die eine oder mehrere Personen an oder in dem Opel beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen. Lüneburg - Einbruch in Tischlerei Am Nachmittag des 09.02.20 wurde bei der Polizei ein Einbruch in eine Tischlerei in der Boecklerstraße angezeigt. Unbekannte Täter hatten eine Scheibe eingeschlagen und die Räumlichkeiten der Tischlerei durchsucht. Letztendlich flüchteten die Täter ohne etwas gestohlen zu haben. Vermutlich wurden sie bei der Tat, die sich im Laufe der vergangenen acht Tage ereignet hat, gestört. Deutsch Evern/ Amelinghausen/ Lüneburg - Einbrüche in Stadt und Landkreis Zwischen dem 09.02.20, 11.00 Uhr, und dem 10.02.20, 06.15 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Kita in der Straße Moorfeld in Deutsch Evern ein. Die Täter brachen mehrere Türen auf, durchsuchten Büroräume und verursachten Sachschäden von ca. 800 Euro. Zwischen dem 08.02.20, 17.45 Uhr, und dem 09.02.20, 06.30 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Bäckerei in der Lüneburger Straße in Amelinghausen ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und nahmen einen ca. 70 kg schweren Tresor nebst Inhalt mit. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Der in einer Kita in der Breite Wiese in Lüneburg entstandene Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Die Täter hatten in etwa dem gleichen Tatzeitraum ein Fenster eingeschlagen, eine Tür aufgebrochen und Bargeld entwendet. In ein Büro in der Straße Vor dem Bardowicker Tore brachen Unbekannte am 10.02.20, gegen 02.40 Uhr ein. Die Täter zerschlugen auch in diesem Fall ein Fenster, durchsuchten mehrere Räume und versuchten einen Tresor zu entwenden. Dies misslang jedoch. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Ebenfalls am Montagfrüh, zwischen 04.25 und 04.40 Uhr, warfen unbekannte Täter eine Scheibe eines Geschäftes in der Straße Bei der Keulahütte ein. Die Täter entwendeten mehrere hundert Euro Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - versuchter Automatenaufbruch Am 10.02.20, gegen 00.00 Uhr, versuchten unbekannte Täter einen Automaten aufzubrechen, der an einem Stellplatz für Wohnmobile an den Sülzwiesen in der Straße Am Bargenturm aufgestellt ist. Die Täter gelangten nicht an das Geld, verursachten jedoch einen Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro. Lüneburg - Schaukasten von Museum zerstört Zwischen dem 08.02.20, 19.30 Uhr, und dem 09.02.20, 09.00 Uhr, beschädigten unbekannte Täter die Glasscheibe einen Museumsschaukasten, der in der Willy-Brandt-Straße/ Ecke Altenbrückertorstraße aufgestellt ist. Es entstand ein Schaden von ca. 250 Euro. Bardowick/ Lüneburg - Pkw und Lkw aufgebrochen Am 09.02.20, gegen 23.55 Uhr, schlugen unbekannte Täter eine Scheibe eines Audi ein, der im Vögelser Weg in Bardowick abgestellt war. Aus dem Audi wurde die Armatur ausgebaut und entwendet. Bereits im Laufe des Sonntags, zwischen 08.15 und 19.45 Uhr, versuchten Unbekannte einen Opel, der in der Straße Am Altenbrücker Ziegelhof abgestellt war, aufzubrechen. Der Versuch misslang, jedoch entstand an dem Pkw Sachschaden. Mehrere Lkw, die in der Straße Bei der Pferdehütte in Lüneburg abgestellt waren, wurden zwischen dem 07. und 10.02.20 von Unbekannten aufgebrochen. Aus den Lkw wurden Akkus und Ladegeräte gestohlen. Insgesamt werden die bei den Taten entstandenen Schäden auf ca. 2.100 Euro geschätzt. Hinweise nehmen die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/799400, oder die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Fahrrad gestohlen - "E-Dreirad" gefunden und sichergestellt In der Görgesstraße wurde am 09.02.20, zwischen 18.30 und 21.00 Uhr, ein graues Herrenfahrrad der Marke Stevens gestohlen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Ein silberfarbenes Elektro-Dreirad für Erwachsene der Marke Pfau Tec wurde am Sonntagnachmittag auf dem Gelände einer Schule in der Theodor-Heuss-Straße aufgefunden. Es ist anzunehmen, dass Unbekannte das Dreirad gestohlen und beschädigt auf dem Schulgelände zurückgelassen haben. Das E-Dreirad wurde sichergestellt. Der rechtmäßige Eigentümer kann sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung setzen. Lüneburg - volltrunken gefahren Aufgefallen war der Polizeistreife der VW eines 61-Jährigen, da der Termin zur Hauptuntersuchung bereits seit mehreren Monaten überschritten war. Als der VW-Fahrer am Nachmittag des 09.02.20 in der Soltauer Straße kontrolliert wurde, stellten die Polizeibeamten fest, dass der 61-Jährige offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,51 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem 61-Jährigen untersagt, ihm wurde eine Blutprobe abgenommen, sein Führerschein wurde einbehalten und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Lüchow-Dannenberg Lüchow - Polizei kontrolliert Pkw - Cannabis sichergestellt Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in den Morgenstunden des 09.02.20 im Bereich der Landesstraße 261 Höhe der Ortschaft Jeetzel konnten Beamte gegen 08:45 Uhr einen Pkw Opel Astra aus Lüneburg kontrollieren. Dabei stellten die Beamten bei einem der vier Insassen einen Klemmleistenbeutel mit Marihuana sicher. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Dannenberg, OT. Schaafhausen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 09.02.20 auf der Bundesstraße 248 im Bereich Schaafhausen. Dabei waren insgesamt 20 Fahrer in der Ortschaft zu schnell unterwegs. Der Tagesschnellste wurde mit 78 km/h gemessen. Uelzen Eimke - Opel-Fahrerin verunfallt - schwer verletzt Schwerere Verletzungen erlitt eine 59 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Opel Zafira in den frühen Abendstunden des 08.02.20 auf der Bundesstraße 71. Die Frau war gegen 17:00 Uhr alleinbeteiligt zwischen Eimke und Gerdau von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Sie wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Uelzen gebracht. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 71. Wrestedt - betrunken in Imbiss randaliert - Polizei kommt zum "Hausbesuch" und stellt Drogen fest Einen Sachschaden von gut 500 Euro verursachte ein betrunkener 28-Jähriger in den Abendstunden des 09.02.20 in der Bahnhofstraße in Wrestedt. Der Mann hatte gegen 20:30 Uhr das Glas der Eingangstür beschädigt und war abgehauen. Die alarmierte Polizei suchte daraufhin den 28-Jährigen, bei dem ein Alkoholwert von fast drei Promille festgestellt wurde, zu Hause auf. In der betreffenden Wohnung nahmen die Beamten gegen 21:30 Uhr markanten "süßlichen Geruch" wahr und fanden bei einem 32 Jahre alten anderen Bewohner einen gerade genutzten "Bong" und dem 28-Jährigen einen Klemmleistenbeutel mit Amphetamin. Die Gegenstände wurden sichergestellt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Uelzen - Einbruch in Geschäft In Geschäftsräume in der Veerßer Straße brachen Unbekannte im Zeitraum vom 08. auf den 09.02.20 ein. Dabei erbeuteten die Täter einen geringen Bargeldbetrag. Es entstand ein Schaden von mehr als 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Uelzen - Zigarettenautomaten beschädigt Größeren Sachschaden an einen Zigarettenautomaten in der Hauenriede - Ecke Wullhop verursachten Unbekannte in den späten Abendstunden des 09.02.20. Dabei nahmen Anwohner gegen 22:30 Uhr zwei laute Knallgeräusche wahr (die nicht vom Sturmtief "Sabine" stammten). Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Im Umfeld wurde auch ein verdächtiger dunkler Pkw wahrgenommen. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 01520-9348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4516391 OTS: Polizeiinspektion Lüneburg Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
mehr