Sag uns, was los ist:

(ots) - Lüneburg: Am 24.01., 03.10 Uhr, sprengten unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten in Lüneburg, Käthe-Krüger-Straße. Sie gelangten dadurch an Bargeld und Zigaretten; Zeugen sahen vier Täter flüchten. Am 21. oder 22.01. versuchten unbekannte Täter erfolglos, in ein Einfamilienhaus in Adendorf einzubrechen. Es gelang ihnen jedoch nicht, ein Fenster an der Gebäuderückseite aufzuhebeln. In Lüneburg, Am Markt, kamen am 24.01., etwa 03.00 Uhr, vier Südländer auf einen Mann zu. Einer von diesen tänzelte um ihn herum und fragte nach einer Zigarette. Später stellte der Mann fest, dass ihm die Geldbörse aus der Hosentasche entwendet worden war. Erhebliche Gegenwehr gegen Mitarbeiter eines Supermarktes in Lüneburg, Sülztorstraße, leistete ein junger Mann am 23.01., 16.00 Uhr. Diese wollten ihn festhalten, nachdem er beim Ladendiebstahl beobachtet worden war. Er hatte zudem noch Prepaid-Karten bei sich, die er vermtl. in anderen Geschäften entwendet hatte. Etwa eine Stunde später wurde ein junger Mann in Lüneburg, Am Schwalbenberg, dabei beobachtet, wie er Waren aus einem Stand vor dem Geschäft in seine Jacke steckte. Er bewarf zwei Verkäuferinnen mit Steinen und Erdreich und konnte flüchten; vermtl. handelt es sich um den o.a. Täter. In den Abendstunden des 23.01. zerstachen unbekannte Täter in Lüneburg, Stöteroggestraße, an drei Pkw insgesamt 4 Reifen. Die Pkw standen alle halb auf dem Gehweg. Am 24.01., gegen 01.30 Uhr, betrat ein 23 Jahre alter Iraker das Zimmer, in dem ein 20 Jahre alter Landsmann schlief. Beide sind untergebracht in einer Unterkunft in der Bleckeder Landstraße, Lüneburg. Der 23-Jährige fügte seinem Opfer drei oberflächliche Schnitte mit einem Küchenmesser zu. Als Motiv gab er an, dass er abends am Stint seinen Geburtstag gefeiert habe, dabei seien ihm aus seiner Jacke u.a. 20.000 US-Dollar entwendet worden. Das Opfer kenne angeblich den Namen des Täters, den er durch seine Tat erfahren wollte. Beim Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, da er alkoholisiert war (1,37 Prom.). Stark alkoholisiert (1,66 Prom.) war ein junger Mann, der am 23.01. gegen 21.00 Uhr, mit seinem Rad die Egersdorffstraße in Richtung Innenstadt befuhr. Er stieß mit dem Rad gegen einen Pkw, der dadurch leicht beschädigt wurde, und flüchtete anschließend. Er konnte im Rahmen der Fahndung jedoch gestellt werden, die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand der 24-Jährige Fahrer eines Pkw, der am 22.01., 23.30 Uhr, in Lüneburg, Hamburger Straße, kontrolliert wurde. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Am 23.01., 11.00 Uhr, fuhr ein Mann mit seinem Pkw VW von der Hindenburgstraße auf den Parkplatz eines Supermarktes. Aus ungeklärter Ursache prallte der VW gegen einen geparkten Pkw Fiat, dieser schob anschließend drei weitere Pkw gegeneinander. An allen 5 Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Uelzen: Eine unliebsame Überraschung erlebten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Langenbrügge. Am Freitag zwischen 16.45 und 17.30 Uhr gelangte mindestens eine Person durch ein zuvor eingeworfenes Fenster ins Haus und durchsuchte sowohl die Erdgeschoss- als auch die beiden Obergeschosswohnungen. Der oder die Täter fanden jedoch keine Wertgegenstände und verließ(en) das Gebäude ohne Diebesgut. Zwischen 17.00 und 22.40 Uhr nutzten am Freitag Einbrecher die Abwesenheit der Hausbewohner, um in ein Einfamilienhaus in Wieren einzudringen, nachdem sie zuvor eine Scheibe eingeworfen hatten. Den Dieben fielen Bargeld und Schmuck in die Hände. Die polizeiliche Spurensuche ergab, dass es sich um mindestens zwei Täter gehandelt hat. Die Polizei in Bad Bevensen sucht derzeit nach drei jugendlichen Randalierern, welche am Freitag zwischen 21.30 und 21.45 Uhr zunächst in der Gartenstraße einen Zigarettenautomaten beschädigten und anschließend in der Straße Krummer Arm gegen einen Lamellenzaun traten. Als ein Zeuge die Jugendlichen am Bahnhof stellen wollte, wurde er von einem der Täter mit Tritten und Schlägen attackiert. Der 27-Jährige erlitt leichte Verletzungen, die Jugendlichen konnten entkommen. Hinweise von Zeugen bitte an die Polizei Bad Bevensen unter Rufnummer 05621-987810. Eine Mutter in großer Sorge rief am Samstagnachmittag um 16.30 Uhr die Polizei zur Hilfe, nachdem ihre 12-jährige Tochter auch nach drei Stunden von einem Spaziergang mit dem Hund in Bad Bevensen nicht zurückgekehrt war. Da die Familie noch nicht sehr lange in Bad Bevensen wohnt, vermutete die Mutter, dass ihre Tochter sich verlaufen haben könnte. Die Polizei suchte mit allen verfügbaren Kräften nach dem Mädchen und wollte bei zunehmender Dunkelheit gerade weitere Kräfte heranziehen, als gegen 17.30 Uhr aus dem Elternhaus des Kindes der erlösende Anruf kam, dass das Kind wieder zu Hause angekommen sei. Tatsächlich hatte das Mädchen sich verlaufen und nach Stunden aus eigener Kraft den Heimweg gefunden. Ein 32-jähriger Mann wurde am Samstag in einem Lebensmittelmarkt in Uelzen nach einem Ladendiebstahl ins Marktbüro gebeten. Nachdem er dieser Aufforderung augenscheinlich nicht nachkommen wollte und deshalb festgehalten wurde, versuchte er sich loszureißen und aus dem Markt zu flüchten. Angestellten des Geschäftes gelang es, den Mann bis zum Eintreffen der Polizei am Weglaufen zu hindern. Die Polizeibeamten trafen bei dem Täter auf einen "alten Bekannten", bei dem gestohlene Tabakwaren im Wert von 65 Euro gefunden wurden. Den Mann erwartet nun eine weitere Strafanzeige. Einen grauen Audi A6 Avant mit dem Kennzeichen SAW-RT 375 (Erstzulassung im Jahr 2000) stahlen unbekannte Täter im Zeitraum von Freitag, 17.00 Uhr, bis Samstag, 09.00 Uhr, von einem Parkplatz an der Albert-Schweitzer-Straße in Bad Bevensen, wo der Besitzer ihn ordnungsgemäß verschlossen abgestellt hatte. Sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Fahrzeuges bitte an die Polizei Bad Bevensen unter der Rufnummer 05821-987810. In Ebstorf versuchten ein oder mehrere Täter im Zeitraum von Freitag, 16.00 Uhr, bis Samstag, 15.00 Uhr, in der Danziger Straße einen Daimler Vito aufzubrechen. Dem oder den Tätern gelang es zwar, ein Loch in die Schiebetür des Fahrzeuges zu schlagen, allerdings konnte das Fahrzeug nicht geöffnet werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 2000 Euro. In der Ebstorfer Fischerstraße gelang es unbekannten Tätern am Samstag im Zeitraum von 12.00 bis 12.17 Uhr ebenfalls nicht, in einen Mercedes Kleintransporter einzudringen. Der oder die Täter drehten den Schließzylinder der Tür heraus, konnten aber nicht in das Fahrzeug gelangen. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 500 Euro. Am Samstag gegen 15.00 Uhr kontrollierte die Polizei einen 44 jährigen Fahrzeugführer, der den Beamten aus der Vergangenheit als Drogenkonsument bekannt ist. Bei dem Mann wurde eine erneute Drogenbeeinflussung festgestellt. Gegen ihn wurde ein Verfahren eingeleitet. Ebenfalls unter Drogeneinfluss stand ein 31jähriger Mann, der am Samstag gegen 16.45 Uhr auf Uelzener Straßen unterwegs war. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Verfahren eingeleitet. Am Freitag führte die Polizei im Zeitraum von 13.30 bis 16.00 Uhr an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Gurt- und Handykontrollen durch. Insgesamt waren 7 Verkehrsteilnehmer nicht angeschnallt, in einem Fall wurde die Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt geahndet. Am Freitag gegen 16.30 Uhr übersah ein 77-jähriger Pkw-Fahrer beim Abbiegen von der Rosenmauer in die Bahnhofstraße einen 28-jährigen Fußgänger, der gerade die Straße überquerte. Der Senior fuhr dem jungen Mann über die Füße, der daraufhin verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Am Freitag gegen 18.25 Uhr fuhr ein 54-jähriger Pkw-Fahrer auf einen vor ihm fahrenden Opel auf, dessen Fahrzeugführerin von der Landesstraße 250 in Richtung Westerweyhe abbiegen wollte. Der Unfallverursacher und seine beiden minderjährigen Söhne wurden durch den Aufprall leicht, die 36-jährige Opelfahrerin und ihr 8-jähriger Sohn wurden schwer -jedoch nicht lebensgefährlich- verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Auf eisglatter Fahrbahn geriet ein 25-jähriger Pkw-Fahrer am Samstag gegen 09.00 Uhr in der Straße Breidenbeck nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der junge Mann blieb unverletzt, sein Pkw allerdings war nicht mehr fahrbereit. Vermutlich aufgrund von Eisglätte geriet ein unbekanntes Fahrzeug am Samstag zwischen 09.00 und 10.00 Uhr in der Kagenbergstraße gegen einen ordnungsgemäß geparkten Mercedes. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Uelzen unter Rufnummer 0581-9300. Ein 27-jähriger Iraker versuchte in einer Uelzener Gaststätte in der Dieterichsstraße Kontakt zu einer 26jährigen Deutschen zu bekommen. Er berührte sie hierbei mehrfach am Gesäß und versuchte sie zur Herausgabe ihrer Telefonnummer zu überreden. Als die junge Frau desinteressiert abwinkte und sich die Berührungen verbat, beschuldigte der Mann sie und ihre Freundin plötzlich, ihm das Handy entwendet zu haben. Nach Hinzuziehung der Polizei erwiesen sich die Anschuldigungen des Mannes als haltlos; gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen der unsittlichen Berührungen eingeleitet. zu guter Letzt..... Ihr Stelldichein werden ein 29-jähriger Mann und eine 24-jährige Frau sicher so schnell nicht vergessen. Plötzlich stand der 29-jährige Ex-Freund der Frau in der Wohnung und attackierte die junge Frau. Deren derzeitiger Herzbube flüchtete derweil nur notdürftig mit einem Laken bekleidet aus der Wohnung. Die Frau konnte sich schließlich auch befreien und flüchtete mit ihrem Auto schnurstracks zur Polizei, weil ihr Ex-Freund ihr das Handy weggenommen hatte und sie deshalb anderweitig keine Hilfe holen konnte. Die Beamten trafen im Umfeld der Wohnung auf den notdürftig bekleideten Freund der jungen Frau und nahmen ihn mit zur Dienststelle, von wo er wiederum von seiner Ex-Freundin abgeholt wurde, die ebenfalls nicht amüsiert war. Die 24jährige wurde vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert, weil sie vor Aufregung kurz vor einem Kollaps stand. Lüchow-Dannenberg: 21.01., 18.00 Uhr, - 22.01., 15.15 Uhr 29493 Schnackenburg, Kapern, Nachdem unbekannte Täter den am Carport befindlichen Bewegungsmelder mit Beleuchtungseinheit außer Betrieb gesetzt hatten, entwendeten sie aus einem lediglich nachts verschlossenen Lager- und Wirtschaftsraum 4 Reifen auf Alufelgen, 2 Motorsägen und 1 diamantbestückte Hobelzahnkette im Wert von mehreren hundert Euro. 08.01. - 22.01. 29439 Lüchow, Königsberger Straße Unbekannter Täter sprüht ein ca. 2m x 1,80m großes Graffiti mit den Schriftzügen "OiS" und "suck" in den Farben gelb, grün und blau an die Hauswand der Kleiderkammer des Landkreises (ehemals Berufsbildende Schule). 22.01.2, 22.35 Uhr 29439 Lüchow, Konsul-Wester-Straße Ein 19-jähriger Beschuldigter soll mit der flachen Hand auf die Heckscheibe eines PKW Skoda geschlagen haben, wodurch diese zerbrach und der Beschuldigte sich an der Hand verletzte. 21.01.,13.00 Uhr, - 22.01.,14.00 Uhr 29451 Dannenberg, Breeser Weg Ein unbekannter Fahrzeugführer fährt vermutlich beim Wenden/Rückwärtsfahren mit seinem Kfz gegen den auf dem Gelände eines Abschleppdienstes abgestellten Pkw Audi. Dieser wird hierdurch hinten rechts beschädigt sowie gegen einen Maschendrahtzaun geschoben, wodurch zusätzlich vorne links ein Schaden entsteht.. Der Unfallverursacher entfernt sich unerlaubt mit seinem vermtl. gelblich/grün lackierten Fahrzeug. Schadenshöhe: mehrere hundert Euro 22.01., 15.35 Uhr 29468 Bergen (Dumme), Spithal Die 74-jährige Führerin eines Pkw Nissan befuhr die L 261 aus Richtung Kassau kommend und beabsichtigte an der Kreuzung die B 71 zu überqueren. Hierbei übersah die Frau aus der SG Lüchow den von links kommenden vorfahrtsberechtigten 32-jährigen Führer eines Pkw VW, der mit diesem die B 71 aus Richtung Bergen/Dumme kommend in Richtung Uelzen befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. 2 leicht verletzte Personen. 2 Pkw Totalschaden. Schadenshöhe: mehrere tausend Euro 23.01., 01.30 - 02.00 Uhr 29439 Lüchow, Konsul-Wester-Straße Zwei Frauen im Alter von jeweils 22 Jahren wurden während des Kickerspielens in einer Gaststätte zunächst von den 18- und 16-jährigen Beschuldigten (ebenfalls Frauen) geschubst. Danach wurde ein Opfer von einer Beschuldigten mit einem Glas ins Gesicht geschlagen und mit den Fingernägeln gekratzt. 23.01., 22.00 - 22.30 Uhr 29451 Dannenberg, Breeser Weg (NUK) Ein 21-jähriger Flüchtling aus Pakistan schubste seinen gleichaltrigen Landsmann gegen eine Wand, wodurch dieser an der Stirn verletzt ( kleine Beule ) wurde. Der Beschuldigte wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten dem Polizeigewahrsam zugeführt. 23.01., 18.01 Uhr 29439 Lüchow, Saaßer Chaussee Über die Brandmeldezentrale der Polizei wurde ein Feuer in der Notunterkunft Lüchow gemeldet. Im Rahmen der Ermittlungen wurde vom Sicherheitsunternehmen festgestellt, dass bislang unbekannte Täter die Scheibe eines Brandmelders eingeschlagen und anschließend den Alarm ausgelöst haben. Die Tathandlung wurde vermutlich durch einen Bewohner der Unterkunft begangen.
mehr 
(ots) - Presse - 24.07.-26.07.15 ++ Bereich Lüneburg ---------------- Freitag, 24.07.15: # Keine Zeit bei der Leergutabgabe: In einem Einkaufsmarkt in Lüneburg wollte ein unbekannter Mann am frühen Freitagabend Leergut abgeben. Offensichtlich hatte es dieser sehr eilig und keine Zeit, denn als es ihm zu lange dauerte, begann er die Mitarbeiter und Kunden mit diversen Kraftausdrücken zu beleidigen und zusätzlich Drohgebärden mit der Hand zu machen. Der Mann entfernte sich noch vor Eintreffen der Polizei. # Münzgeldautomatenaufbruch bei Tankstelle in Lüneburg: Am späten Freitagnachmittag wurde an einer Lüneburger Tankstelle durch unbekannte Täter der Münzgeldautomat eines Hochdruckreinigers aufgebrochen und das darin befindliche Münzgeld erbeutet. Dieses ist in den letzten Wochen nicht zum ersten Mal geschehen. # Einbruch in Fahrradgeschäft: Am Freitagabend brachen mehrere unbekannte Täter in ein Lüneburger Fahhrradgeschäft ein und entwendeten zwei hochwertige Fahrräder. Anschließend konnten sie unerkannt entkommen. # Versuchter schwerer Raub in Wohnung: Am Freitagabend kam es in Lüneburg zu einem versuchten schweren Raub. Zwei maskierte männliche Personen (19 und 20 Jahre alt) standen mit einem Pfefferspray in der Hand vor der Wohnungstür des weiblichen Opfers, welches den Raub dadurch verhindern konnte, dass sie die Wohnungstür rechtzeitig schloss. Daraufhin flüchteten die Täter und konnten im Nahbereich durch die Polizei gestellt werden. Bei einer Durchsuchung auf der Polizeiwache wurden bei einem Beschuldigten Betäubungsmittel aufgefunden. Strafverfahren wegen versuchten schweren Raubes und des Besitzes von Betäubungsmittel wurden eingeleitet. Nacht Freitag/Samstag, 24.07./25.07.15: # Einbruch in Lüneburger Küchenstudio: In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen unbekannte Täter in ein Lüneburger Küchenstudio ein und entwendeten einen Tresor. Anschließend konnten die Täter unbemerkt entkommen. # Sachbeschädigungen an Schule und Kirche im Innenstatdbereich: Unbekannte schlugen in der Nacht von Freitag auf Samstag mit einem Stein zwei Fensterelemente einer Schule ein. Des Weiteren zerstörten Unbekannte einen elektronischen Infrarottüröffner einer Kirche. # Zum wiederholten Male Dieseldiebstahl, Festnahme der Täter: In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es auf einem Firmengelände im Industriegebiet Hafen in Lüneburg zum Dieseldiebstahl aus mehreren dort abgestellten Fahrzeugen. Der Sicherheitsdienst informierte die Polizei, nachdem durch diesen mehrere Benzinkanister an der nahegelegenen Landesstraße und ein verdächtiger Transporter festgestellt wurde. Der Transporter wurde durch den Sicherheitsdienst verfolgt. Die Täter stellten den Transporter auf einem Parkplatz ab und konnten unerkannt fußläufig flüchten. Im Nahbereich des Firmengeländes wurden mehrere Kanister mit Diesel aufgefunden. Die Kanister und der Transporter wurden durch die Polizei sichergestellt. Durch einen Zufall konnten die beiden flüchtigen Täter am frühen Samstagmorgen dann doch festgestellt und letztendlich auch festgenommen werden. Diese waren zu Fuß neben der Ostumgehung unterwegs und einem Verkehrsteilnehmer aufgefallen. Bei einer Überprüfung durch die Polizei stellte sich dann heraus, dass es sich bei den Fußgängern offensichtlich um die flüchtigen Täter handelt. Samstag, 25.07.15: # Brand eines Einfamilienhauses in Brietlingen-Moorburg: Aus bisher ungeklärter Ursache geriet am Samstagvormittag in Brietlingen-Moorburg das Dach eines Einfamilienhauses in Brand. Die 79-jährige Bewohnerin konnte sich eigenmächtig aus dem Haus retten und blieb unverletzt.Die Feuerwehr löschte den Brand und musste am Abend nochmals dorthin ausrücken, da ein Nachbar Qualm feststellte und nachgelöscht werden musste. # Verkehrsunfallflucht mit verletztem Radfahrer: Samstagnachmittag kam es beim St. Lambertiplatz zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Radfahrern. Die unbekannte unfallverursachende Radfahrerin befuhr hierbei den Radweg verbotswidrig in entgegengesetzter Richtung. Ein ordnungsgemäß fahrender Radfahrer (13 Jahre) musste deswegen abrupt abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern und stürzte. Die Radfahrerin entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, der gestürzte Radfahrer musste leicht verletzt dem Krankenhaus zugeführt werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer: 04131/8306-2215 zu melden. # Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus: Im Zeitraum von Montag, 20.07.15, bis Samstag, 25.07.15, versuchten unbekannte Täterin ein Einfamilienhaus in Deutsch Evern einzubrechen. Mehrere Versuche die terrassentür und Fenster auszuhebeln misslangen aber. # Widerstand gegen Polizeibeamte: Am Samstagabend kam es in Lüneburg zu einem Widerstand gegen Polizeibeamte. Eine aus einem Krankenhaus abgängige Person wurde im Rahmen der Fahndung durch die Polizei angetroffen und sollte zurückgeführt werden. Hiermit war der männliche 24-Jährige nicht einverstanden und schlug einem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht. Eine Verbringung zurück ins Krankenhaus konnte erst nach dem Einsatz von Pfefferspray und dem Anlegen von Handfesseln durchgeführt werden. Der Polizeibeamte wurde durch den Schlag im Gesicht leicht verletzt. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet. Nacht Samstag/Sonntag, 25.07./26.07.15: # Versuchter Aufbruch eines Fahrkartenautomaten in Radbruch: In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben unbekannte Täter versucht einen Fahrkartenautomat in Radbruch aufzubrechen. Hierzu legten sie einen Spanngurt um diesen und fuhren mit einem Pkw an, um den Automaten umzulegen. Anwohner wurden durch einen lauten Knall wach und verständigten die Polizei. Die Täter konnten allerdings noch vor Eintreffen dieser vom Ort flüchten. # Randalierer beleidigt Polizeibeamtin: In der Nacht von Samstag auf Sonntag randalierte eine männliche Person (58 Jahre) in Lüneburg auf einem Tankstellengelände und erhielt daraufhin einen Platzverweis. Diesem kam er nicht nach und beleidigte eine eingesetzte Polizeibeamtin mit diversen Kraftausdrücken. Um den Platzverweis durchzusetzen, wurde er in Gewahrsam genommen und hat die Nacht im Polizeigewahrsam verbracht. Zudem wurde eine Strafverfahren wegen Beleidigung gegen den Mann eingeleitet. Sonntag, 26.07.15: # Unfall auf der B216: Pkw im Graben, Fahrer flüchtig: In den frühen Morgenstunden des Sonntag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B216 in Höhe der Einmündung zur L232 (Höhe Quickborn). Der Polizei wurde ein Pkw mitgeteilt, welcher sich verlassen im Straßengraben befinden soll. Als die Polizei vor Ort eintraf, fand sie einen stark demolierten Pkw vor, welcher offensichtlich von der Fahrbahn abgekommen und mit der Beifahrerseite gegen einen am Straßenrand befindlichen Baum geprallt war. Eine Person war nicht vor Ort, der Fahrer muss sich bei dem Verkehrsunfall verletzt haben. Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an. Hinweis: FOTOS ANBEI!!! # Einbrüche in Pkw: Am Wochenende wurde im Bereich Bockelsberg in einen Pkw eingebrochen. Zudem in einen Pkw, welcher auf einem Parkplatz in der Wandrahmstraße abgestellt war. Und auch in der Dahlenburger Landstraße wurde in einen Pkw eingebrochen. Entwendet wurde neben einem Kennzeichen bei den Einbrüchen nichts bzw. steht das Diebesgut teilweise noch nicht fest. Bereich Lüchow-Dannenberg ------------------------- # Trunkenheit im Verkehr infolge Drogenbeeinflussung / Fahren ohne Fahrerlaubnis / Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz - Lüchow und Bergen (Dumme): Ein 27jähriger Fahrzeugführer aus der Samtgemeinde Lüchow befuhr am Freitagabend, 24.07.2015, gg. 17:40 Uhr, mit einem PKW Opel in Lüchow öffentliche Straßen, obwohl er unter dem Einfluss von Betäubungs-mitteln stehen könnte. Bei seiner Kontrolle in der Jeetzeler Straße verlief ein von ihm durchgeführter Drogenschnelltest positiv auf den Drogenwirkstoff THC. Bei seiner Durchsuchung wurden zudem geringe Mengen Cannabis aufgefunden. Weiterhin ergab sich, dass der Fahrzeugführer nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Von ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurden Strafver-fahren eingeleitet. Zudem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Noch am gleichen Tage, gg. 19:35 Uhr, wird der 27jährige Fahrzeugführer erneut am Steuer des PKW Opel in der Ortschaft Bergen festgestellt und kontrolliert. Von ihm wurde erneut eine Blutprobe entnommen, weitere Strafverfahren wurden eingeleitet. # Trunkenheit im Verkehr infolge Alkoholbeeinflussung - Lüchow: Ein 45jähriger Fahrzeugführer aus der Samtgemeinde Lüchow befuhr am Samstagabend, 25.07.2015, gg. 18:45 Uhr, mit einem PKW Ford in Lüchow öffentliche Straßen, obwohl er unter Alkoholbeeinflussung stand. Bei seiner Kontrolle in der Seerauer Straße ergab ein von ihm durchge-führter Atemalkoholtest eine Konzentration von 1,43 Promille. Von ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Bereich Uelzen -------------- # Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis 1. Am Freitag wurde gegen 18:34 Uhr zwischen Molzen und Heitbrack ein Cross-Motorrad kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass das Motorrad nicht zugelassen und die 15-jährige Fahrerin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen sie und den 44-jährigen Halter wurden Strafverfahren eingeleitet. 2. Am Freitag gegen 23:50 Uhr fuhr ein 19-jähriger Mann mit einem technisch veränderten Kleinkraftrad auf der Groß Liederner Straße mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km/h, obwohl er nur im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung war. Die Weiterfahrt wurde untersagt, ein Strafverfahren eingeleitet. 3. Ein 37-jähriger Mann befuhr am Samstag gegen 00:58 Uhr mit seinem Kleinkraftrad in Uelzen den Kuhteichweg. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. # Alkoholfahrt Auf dem Verbindungsweg Molzen-Emmendorf wurde ein 21-jähriger Mann mit seinem PKW am Samstag 00:35 Uhr kontrolliert. Es wurde eine Atemalkoholkonzentration von 0,7 Promille festgestellt. Ein Verfahren wurde eingeleitet. # Verkehrsüberwachung Geschwindigkeit Am Freitag wurde von 04:20 bis 05:20 Uhr an der B4, Seedorfer Kreuz eine Geschwindigkeitsmessungen mit dem Schwerpunkt LKW durchgeführt. Es wurden drei Verstöße bei LKW-Fahrern und ein Verstoß bei einem PKW festgestellt. Der schnellste LKW war mit 92 Km/h unterwegs. # Verkehrsüberwachung Geschwindigkeit Am Freitag wurde auf der B 71 Ortsdurchfahrt Eimke in der Zeit von 11:00 bis 12:30 eine Geschwindigkeitsmessung mit insgesamt 10 Verstößen durchgeführt. Der schnellste PKW war hier mit 72 Km/h unterwegs. # Gurtkontrolle In der Ringstraße, Uelzen, wurde am Samstag, 11: 20 bis 12:20 Uhr eine Kontrolle mit insgesamt 10 Gurtverstößen und einem Vorfahrtsverstoß festgestellt. Verwarnungen wurden ausgesprochen, Verfahren eingeleitet. # Verkehrsüberwachung Geschwindigkeit Am Samstag, 14:10 bis 14:50 Uhr, ergab eine Kontrollen auf der B 4, "Hoystorfer Berg", drei Geschwindigkeitsüberschreitungen. Die schnellste PKW-Fahrerin war mit 146 Km/h gemessen worden. # Drogenfahrt Am Sonntag gegen 06:30 Uhr wurde ein 25-jähriger Mann mit einem PKW in Kirchweyhe gestoppt. Der PKW war nicht zugelassen und mit fremdem Kennzeichen versehen. Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hat keine Fahrerlaubnis. Bei einem 47-jährigen Insassen wurden bei der Duchsuchung ebenfalls Betäubungsmittel vorgefunden. Es wurden entsprechende Strafanzeigen gefertigt.
mehr