Sag uns, was los ist:

(ots) ++ weitere Präventionsmaßnahmen & Schwerpunktkontrollen "Drogen" im Schulumfeld ++ Polizei kontrolliert in Abstimmung mit Schulleitung im Umfeld der Herder-Schule ++ gemeinsames Vorgehen von Schule und Polizei ++ Spezialhund und ein Dutzend Beamte präsent ++ Lüneburg In Abstimmung mit der Schulleitung der Lüneburger Herder-Schule kontrollierte die Polizei in den Vormittagsstunden des 30.01.20 im Umfeld des Schulzentrums Am Ochtmisser Kirchsteig/Schomakerstraße (außerhalb des Schulgeländes) mit Schwerpunkt "Drogen". Dabei waren gut ein Dutzend Beamtinnen und Beamte u.a. des Fachkommissariats Jugendkriminalität in zivil sowie auch ein Spezialhund im Einsatz. Hund und Beamte machten dabei "erfreulicherweise" an diesem Vormittag keine "drogenbezogenen" Aufgriffe. Bereits im Vorfeld der Kontrollen haben Schulleitung und Polizei in der Leitung des Lüneburger Präventionsteams (durch den Beamten für Jugendprävention PHK Arne Schmidt) Präventionsmaßnahmen mit den Schülerinnen und Schüler initiiert und auch straf- sowie schulrechtliche Konsequenzen bei Fehlverhalten aufgezeigt. Dieses wurde durch einen Elternbrief der Schulleitung untermauert. Weitere Kontrollen sind geplant und folgen auch unangekündigt. Hintergrund: Wie verschiedene andere Schulen in der Region Lüchow ist auch die Herderschule seit langem für ihre umfangreiche und vielfältige Präventionsarbeit und ihr zielführendes pädagogisches Handeln bezüglich der Thematik "Drogenkonsum" bekannt. Parallel untermauert die Schulleitung ihr konsequentes Handeln auch mit der Zusammenarbeit mit der Polizei (präventiv wie repressiv) im Rahmen des sog. "Schulerlasses". Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurden die entsprechende Kontrollmaßnahmen der Polizei gemeinsam abgesprochen und auch im Rahmen eines Elternbriefes im Januar 2020 thematisiert. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4507021 OTS: Polizeiinspektion Lüneburg Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Presse - 28.01.2020 ++ Lüneburg Lüneburg - gute Nase gehabt - Polizeibeamte stellen Drogen sicher Am Spätnachmittag des 27.01.20 hielten sich zwei Polizeibeamte in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Hinter der Saline auf, als sie aus einer Wohnung deutlichen Geruch von Marihuana wahrnahmen. Die Polizeibeamten klopften und fanden ihren Verdacht bestätigt. Bei drei von den vier in der Wohnung anwesenden Personen stellten die Polizeibeamten unterschiedliche Drogen und Waffen, wie z.B. eine Schreckschusspistole und einen Teleskopschlagstock sicher. Gegen zwei Männer im Alter von 30 und 31 Jahren sowie eine 46-jährige Frau wurden Strafanzeigen eingeleitet. ++ Ein Foto der sichergestellten Gegenstände kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++ Lüneburg - Sie haben gewonnen! - Senior fällt nicht auf Betrüger herein Ein 83-jähriger Lüneburger wurde am 27.01.20 von Betrügern angerufen, die ihm vorgaukelten, er habe einen 6-stelligen Betrag gewonnen. Vor Übergabe des Geldes sollte der 83-Jährige jedoch noch mehrere Gutscheine einer Online Plattform kaufen und die Codes durchgeben. Der Lüneburger fiel auf die Betrüger nicht herein und erstattete Anzeige. Bardowick - Müll im Wald entsorgt Unbekannte Täter hatten zwischen dem 23. und 27.01.20 in einem Waldstück zwischen Bardowick und Radbruch diversen Müll, der offenbar von Renovierungsarbeiten stammt entsorgt. Zeugen, die Hinweise auf die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Bardowick, Tel.: 04131/799400, in Verbindung zu setzen. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++ Lüneburg - Heckscheibe eingeworfen Die Heckscheibe eines Seat, der in der Carl-von-Ossietzky-Straße abgestellt war, haben unbekannte Täter zwischen dem 26.01.20, 14.00 Uhr, und dem 27.01.20, 11.40 Uhr, eingeschlagen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Scharnebeck - Diebstahl von Baustelle Zwischen dem 24. und 27.01.20 betraten unbekannte Täter eine Baustelle in der Hauptstraße in Scharnebeck. Aus dem Rohbau stahlen die Täter u.a. Dampfsperrfolie im Wert von mehr als 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/912390, entgegen. Lüneburg - Fahrrad gestohlen Bereits am 26.01.20 stahlen Unbekannte ein weißes 26er Damenrad der Marke Serious, welches in der Walter-Bötcher-Straße abgestellt war. Die Tat ereignete sich zwischen 14.00 und 16.00 Uhr. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Fensterscheibe beschädigt Zwischen dem 24. und 27.01.20 beschädigten unbekannte Täter ein Fenster eines Gesundheitszentrums in der St.-Stephanus-Passage. Die äußere Scheibe des Fensters zersprang, so dass ein Schaden von ca. 800 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - ohne Führerschein, unter Drogeneinfluss unterwegs Gegen den 29 Jahre alten Fahrer eines Opel, der am Nachmittag des 27.01.20 im Tobakskamp kontrolliert wurde, hat die Polizei ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Der Opel-Fahrer legte eine ausländische Fahrerlaubnis vor, bei der es sich höchstwahrscheinlich um eine Fälschung handelt. Bei der Kontrolle wurde außerdem festgestellt, dass der 29-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Urintest bestätigte dies. Dem 29-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Lüneburg - Einbruch in Praxis für Physiotherapie In der Nacht zum 28.01.20 brachen unbekannte Täter in eine Praxis für Physiotherapie in der Gaußstraße ein. Die Täter brachen eine Tür auf, durchsuchten die Räume und stahlen etwas Bargeld. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - versuchter Einbruch in Wohnhaus Unbekannte Täter haben zwischen dem 24. und 27.01.20 versucht in ein Wohnhaus in der Straße Zeltberg einzubrechen. Die Täter hebelten an der Haustür, gelangten jedoch nicht ins Gebäude. Es entstand leichter Sachschaden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Bleckede - Handtasche gestohlen Am 28.01.20, zwischen 10.00 und 10.30 Uhr, stahlen unbekannte Täter die Handtasche einer 91-Jährigen. Eine 36-Jährige war für die Seniorin in einem Geschäft im Nindorfer Moorweg zum Einkaufen gegangen und hatte deren Handtasche an den Einkaufswagen gehängt. In der Tasche befand sich eine Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld. Hinweise nimmt die Polizei Bleckede, Tel.: 05852/951170, entgegen. Lüneburg - "Wer bot Jugendlicher Hilfe an?" - Polizei sucht Zeugen vom 26.01.20 am Loewe-Center Einen potentiellen Zeugen, der einer Jugendlichen in den Abendstunden des 26.01.20 im Bereich des Loewe-Centers, Wulf-Werum-Straße, Hilfe angeboten hat, sucht aktuell die Polizei Lüneburg. Das Mädchen hatte sich nach eigenen Angaben zwischen 19:00 und 19:20 Uhr im Bereich Sparkasse/Aldi aufgehalten und hat vermutlich aufgrund Drogenkonsum Erinnerungslücken. Der potentielle Zeuge wird gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 bzw. 8306-2328, in Verbindung zu setzen. Lüchow-Dannenberg ... keine Meldungen Uelzen Uelzen - "Vorfall auf dem Radweg" - Mann beleidigt und schlägt Radfahrerin - Polizei ermittelt und sucht weitere Radfahrerin als Zeugin Nach einem Vorfall auf dem Geh-/Radweg in der Veerßer Straße in den Morgenstunden des 22.01.20 ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung und Bedrohung und sucht eine weitere Zeugin/Geschädigte. Eine 51 Jahre alte Uelzenerin war gegen 09:45 Uhr mit ihrem Fahrrad in falscher Richtung auf dem Radweg unterwegs, als ein ihr entgegenkommender Radfahrer "ausflippte", die Radfahrerin stoppte, beleidigte und an ihr zerrte. Dabei schlug der Unbekannte der Frau gegen den Oberarm sowie in den Bauch. Als eine andere unbekannte Radfahrerin mit dazukam, wurde der Mann auch gegenüber dieser handgreiflich. Erst die 51-Jährige die andere Frau bat, ein Foto von dem Täter zu machen, fuhr der Unbekannte weiter und ergriff die Flucht. Der Mann wird wie folgt beschrieben: - männlich - ca. 180 cm groß - kräftig/korpulent - ca. 40 bis 50 Jahre alt - dunkle Haare, leicht grau, halblang über den Ohren - ungepflegte Erscheinung - sprach hochdeutsch - Bekleidung: rotte Steppjacke, Jeans - Trug einen Rucksack auf dem Rücken Hinweise zum Unbekannten nimmt die Polizei Uelzen entgegen. Parallel bitten die Beamten die unbekannte Frau, sich mit der Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0 bzw. 930-313, in Verbindung zu setzen. Uelzen - Heckscheibe von Pkw beschädigt Die Heckscheibe eines im Parkhaus, Kaiserstraße, abgestellten Pkw Opel warfen Unbekannte in der Nacht zum 27.01.20 mit einer Flasche ein. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Uelzen - "Joint geraucht" Einen 18-Jährigen mit einem Joint in der Hand sowie einen 19-Jährigen trafen Beamte in den Nachmittagsstunden des 27.01.20 im Bereich des Parkdecks Kaiserstraße. Bei der Durchsuchung des Älteren gegen 14:15 Uhr fanden die Beamten weitere Gegenstände mit grünlichen Substanzanhaftungen. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Uelzen - unter Drogeneinfluss unterwegs Einen 31 Jahre alten Fahrer eines Pkw Renault Laguna stoppte die Polizei in den Nachmittagsstundend es 27.01.20 in der Luisenstraße. Bei der Kontrolle des Mannes aus Bad Bevensen gegen 17:00 Uhr stellten die Beamten bei dem 31-Jährigen den Einfluss von Drogen fest. Ein Urintest auf Amphetamin verlief positiv. Der Konsum von Drogen wurde eingeräumt. Uelzen - "Brandmelder schlägt Alarm" - Kaffeemaschine angelassen Zu einem Brandmeldealarm wurden Einsatzkräfte in den Nachtstunden des 28.01.20 in eine Wohnung, Hasenberg, alarmiert. Gegen 04:15 Uhr war die Nachbarschaft durch die Melder wach geworden. Mit einem Schlüsseldienst gelangte die Polizei in die Wohnung. Diese war leicht verqualmt. Die nichtanwesende Bewohnerin hatte ihre Kaffeemaschine angelassen, so dass der Kaffee verkocht war. Sachschaden entstand nicht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Kai Richter Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/4504839 OTS: Polizeiinspektion Lüneburg Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
mehr