Sag uns, was los ist:

(ots) /- Lüneburg Lüneburg - ins Gesicht geschlagen Zu Streitigkeiten, in deren Verlauf eine 32-Jährige von einem bekannten ins Gesicht geschlagen wurde, ist es am 03.07.19, gegen 01.00 Uhr, in der Bertha-von-Suttner-Straße gekommen. Der ebenfalls 32 Jahre alte Bekannte des Opfers hatte sie in der Nacht alkoholisiert aufgesucht und bei ihr nächtigen wollen. Der Aufforderung zu gehen, kam er nicht nach; schlug der Frau stattdessen ins Gesicht und versuchte sie in einem Zimmer einzusperren. Bei Eintreffen der alarmierten Polizeistreife war der 32-Jährige nicht mehr da. Gegen ihn wurde trotzdem ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Lüneburg - Smartwatch aus Pkw gestohlen Am 02.07.19, zwischen 20.30 und 21.50 Uhr, haben unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines Pkw VW eingeschlagen, der in der Sülzwallstraße abgestellt war. Aus dem VW nahmen die Täter eine Smartwatch mit. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Fahrrad und Rucksack gestohlen Ein 56-Jähriger hatte sich am späten Abend des 01.07.19 in einen Hauseingang in der Rosenstraße gesetzt, um einen gerade gekauften Döner zu verspeisen, als ihm ein Unbekannter sein an der Hauswand lehnendes Fahrrad entwendete. Die Tat ereignete sich am Montag, zwischen 23.00 und 23.30 Uhr. Der Täter fuhr mit dem roten Damenrad davon. Im Fahrradkorb befand sich obendrein noch der Rucksack des Mannes, in welchem sich u.a. auch das Portemonnaie mit Bargeld und persönlichen Papieren befand. Handorf - B 404 nach schwerem Verkehrsunfall zeitweise komplett gesperrt Am 03.07.19, gegen 10.25 Uhr, kam es auf der B404 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Pkw Hyundai, in Folge dessen die Unfallstelle zwischen der A39 und der Anschlussstelle Handorf zeitweise komplett gesperrt war. Nach bisherigen Ermittlungen hatte eine 69-Jährige mit ihrem Pkw die A39 in Richtung Hamburg befahren und war dann auf die B404 in Richtung Geestacht gefahren. Ein 53-Jähriger hatte mit seinem Lkw Daimler die A39 zunächst in Richtung Lüneburg gefahren und war dann ebenfalls auf die B404 in Richtung Geestacht abgebogen. Von dem Beschleunigungsstreifen war die Hyundai-Fahrerin auf die Bundesstraße gefahren, wo es in Folge zum Zusammenstoß mit dem Lkw gekommen ist. Die Hyundai-Fahrerin wurde zunächst in ihrem Pkw eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr daraus befreit werden. Zeugenaussagen und Spuren deuten darauf hin, dass die Hyundai-Fahrerin versucht haben könnte unmittelbar vor dem Lkw zu wenden. Bei dem Unfall erlitt die 69-Jährige aus Lüneburg lebensgefährliche Verletzungen, an deren Folgen sie später im Klinikum verstarb. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge dauerte bis zum frühen Nachmittag an. Adendorf - rechts vor links missachtet - nach Unfall leicht verletzt Am 02.07.19, gegen 16.15 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Ford Transit die Moorchaussee in Richtung Am Gutspark. Zeitgleich fuhr eine 41-Jährige mit ihrem Renault Kangoo die Straße An der Waage in Richtung Scharnebecker Weg. Der Ford-Fahrer missachtete die Vorfahrt der von rechts kommenden Renault-Fahrerin, woraufhin es zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen kam. Die Renault-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von ca. 8.000 Euro. Sowohl der Ford als auch der Renault waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++ Lüneburg - drei Leichtverletzte nach Auffahrunfall Am 03.07.19, gegen 06.40 Uhr, befuhren ein 52-jähriger Audi-Fahrer und ein 36 Jahre alter Opel-Fahrer in dieser Reihenfolge die B216 von Barendorf kommend in Richtung Lüneburg. Kurz vor der Auffahrt Bilmer Berg musste der Audi-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte der Opel-Fahrer offenbar zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Pkw auf. Die bei dem Unfall entstandenen Sachschäden wurden noch nicht näher beziffert. Beide Fahrer sowie ein Mitfahrer wurden bei dem Unfall jeweils leicht verletzt. Lüneburg - Betrüger scheitern Mehrere Lüneburger sind am 02.07.19 von Unbekannten angerufen worden, die sich am Telefon als Polizeibeamte oder Angehörige ausgaben. Die Anrufer erzählten u.a. Fantasiegeschichten von angeblich geplanten Überfällen oder finanziellen Notlagen. Die Angerufenen fielen jedoch nicht auf die Betrüger herein und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Lüneburg - Pkw beschädigt Am 02.07.19 haben unbekannte Täter einen BMW beschädigt, der in der Zeit von 12.00 und 21.45 Uhr, in der Ilmenaustraße abgestellt war. In der Motorhaube des BMW entstand durch die Tat eine Delle. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Zeugen nach Körperverletzung im Umfeld von Disco gesucht - junger Mann erleidet Kieferbruch Einen Kieferbruch erlitt ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Lüneburg bei einer Auseinandersetzung von vier südländischen Personen in den frühen Morgenstunden des 30.06.19 Auf der Hude. Vier südländisch aussehende junge Männer hatten den 18-Jährigen gegen 04:00 Uhr außerhalb der Discothek geschlagen. Darüber hinaus griffen die Männer auch die Schwester des 18-Jährigen sowie einen 18-jährigen Begleiter an. Parallel sucht die Polizei auch mögliche Zeugen für einen möglichen Streit zuvor innerhalb der Discothek. Nach dem Angriff flüchten die Täter, wobei einer der Männer einen Vollbart hatte und ein Basecap trug. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, bzw. -8306-2386, entgegen. Lüchow-Dannenberg Lüchow-Dannenberg - Gartow - Update: Suchmaßnahmen nach vermisstem Senior ++ "gute Nachrichten!" ++ Senior wieder da ++ es geht ihm gut! ++ (...) der 80 Jahre alte Senior konnte in der Nacht zu heute wohlbehalten im Waldgebiet aufgefunden werden. Nachdem die Suchmaßnahmen bis in die späten Abendstunden erfolglos verliefen, trafen Waldarbeiter auf den Mann gegen 05:00 Uhr im Bereich eines Waldwegs zwischen Rucksmoor und Wirl (Waldgebiet Gartow). Der Mann wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der 80-Jährige hatte sich in den späten Nachmittagsstunden des 01.07.19 gegen 16:15 Uhr mit seinem schwarzen Pkw VW Up mit "Berliner-Kfz-Kennzeichen" nach eigenen Angaben auf einem Sandweg festgefahren und hatte sich noch kurz via Handy bei einem Bekannten gemeldet. Das Gespräch brach dann ab. Im Rahmen einer Handyortung war das Gerät ausgeschaltet. Im Rahmen der Suchmaßnahmen konnte in den Mittagsstunden des 02.07. der Pkw des Mannes im dichten Wald/Gebüsch südlich von Gartow festgestellt werden. Daraufhin leiteten Polizei, Feuerwehr auch mit Spezialhunden weitere Suchmaßnahmen in diesem Bereich ein, die bis in die Nachtstunden erfolglos blieben. Schnega - unter Drogeneinfluss unterwegs Einen 51 Jahre alten Fahrer eines Pkw Opel kontrollierte die Polizei in den Abendstunden des 02.07.19 auf der Kreisstraße 41. Bei der Kontrolle des Mannes stellte sich gegen 19:45 Uhr heraus, dass dieser unter Drogeneinfluss stand. Ein Test auf Cannabis verlief positiv. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Dannenberg - Radfahrerin übersehen - leicht verletzt Eine 69 Jahre alte Radfahrerin übersah eine 58 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Ford in den frühen Abendstunden des 02.07.19 in der Jeetzelallee. Die Ford-Fahrerin hatte gegen 18:15 Uhr ordnungsgemäß am Werder an der Haltelinie gehalten, dann beim Anfahren jedoch die passierende Radfahrerin übersehen. Die Radlerin stürzte und verletzte sich leicht. Es entstand ein Schaden von gut 100 Euro. Uelzen Bad Bevensen/Uelzen - Einbruch und versuchter Einbruch in Hotels In ein Hotelgebäude Haberkamp in Bevensen brachen Unbekannte in der Nacht zum 03.07.19 ein. Die Täter gelangten ins Gebäude und durchsuchten dieses. Parallel erbeuteten die Täter von Parkplatz des Hotels einen Pkw Ford mit dem amtlichen Kfz-Kennzeichen UE-EB 1998, und fuhren damit davon. An der Haupteingangstür eines Hotels in der Lüneburger Straße in Uelzen versuchten sich Täter in der Nacht zum 03.07.19. Hier scheiterte der Versuch. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Uelzen - "aufgefahren" - zwei Leichtverletzte Zu einem Auffahrunfall kam es in den Mittagsstunden des 02.07.19 in der Groß Liederner Straße. Ein 53 Jahre alter Fahrer eines Pkw Skoda hatte gegen 14:00 Uhr zu spät realisiert, dass zwei vor ihm fahrende Pkw BMW und Ford abbremsten und hielten, so dass der Mann auf den Pkw BMW eines 48-Jährigen auffuhr, der wiederum auf den Pkw Ford einer 30-Jährigen geschoben wurde. Der 53-Jährige sowie der 48 Jahre alte BMW-Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 17.500 Euro. Uelzen - "quietschende Reifen" - Sportluftfilter ohne Eintragung -> Ordnungswidrigkeitenverfahren Eine Ordnungswidrigkeitenverfahren erwartet einen 19 Jahre alten Fahrer eines Pkw Ford Sierra nach einer Polizeikontrolle in den Abendstunden des 30.06.19. Der junge Mann aus dem Landkreis Uelzen war gegen 20:45 Uhr mit lautem Motor und quietschenden Reifen am Hammersteinkreisel einer Polizeistreife aufgefallen. Bei der intensiven Kontrolle des Pkw stellten die Beamten einen nicht eingetragenen Sportluftfilter fest, womit die allgemeine Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlosch.
mehr 
(ots) /- Presse - 27.06.2019 Lüneburg Lüneburg - Pkw fährt in Gegenverkehr - zwei Leichtverletzte Am 27.06.19, gegen 06.35 Uhr, befuhr eine 40-jährige Hyundai-Fahrerin die Willy-Brandt-Straße in Richtung Universitätsallee. Ca. 400 m vor der Einmündung Munstermannskamp geriet sie mit ihrem Pkw aus bislang nicht geklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 45-Jährigen. In Folge des Zusammenpralls drehte sich der Hyundai um die eigene Achse, prallte gegen den Skoda einer 55-Jährigen und schleuderte dann die Böschung hinunter. Die Hyundai-Fahrerin und der Mercedes-Fahrer wurden bei dem Unfall jeweils leicht verletzt. An den Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 23.000 Euro. Sowohl der Daimler als auch der Hyundai mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme blieb die Fahrbahn zeitweise voll gesperrt, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr kam. ++ Fotos können unter www.polizeipresse.de herunter geladen werden. ++ Lüneburg - Täter liebt Mettbrötchen 13 Mettbrötchen hat ein bislang unbekannter Täter am Morgen des 27.06.19 in einer Bäckerei in der Straße Vor dem Bardowicker Tore erstanden. Statt Bargeld überreichte der Unbekannte jedoch einen Stein als Bezahlung verließ dann gegen 06.20 Uhr die Bäckerei in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Bardowick - Einbruch in Kiosk In der Nacht zum 27.06.19 brachen unbekannte Täter in den Kiosk eines Freibades in der Straße Im Kuhreiher ein. Die Täter kletterten über einen Zaun und brachen einen Rollladen auf. Die Täter verursachten Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro, wobei sie u.a. Süßigkeiten und andere Nahrungsmittel entwendeten. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/925050, entgegen. Lüneburg - Teile von Kleinkraftrad abgebaut und entwendet Zwischen dem 25.06.19, 09.00 Uhr, und dem 26.06.19, 12.30 Uhr, haben unbekannte Täter von einem Kleinkraftrad Teile im Wert von mehreren hundert Euro abgebaut und entwendet. Die Yamaha hatte in der Schießgrabenstraße gestanden. Die Täter bauten u.a. den Sitz ab. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Polizei nimmt 45-Jährigen nach Ladendiebstahl vorläufig fest Ein 45-Jähriger, der im dringenden Verdacht steht, am Spätnachmittag des 26.06.19 in einem Lebensmitteldiscounter in der Willy-Brandt-Straße 38 Dosen eines Energiedrinks gestohlen zu haben, wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Der 45-Jährige war in den vergangenen zwei Monaten immer wieder durch Eigentumsdelikte in den polizeilichen Fokus gerückt. Die vorläufige Festnahme erfolgte mit dem Ziel eine Hauptverhandlungshaft zu erwirken. Lüneburg - Randalierer in der Innenstadt Aufmerksame Zeugen alarmierten in den frühen Morgenstunden des 27.07.19 die Polizei, da ein zunächst Unbekannter dort herumschreien und Stühle umwerfen würde. Durch Polizeibeamte wurde gegen 02.30 Uhr ein 41 Jahre alter Mann aus Lüneburg angetroffen, der nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand (ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,59 Promille). Dem Lüneburger wird vorgeworfen, dass er u.a. einen Briefkasten, ein Werbeschild und einen Tisch beschädigt bzw. zerstört hat. Die entstandenen Sachschäden werden auf mehrere hundert Euro geschätzt. Gegen den 41-Jährigen wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Weiterhin besteht der dringende Verdacht, dass er kurz zuvor eine Wohnung in der Schröderstraße betreten und dort eine ebenfalls 41 Jahre alte Bekannte verletzt hat. Hierfür "kassierte" der Tatverdächtige eine weitere Strafanzeige. Lüneburg - nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht Ein bislang Unbekannter ist am 26.06.19, zwischen 08.00 und 11.30 Uhr, mit seinem Fahrzeug gegen einen Toyota gestoßen, der im Schnellenberger Weg abgestellt war. An dem Toyota entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um den Personalienaustausch zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - Pedelec gestohlen Ein grau-weißes Pedelec der Marke Haibike haben unbekannte Täter am 26.06.19 in der Graf-von-Moltke-Straße gestohlen. Die Tat ereignete sich zwischen 20.00 und 23.00 Uhr. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 0413/8306-2215, entgegen. Lüchow-Dannenberg Küsten - ausgewichen und gegen Mauer geschleudert Einem VW Crafter eines 25 Jahre alten bulgarischen Staatsbürgers musste eine 17 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Polo in den Nachmittagsstunden des 26.06.19 in Saggrian ausweichen. Der Crafter-Fahrer war gegen 15:00 Uhr plötzlich von links auf die Fahrbahn eingefahren. Die Polo-Fahrerin wich nach rechts aus und schleuderte gegen den Pfosten einer gemauerten Hofeinfahrt. Es entstand ein Sachschaden von gut 8000 Euro. Die 17-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Lüchow - Radfahrer tritt gegen Werbeaufsteller Möglicherweise aus Ärger und Frust trat ein unbekannter Fahrradfahrer in den Nachmittagsstunden des 26.06.19 in der Drawehner Straße gegen zwei auf dem Gehweg aufgestellte Werbeaufsteller. Es entstand ein Sachschaden von gut 300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Lüchow - ohne Führerschein unterwegs Eine 39 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Suzuki Swift stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 26.06.19 auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Drawehner Straße. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellten sich gegen 16:30 Uhr heraus, dass die 39-Jährigen keinen Führerschein besaß und an dem Suzuki ein anderes Kfz-Kennzeichen angebracht wurde. Die Polizei ermittelt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung. Lüchow, OT. Grabow - unter Drogeneinfluss unterwegs Einen 18 Jahre alten Fahrer eines Pkw Volvo stoppte die Polizei in den Mittagsstunden des 26.06.19 in der Ringstraße in Grabow. Dabei stellten die Beamten bei dem jungen Mann gegen 11:30 Uhr den Einfluss von Drogen fest. Ein Test auf THC verlief positiv, so dass ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet wurde. Uelzen Uelzen - Platzverweis nach Häuslicher Gewalt Zu einer verbalen und dann körperlichen Auseinandersetzung kam es in den Morgenstunden des 26.06.19 zwischen zwei 25 und 28 Jahre alten Lebenspartnern. Der 28-Jährige und die drei Jahre jüngere Frau waren gegen 10:00 Uhr in der gemeinsamen Wohnung im Uelzener Stadtgebiet in Streit geraten und verletzten sich gegenseitig. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und verwies den 28-Jährigen aus der Wohnung. Uelzen - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 26.06.19 auf der Bundesstraße 191. Dabei waren in der 60 km/h-Zone insgesamt 13 Fahrer zu schnell unterwegs. Der Tagesschnellste, eine 54 Jahre alte Audi-Fahrerin, wurde mit 98 km/h gemessen.
mehr