Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
++ Kastenwagen brennt auf landwirtschaftlichen Betrieb ++ Auseinandersetzungen in Lokal ++ Angriff auf Spaziergängerin ++ Vandalen ++ Brand in Altbau ++ Waldbrand ++ 42-Jähriger randaliert ++

(ots) - Presse ++ vom 15.07.10 ++

Lüneburg

  1. Bardowick - Kastenwagen brennt auf landwirtschaftlichen Betrieb
  • Wirtschaftgebäude leicht beschädigt - Feuer durch Eigentümer

gelöscht - 25.000 Euro Sachschaden

Zu einem Brand eines Kastenwagens kam es in den Nachtstunden zum

15.07.10 auf einem landwirtschaftlichen Betrieb Im Sande in

Bardowick. Ein Mitarbeiter hatte gegen 00:30 Uhr den Brand des

VW-Kastenwagens, der in der Ernte eingesetzt war, bemerkt und den

Eigentümer informiert. Das Feuer griff vom Transporter auch auf ein

angrenzendes Wirtschaftgebäude über. Der Eigentümer konnte mit seinen

Mitarbeitern das Feuer eigenständig löschen, so dass die alarmierte

Feuerwehr lediglich Nachlöscharbeiten durchführen musste. Die

Feuerwehr war mit sechs Wehren und gut 140 Einsatzkräften vor Ort.

Der Transporter brannte komplett aus. Am Wirtschaftgebäude entstand

lediglich geringer Sachschaden im Bereich des Daches bzw. der

Dachrinne. Dieser wird derzeit mit gut 25.000 Euro beziffert. Die

Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die Polizei kann derzeit

weder einen technischen Defekt noch Brandstiftung als Ursache

ausschließen.

  1. Lüneburg - Auseinandersetzungen in Disco/Lokal - Randalierer in

Gewahrsam

Zu einer Auseinandersetzung mit mehreren alkoholisierten

Beteiligten kam es in den frühen Morgenstunden des 15.07.10 in einer

Kellerdisco Am Stintmarkt. Nach den ersten Befragungen der

Beteiligten hatte ein betrunkener 37-Jähriger gegen 05:00 Uhr

unvermittelt den Kopf eines 28-Jährigen auf einen Stehtisch

geschlagen. Der 37-Jährige musste danach mehrere Schläge von anderen

Personen einstecken. Beide Männer erlitten leichte Verletzungen

(Prellungen). Der 37-Jährige gab an, dass der 28-Jährige ihn zuvor

mit dem Fuß in den Genitalbereich getreten hätte. Die Polizei hat

Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und gefährlicher

Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen zur Hergang dauern an.

Nachdem bereits gegen 03:00 Uhr ein 23-Jähriger in dem Lokal Am

Stintmarkt randalierte, musste die Polizei den Mann vorläufig in

Gewahrsam nehmen. Der 23-Jährige, der vermutlich unter Drogeneinfluss

stand, hatte mit einem Aschenbecher geworfen. In der Folge war der

Mann äußerst aggressiv und äußerte Suizidabsichten, so dass er in

Absprache mit dem Einweisungsbeamten des Landkreises in die

Psychiatrische Klinik gebracht wurde. In der Tasche des 23-Jährigen

fanden die Beamten eine Tüte mit weißem Pulver sowie eine Tüte mit

Marihuana.

  1. Kirchgellersen - Polizei sucht Zeugen nach Angriff auf

Spaziergängerin

Nach einem Angriff auf eine Spaziergängerin in den späten

Abendstunden des 08.07.10 in der Industriestraße in Kirchgellersen

sucht die Polizei mögliche Zeugen. Das 48-jährige Opfer hatte am

09.07. Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Nach ihren Angaben war

das Opfer gegen 21:00 Uhr zu Fuß unterwegs, als zwei unbekannte

Jugendliche die Frau von hinten angriffen und mit einem stumpfen

Gegenstand zweimal ins Gesicht des Opfers schlugen. Die Frau erlitt

zwei größere Hämatome im Gesicht.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • männlich

  • ca. 170 bzw. 180 cm groß

  • 16 bis 20 Jahre alt

  • braune Haare

Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, Tel. 04131-66388,

entgegen.

  1. Lüneburg - Vandalen kippen Verteilerkästen, Altkleidercontainer

und mobile Toilette um - 1200 Euro Sachschaden - Polizei faßt

Tatverdächtige

Einen Stromverteilerkasten sowie einen Telefonverteilerkasten

warfen Vandalen in der Nacht zum 15.07.10 Auf der Höhe um. Dabei

brachen die Verteilerkästen heraus, wovon einer auf einen

abgestellten Pkw Seat kippte. Ein Anwohner war gegen 00:30 Uhr durch

den Krach wach geworden und konnte mehrere jugendliche Täter flüchten

sehen. Die alarmierte Polizei konnte insgesamt drei junge Männer und

zwei junge Frauen, auf die die Täterbeschreibung passte im Bereich

des Klinikums feststellen. Die Heranwachsenden zwischen 17 und 22

Jahren waren leicht alkoholisiert und wollen keine Beschädigungen

begangen haben. In der Folge stellten die Beamten in der Straße

Mittelfeld noch zwei umgeworfene Altkleidercontainer sowie ein

mobiles Toilettenhäuschen fest. Es entstand ein Sachschaden von gut

1200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215,

entgegen.

  1. Amelinghausen - Schmuckstücke aus Einfamilienhaus gestohlen

Bereits im Zeitraum vom 01. bis 14.07.10 stahlen Unbekannte

mehrere Schmuckstücke aus einem Einfamilienhaus im Hofweg. Es

entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt

die Polizei Amelinghausen, Tel. 04132-310, entgegen.

  1. Lüneburg - Taschendiebe auf dem Wochenmarkt

In den Mittagsstunden des 14.07.10 wurde eine 51-Jährige in der

Lüneburger Innenstadt Opfer von Taschendieben. Vermutlich im Bereich

des Wochenmarkts, Am Ochsenmarkt, stahlen Unbekannte gegen 11:30 Uhr

die Geldbörse aus der Handtasche der Frau und erbeuteten neben etwas

Bargeld auch diverse persönliche Papiere. Hinweise nimmt die Polizei

Lüneburg, Tel. 04131-29-2215, entgegen.

  1. Lüneburg - Scheibe eingeschlagen

Die Scheibe eines in der Stadtkoppel abgestellten Pkw VW Polo

schlugen Unbekannte in der Nacht zum 14.07.10 ein. Aus dem Fahrzeug

wurde nichts gestohlen, so dass ein Sachschaden von gut 500 Euro

entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-29-2215,

entgegen.

  1. Lüneburg - hoher Sachschaden nach Wendemanöver - Motorradfahrer

verletzt

Zu einem Verkehrsunfall nach einem Wendemanöver kam es in den

Abendstunden des 14.07.10 auf der Hamburger Straße. Der Fahrer eines

Pkw Toyota Corolla aus dem Landkreis Rendsburg war gegen 21:00 Uhr

auf der Hamburger Straße in Richtung Innenstadt unterwegs und wendete

seinen Pkw in Höhe des Wilhelm-Hänel-Wegs. Dabei übersah der

26-Jährige einen von hinten kommenden 33-jährigen Motorradfahrer aus

Berlin. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der Kradfahrer leicht

verletzt (Prellungen und Hautabschürfungen) wurde. Er wurde

vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Lüneburger Klinikum gebracht.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von gut 23.000 Euro.

  1. Deutsch Evern - betrunkene Autofahrerin verursacht Unfall und

flüchtet - 2,61 Promille

Nachdem die Fahrerin eines Pkw Fiat Seicento in den Morgenstunden

des 14.07.10 auf einem Parkplatz in der Dorfstraße beim

Rückwärtsausparken ein größeres Werbeschild beschädigte und

weiterfuhr, alarmierten Zeugen die Polizei. Die Beamten konnten die

43-jährige Fahrerin im Rahmen der Fahndung stoppen. Bei der Frau

stellte die Polizei einen Alkoholwert von 2,61 Promille fest. Durch

den Unfall entstand ein Sachschaden von gut 2900 Euro. Die Frau

erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr

und Verkehrsunfallflucht. Der Führerschein wurde sichergestellt.

++ Bild der stark beschädigten Werbetafel unter

www.polizeipresse.de ++

Lüchow-Dannenberg

  1. Dannenberg - Brand in einem Altbaugebäude - kein

Gebäudeschaden

Passanten alarmierten in den Abendstunden des 14.07.10 Feuerwehr

und Polizei. In der Rehfeldstraße in Höhe des ehemaligen

Westbahnhofes wurde gegen 22.10 Uhr aus einem unbewohnten

Abstellgebäude eine Rauchwolke bemerkt. Der Brand, der durch

Einsatzkräfte der Feuerwehr Dannenberg abgelöscht wurde, verursachte

keinen Gebäudeschaden. Im Inneren des Ziegelsteinhauses wurden

lediglich Verrußungen, sowie kleine, verbrannte Inventargegenstände

festgestellt. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt. Die

Ermittlungen dauern an. Hinweise werden von der Polizei Lüchow Tel.

05841/1220 entgegen genommen.

  1. Küsten, OT Lübeln - Technischer Defekt - Brand eines

Wäschetrockners

Ein technischer Defekt führte vermutlich am Mittwochabend zum

Brand eines Wäschetrockners, in einem Arbeitsraum einer Hotelanlage

bei Lübeln. Der Brand wurde von der Feuerwehr Lüchow abgelöscht.

Gebäudeschaden entstand nicht. Lediglich der Raum, in dem sich der

Trockner befand, war stark verrußt.

  1. Lüchow - Unbekannte stehlen Piaggio Motorroller

In der Nacht zum 14.07.10 verschafften sich unbekannte Täter über

eine unverschlossene Nebeneingangstür Zutritt in ein Garagen- und

Werkstattgebäude an der Humboltstraße. Aus der Garage stahlen sie

ein Motorroller der Marke Piaggio, Typ Gilera Runner im Wert von

mehreren hundert Euro. An dem orange-schwarz lackierten Roller war

das Versicherungskennzeichen 676 VBE angebracht. Hinweise nimmt die

Polizei Lüchow Tel. 05841/1220 entgegen.

  1. Lüchow - Pkw auf einem Baumarkt-Parkplatz beschädigt -

Unbekannte zerkratzen Lack

In der Zeit zwischen 18.10 und 18.40 Uhr zerkratzten unbekannte

Täter am 14.07.10 einen auf dem Parkplatz eines Baumarktes an der

Konsul-Wester-Straße abgestellten Pkw VW Golf mit Dannenberger

Kennzeichen. Während die Geschädigte gemeinsam mit ihrem Ehemann

Einkäufe erledigte, muss es passiert sein. An dem grauen Pkw wurde an

der rechten Fahrzeugseite ein fast zwei Meter langer, waagerecht

verlaufender Kratzer festgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf

mehrere hundert Euro. Hinweise werden von der Polizei Lüchow Tel.

05841/1220 entgegen genommen.

  1. Jameln, Gemarkung Teichlosen/Sallahn - 26jähriger landet mit

Segelflieder auf Getreidefeld - Kollision mit Mähdrescher

Mangelnder Aufwind veranlasste einen 26jährigen Mann aus Verden am

Mittwochnachmittag zu einer Notlandung auf einem geernteten

Getreidefeld bei Jameln, zwischen den Ortschaften Teichlosen und

Sallahn. Er hatte seinen Segelflieger in Gifhorn gestartet. Bei der

Landung gegen 15.10 Uhr stieß er mit einem seiner Flügel gegen einen

entgegenkommenden Mähdrescher, welcher sich ebenfalls für

Erntearbeiten auf dem Feld befand. Diesen hatte er offensichtlich

zuvor übersehen, zumal er auf dem bereits schon abgeernteten Teil des

Stoppelfeldes landen wollte. Der 62jährige Landwirt versuchte, sein

Arbeitsgerät ab zu bremsen. Dennoch kam es zu einem kleinen

Zusammenstoß, bei dem niemand verletzt wurde. Es entstand jedoch

Sachschaden an dem Flieger und dem Mähdrescher in Höhe von insgesamt

2000 Euro. Der 26jährige ließ sich gemeinsam mit seinem Segelflieger

abholen und trat die Rückreise per Pkw an.

Uelzen

  1. Uelzen - Wandbrand im "Osterholz" - Polizei vermutet

Brandstiftung

In den Nachmittagsstunden des 14.07.10 bemerkte ein Mitarbeiter

der Feuerwehr Brandgeruch in dem Waldstück "Osterholz" zwischen den

Bundesstraßen 191 und 493. Daraufhin alarmierte er gegen 15.50 Uhr

umgehend die Einsatzleitstelle. Die Feuerwehren aus Uelzen und

Oldenstadt rückten mit rund 30 Einsatzkräften an, um den Waldbrand

abzulöschen, bei dem der Waldboden und der dortige Baumbestand auf

einer Fläche von ca. 800 Quadratmetern beschädigt bzw. zerstört

wurde. In unmittelbarer Nähe des Brandortes wurde eine ca. zwei Tage

alte "kalte Brandstelle" festgestellt. Ein Kreiswaldbrandbeauftragter

geht davon aus, dass dieser Brand gelegt, aber wieder von allein

erloschen ist. Aufgrund der derzeitigen Temperaturen könnte sich das

Feuer am Mittwoch wieder neu entzündet haben. Die Polizei ermittelt

wegen Brandstiftung. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro

geschätzt. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise werden von der

Polizei Uelzen Tel. 0581/9300 entgegen genommen.

  1. Uelzen - 42-Jähriger randaliert und verletzt Polizeibeamtin -

zur "Alkoholentgiftung" ins Krankenhaus gebracht

Am Mittwochabend wurden Beamte der Polizei Uelzen in die Veerßer

Straße gerufen. Eine männliche Person randalierte dort gegen 23.00

Uhr vor einem indischen Restaurant. Vor Ort stellten die Beamten den

42jährigen Mann fest, der auf dem Gehweg an dem Metallpfosten eines

Straßenschildes rüttelte. Eine Polizeibeamtin sprach den Mann aus

Gartow (Kreis Lüchow-Dannenberg) an. Dieser griff unvermittelt nach

dem Arm der Beamtin, die daraufhin einen kleinen Kratzer erlitt. Dem

Mann wurden umgehend Handschellen angelegt. Auf Nachfrage, warum er

die 26jährige Polizeibeamtin Angriff, antworte er, dass er ihr die

Waffe abnehmen wollte. Ein auf der Polizeiwache durchgeführter

Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,03 Promille. Anschließend

wurde er auf eigenen Wunsch zu Entgiftung ins Klinikum Uelzen

gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

  1. Suderburg, OT. Hösseringen - Kühlbox und Werkzeuge aus

Baucontainer gestohlen

In der Nacht zum 15.07.10 suchten unbekannte Täter eine außerhalb

der Ortschaft Hösseringen gelegene Baustelle auf. An der Verlängerung

der Heerstraße wird dort in der Feldmark ein Kuhstall gebaut. Die

Baustelle befindet sich noch im Rohbau. Die Täter brachen zwei auf

der Baustelle abgestellte Baucontainer auf. An den Container konnten

im Bereich der Türschlösser mehrere Hebelspuren festgestellt werden.

Aus den Container wurden neben einer Kühlbox und

Mineralwasserflaschen diverse Werkzeuge und Maschinen, u.a.

Bindemaschine, Handkreissäge, Winkelschleifer und Bohrhammer, im Wert

von mehreren hundert Euro gestohlen. Hinweise werden von der

Polizeistation Ebstorf Tel. 05822/960910 entgegen genommen.

  1. Bad Bevensen - Pkw-Komplettentwendung - Unbekannte stehlen

Audi A3 Sportback von Bahnhofsparkplatz

In der Zeit zwischen 09.55 und 21.55 Uhr stahlen unbekannte Täter

einen auf dem Bahnhofparkplatz, zwischen der Güter- und

Verladestraße, abgestellten Pkw Audi A3 Sportback im Wert von

mehreren tausend Euro. Die Fahrzeughalterin war sich sicher, den

Wagen dort am Mittwochmorgen abgestellt zu haben. Als sie am Abend

zurück kam, musste sie feststellen, dass ihr Leasingfahrzeug weg war.

Auch eine Nachschau auf dem Parkplatz verlief negativ. An dem

schwarzen Fahrzeug sind die Kennzeichen UE-KP 82 montiert. Auffällig

ist weiterhin, dass die hintere linke Beleuchtungseinrichtung nur

provisorisch verklebt ist. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen Tel.

0581/9300 entgegen.

  1. Bad Bevensen - Kupferfallrohre von Kirchengebäude gestohlen

In dem Zeitraum vom 11.07. bis 14.07.10 montierten unbekannte

Täter vom dem Kirchengebäude in der Straße Am Osterbeck diverse

Kupferfallrohre an und nahmen diese mit. Der Schaden wird auf einige

hundert Euro beziffert. Hinweise werden von der Polizeistation Bad

Bevensen Tel. 05821/987810 entgegen genommen.

Ort
Veröffentlicht
15. Juli 2010, 11:49
Autor