Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
"Handykontrollen" im Bereich der B 229

(ots) /- Am Freitag, 20.07.2018, in der Zeit von 10:30 Uhr - 17:30 Uhr, führten Beamte des Verkehrsdienstes zum wiederholten Mal einen "Ablenkungseinsatz" durch. Ziel dieser Maßnahme war solche Verkehrsteilnehmer zu entdecken, die sich durch Geräte die der Information, Kommunikation oder Navigation dienen vom eigentlichen Verkehrsgeschehen ablenken lassen.

Vorrangig waren Verstöße gegen das hinreichend bekannte Handyverbot festzustellen. Im Beobachtungszeitraum fielen insgesamt 26 Fahrzeugführer/ innen auf, die sich nicht normenkonform verhielten. Soll heißen, sie telefonierten während der Fahrt oder verfassten erkennbar Textnachrichten. In zwei Fällen war festzustellen, dass mit einer Hand der Burger gehalten, mit der anderen "getextet" wurde.

Erstaunlich war hingegen die Akzeptanz für das polizeiliche Handeln bei nahezu allen "Erwischten". Teilweise wurde das Ahnden dieser Ordnungswidrigkeiten sogar ausdrücklich gelobt und für absolut korrekt erachtet.

Der Fahrzeugführer der mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h fährt, legt pro Sekunde eine Wegstrecke von ca. 13 Meter zurück. Zur Sensibilisierung sollte sich jeder Fahrzeugführer diesen Wert nochmals vergegenwärtigen.

13 Meter oder mehr, können im schlimmsten Fall über Leben und Tod Anderer entscheiden.

Ort
Veröffentlicht
23. Juli 2018, 06:18
Autor