Sag uns, was los ist:

(ots) /- In der Nacht von Samstag auf Sonntag (18.05. auf 19.05.2019) verlor der Fahrer eines BMW in der Ziegelstraße in Lübeck die Kontrolle über sein Fahrzeug und schob zwei parkende Fahrzeuge ineinander. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr der 19-jährige Fahrer des BMW 560 die Ziegelstraße vom Verteilerkreis kommend in Richtung Hamberge. Vermutlich infolge Trunkenheit und überhöhter Geschwindigkeit verlor der Lübecker in der Kurve Höhe Beethovenstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam um 03.15 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr der BMW dann zunächst in Fußgängerleitgitter und dann gegen einen dort geparkten Pkw Audi A3. Der Audi wurde dadurch auf einen davor geparkten Pkw Ford Mondeo und dieser gegen einen Baum geschoben. Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde von den Beamten des 2. Polizeirevieres Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab um 03.24 Uhr einen vorläufigen Wert von 1,84 Promille. Die daraufhin fällige Blutprobenentnahme wurde auf dem 2. Polizeirevier Lübeck durchgeführt. Der Führerschein des Beschuldigten wurde sichergestellt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Bei der Unfallaufnahme äußerte der Beifahrer des BMW Schmerzen im Bereich der linken Hand. Der 18-jährige wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Lübecker Krankenhaus gebracht. Der 19-jährige Fahrer des BMW blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Verkehrsunfallermittlungen werden auf dem 2. Polizeirevier in Lübeck geführt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses alkoholischer Getränke (§ 315 c StGB) eingeleitet.
mehr