Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Parlamentarisches Patenschafts-Programm ermöglicht erneut Schüleraustausch in die USA

whatsapp shareWhatsApp

Ein Jahr in den USA leben, lernen und arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses. Für die aktuelle Stipendiatin Sina-Aurica Strohschehn beginnt in dieser Woche die spannende Zeit in den USA.

Die Schülerin freut sich schon auf die kommenden Monate: „Mein Traum für 10 Monate in den USA zu leben und dort Teil des amerikanischen Alltags zu werden, hat sich vor ungefähr 6 Monaten für mich erfüllt. In den letzten Tagen vor meiner Abreise habe ich allerhand mit Packen, Freunde und Familie treffen und organisatorischen Sachen zu tun. Ich möchte mich noch bei allen bedanken, die mir diesen Traum ermöglicht haben und Schülerinnen und Schüler und junge Berufstätige motivieren sich beim Parlamentarischen Patenschafts-Programm zu bewerben.“

Auch die für die Hansestadt Lübeck und die Ämter Berkenthin und Sandesneben zuständige Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD) freut sich, dass der Deutsche Bundestag jedes Jahr diesen politischen und kulturellen Austausch ermöglicht.

„Ich wünsche Sina-Aurica Strohschehn alles Gute und eine spannende und lehrreiche Zeit in den USA. Ich bin mir sicher, die nächsten zehn Monate werden eine einzigartige Erfahrung, die sie so schnell nicht vergessen wird.

Gerne möchte ich alle interessierten Schülerinnen und Schüler und junge Berufstätige zur Bewerbung für das kommende Austauschjahr 2020/2021 ermutigen. Gute Englischkenntnisse und Auslandserfahrung gehören mittlerweile häufig zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere. Aber nicht alle Eltern können ihren Kindern ein Schuljahr im Ausland finanzieren. Damit alle jungen Leute zumindest die Chance dazu haben, ein Jahr im Ausland zu verbringen, vergibt der Deutsche Bundestag jährlich Stipendien. Ich hätte als Schülerin gerne die Erfahrung gemacht im Ausland zu leben. Daher hoffe ich auf viele interessante Bewerbungen“, erklärt Hiller-Ohm, die in den vergangenen Jahren bereits zehn Jugendliche aus ihrem Wahlkreis in die USA schicken konnte.

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli) mindestens 15 und höchstens 17 Jahre alt sind und deren Schulausbildung noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen ist. Junge Berufstätige und Auszubildende, die zum Zeitpunkt der Ausreise ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und höchstens 24 Jahre alt sind, können sich ebenfalls bewerben. Geleisteter Grundwehrdienst und ein geleistetes freiwilliges soziales, ökologisches oder entwicklungspolitisches Jahr erhöhen die Altersgrenze entsprechend. Die Bewerbungsfrist endet am 13. September 2019.

Weitere Informationen zum PPP-Austauschprogramm gibt es im Internet unter www.bundestag.de/ppp

Ein Erfahrungsbericht des ehemaligen Stipendiaten Christoph Evers findet sich unter: https://www.hiller-ohm.de/ab-in-die-usa/

(Quelle: Hiller-Ohm)

www.unserort.de/Luebeck

Deutscher Bundestag - Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)
Der Deutsche Bundestag vergibt Stipendien für ein Austauschjahr in den USA an Schülerinnen und Schüler und junge Berufstätige.
www.bundestag.de/ppp
Ort
Veröffentlicht
16. August 2019, 18:48
Autor
whatsapp shareWhatsApp