Sag uns, was los ist:

(ots) In der Silvesternacht (01.01.2020) wurden in der Lübecker Innenstadt zwei Kinder und ein Jugendlicher durch Feuerwerkskörper verletzt. Sie erlitten Brandverletzungen und mussten zur weiteren Versorgung in ein Lübecker Krankenhaus gebracht werden. Gegen 00:50 Uhr wurden Polizei und Rettungsdienst zu einem Einsatz in der Breiten Straße in Höhe des Rathauses alarmiert, weil dort mehrere Personen durch Feuerwerkskörper verletzt worden waren. In der Fußgängerzone trafen die Einsatzkräfte auf einen neunjährigen Jungen, ein zwölfjähriges Mädchen sowie einen 14 Jahre alten Jugendlichen. Auch der Vater eines der Kinder hielt sich vor Ort auf. Die drei Lübecker wiesen Brandverletzungen auf und mussten durch den Rettungsdienst und einen nachalarmierten Notarzt versorgt werden. Nach derzeitigem Sachstand sollen die zwei Kinder und der Jugendliche einen nicht gezündeten Feuerwerkskörper aufgehoben haben. Beim Versuch, diesen zu zünden, explodierte der Silvesterböller in der Hand des 14Jährigen. Durch die Wucht der Explosion wurden auch der neunjährige Junge und das 12-jährige Mädchen verletzt. Alle Drei zogen sich Brandverletzungen zu und mussten zur weiteren Versorgung in ein Lübecker Krankenhaus gebracht werden. Es wird geprüft, ob in dieser Sache Straftatbestände oder Ordnungswidrigkeiten erfüllt wurden. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher - Telefon: 0451 / 131-2006 Fax: 0451 / 131 - 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/4482123 OTS: Polizeidirektion Lübeck Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
mehr