Sag uns, was los ist:

Große Erleichterung im Lager unserer U19 und im gesamten Verein: Unsere A-Junioren haben sich den Klassenerhalt eine Woche vor Saisonende durch einen 3:1-Erfolg über Eintracht Norderstedt gesichert. Unsere U16 ist auf Meisterschaftskurs und für unsere U15 und U17 liegt bereits der Fokus auf dem Finaltag der Junioren am Himmelfahrtstag. U19 bezwingt Norderstedt Den 0:1-Pausenrückstand drehten die Jungs von Trainer Norbert Somodi im zweiten Durchgang durch zwei Tore von Shama Bako (54./89.) und Levent Meydaner (86.) zu einem 3:1-Sieg. „Wir sind schwer reingekommen in das Spiel, hatten dennoch ein zwei Möglichkeiten im ersten Durchgang. Der Rückstand war unnötig. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs das abgeliefert, was sie in der Vorwoche in Nordwest auch abgerufen haben“, befand Trainer Norbert Somodi, der vor allem den Formanstieg seiner Jungs binnen der letzten fünf Spiele (vier Siege) hervorhob und dadurch den Fünf-Punkte-Rückstand auf den SC Borgfeld in einen nun uneinholbaren Sieben-Punkte-Vorsprung umwandelte. „Die Jungs haben eine unglaubliche Einstellung in den letzten Wochen an den Tag gelegt. Das zeigt was möglich ist, wenn man intensiv arbeitet, an sein Ziel glaubt und auch zusammenhält. Nun können wir entspannt in die Woche gehen, das erste Mal überhaupt in dieser Saison.“ Am Wochenende steht der Saisonausklang gegen den SC Borgfeld an. U17 bezwingt Neumünster und trifft auf den SC Weiche Einen Rückstand musste auch unsere U17 am Wochenende gegen den VfR Neumünster drehen. Behruz Sharifi brachte die Gäste mit 2:0 in Front, Jan Philipp Mack stellte noch vor der Pause den Anschluss her (36.). Ein Eigentor des Neumünsteraners Lennard Hochberg (51.) brachte den VfB endgültig wieder in die Spur, Mika Urbanski (60.) und Yasin Varol (77.) stellen den 4:2-Endstand her. Nach der Regionalligamannschaft am vergangenen Samstag muss sich nun auch unsere U17 am Himmelfahrtstag mit den Flensburgern im Duell um den Landespokal messen. Auf dem Weg ins Endspiel hatte der VfB schon einige Hürden zu meistern. Im Achtelfinale setzten sich die Jungs von Trainer Jan-Philipp Kalus gegen den Ligarivalen und aktuellen Tabellenzweiten SV Eichede mit 5:4 nach Elfmeterschießen durch. Im Viertelfinale wurde es mit dem 4:0 beim SV Henstedt Ulzburg dann deutlicher. Die größte Überraschung gelang unserer Mannschaft vor dem Osterwochenende. Gegen den Bundesligisten Holstein Kiel setzte sich der Oberligist mit 2:1 durch und konnte so ins Endspiel einziehen. Gegner Weiche Flensburg, ebenfalls in der Oberliga beheimatet, musste sich gegen den Heider SV (4:0) und der SG Breitenfelde/Güster (5:0) behaupten. Knapp war es einzig im Halbfinale gegen den Landesligisten SG Leck/Achtrup/Ladelund (4:3). In der Liga sind die Flensburger aktueller Tabellenvierter und liegen acht Punkte hinter dem VfB – und hat zudem schon ein Spiel mehr absolviert. In der Liga gewann der VfB in dieser Saison das Heimspiel mit 4:1, in Flensburg trennte man sich 1:1-Unentschieden. U15 im Landesderby gegen Holstein Kiel Unsere U15 hatte am Wochenende spielfrei und konnte sich bereits auf ihr Landespokalfinale – ebenfalls am Himmelfahrtstag – fokussieren. Dort musste die Elf von Jonas Toboll den SC Weiche Flensburg bereits im Halbfinale aus dem Weg räumen. Dies gelang beim 1:0-Erfolg im April denkbar knapp. In der Runde zuvor bei der JSG OH/TSV Lensahn behauptete sich die Mannschaft von Trainer Jonas Toboll mit 4:1 deutlicher, im Achtelfinale hatten er und seine Mannschaft ein Freilos. Der Finalgegner ist der Ligakonkurrent Holstein Kiel, der im Gegensatz zum VfB aus der C-Junioren-Regionalliga abgestiegen ist. Beide Finals finden im Rahmen des Junioren-Finaltags im Uwe Seeler-Fußballpark in Malente statt. Die U17 eröffnet am 30. Mai um 11 Uhr, das Finale der U15 folgt um 14 Uhr. Den Abschluss bildet das U19-Finale, in dem der VfB nicht vertreten ist. Unsere A-Jugend unterlag im Viertelfinale dem Bundesligaaufsteiger Holstein Kiel, der nun im Finale auf den Heider SV treffen wird. U14 und U16: Siegesserien halten an Die U16 gewann auch ihr Heimspiel gegen den SSC Hagen Ahrensburg deutlich mit 6:1 und kann somit am heutigen Abend im Nachholspiel gegen den VfR Neumünster II die Landesliga-Meisterschaft perfekt machen. Die letzte und bislang einzige Saisonniederlage datiert vom 9. September 2018, seither gab es 20 Saisonsiege am Stück. Die Tore erzielten Henry Meyer (7.), Daniel Pfaff, Oskar von Esebeck (41./54.) sowie die eingewechselten Noah Lingstädt (65.) und Nelas Jarno Thomsen (74.), den zwischenzeitlichen Ausgleich für den SSC Hagen erzielte Holland (13.). Gegen die SG Gadeland/VfR konnte auch unsere U14 ihre Siegesserie ausbauen. Mit dem 3:2-Erfolg gelang nicht nur Sieg Nummer 6 am Stück, sondern auch die Festigung des vierten Tabellenplatzes. Diese ist der Mannschaft von Trainer Steffen Böhnke nun nicht mehr zu nehmen. Entsprechend groß war seine Freude: „Fußballerisch war das sicher nicht das beste Spiel von uns. Es wurden viele einfache Fehler gemacht, die haben den Spielfluss beeinträchtigt. Wir haben aber unsere Chancen genutzt und haben nie aufgegeben. Wir sind als Team aufgetreten und konnten das letzte Heimspiel gewinnen. Der vierte Platz ist eine hervorragende Leistung von den Jungs. Man kann nur den Hut ziehen und ich bin so stolz auf diese Truppe. Sich so als junger Jahrgang in der Oberliga zu behaupten, ist überragend.“ Drilon Rexhepi (12.) Tünay Bektas (55.) und Mika Meyer mit dem umjubelten Siegtreffer kurz vor dem Ende erzielten die Tore (69.). Quelle: VfB Lübeck) www.unserort.de/Luebeck
mehr 
Am Samstag gehört die Lohmühle einzig dem Finaltag der Amateure mit dem Highlight des Schleswig-Holsteinischen Cup-Finales zwischen unserem VfB Lübeck und dem SC Weiche Flensburg. Daher weicht unsere U19 mit ihrem Regionalligaspiel gegen Eintracht Norderstedt auf den Kunstrasenplatz nach Kronsforde aus. Am Sonntag steigen dann die U17, die U16 und die U14 in den Ring. Samstag, 14 Uhr: U19 trifft auf Norderstedt Vier Punkte Vorsprung haben unsere U19-Kicker um Trainer Norbert Somodi auf den ersten möglichen Abstiegsplatz. Bei zwei noch ausstehenden Spielen und dem direkten Vergleich gegen den direkten Konkurrenten SC Borgfeld am letzten Spieltag hat der VfB alle Trümpfe selbst in der Hand. Mit einem Sieg über die Eintracht könnte der VfB den Regionalligaverbleib bereits vorzeitig für ein weiteres Jahr sichern. Die Norderstedter haben über den Klassenerhalt schon ein paar Wochen länger Klarheit, liegen mit 42 Punkten auf dem siebten Tabellenrang. Am vorletzten Spieltag müssen alle U19-Regionalligapartien zeitgleich angepfiffen werden. Daher wird die Partie nicht auf der Lohmühle parallel zum Finaltag der Amateure ausgetragen, sondern auf dem Kunstrasenplatz des Kronsforder SV. Sonntag, 11:30 Uhr: U14 empfängt SG Gadeland/VfR Unsere U14 hat sich auf dem vierten Platz etabliert. Daran konnte auch der ambitionierte TSV Kronshagen am vergangenen Spieltag nichts ändern und musste sich unserer Mannschaft geschlagen geben. Im Nachholspiel geht es für die Jungs von Trainer Steffen Böhnke nun gegen die SG Gadeland/VfR, aktueller Tabellensechster dieser Oberligastaffel. Mit einem weiteren Dreier im Nachholspiel wäre der VfB von diesem überragenden vierten Rang nicht mehr zu verdrängen. Sonntag, 14 Uhr: U17 empfängt Neumünster Nach der bitteren 0:1-Pleite unter der Woche im Nachholspiel gegen den JFV Hanse Lübeck sind für unsere U17 auch die Hoffnungen auf die Vizemeisterschaft so gut wie beerdigt. Vier Spieltage vor Saisonende beträgt der Rückstand auf den SV Eichede sechs Zähler – bei einem noch mehr auszutragenen Spiel allerdings. Am Sonntag treffen die Jungs von Trainer Jan-Philipp Kalus nun auf den VfR Neumünster, der aktueller Tabellensechster ist. Im Hinspiel ließ der VfB beim 1:1-Unentschieden wertvolle Punkte liegen. Diese Rechnung gilt es nun zu begleichen. Sonntag, 16 Uhr: U16 empfängt den SSC Hagen Ahrensburg Von dem Wiederaufstieg der U17 in die Regionalliga hätte wohl auch die U16 profitiert. Die führt nämlich die Landesliga mit fünf Zählern Vorsprung an und hat noch ein Spiel mehr zu bestreiten. Mit einem Sieg gegen den SSC Hagen Ahrensburg, aktueller Tabellenachter, würde der Vorsprung auf acht Zähler anwachsen. Bei dann nur noch drei ausstehenden Spielen wäre den Jungs von Trainer Rocco Leser die Meisterschaft nur noch theoretisch zu entreißen. Der Aufstieg in die Oberliga wird der U16, in der der ältere Jahrgang voraussichtlich noch mindestens ein weiteres Jahr verweilen muss, leider verwehrt bleiben. (Quelle: VfB Lübeck) www.unserort.de/Luebeck
mehr