Sag uns, was los ist:

Im Spielplan unserer Hansekicker sind am kommenden Wochenende einige Spiele notiert. Los geht es am Samstag mit unserer U17, die zu Hause gegen die SG Wilstermarsch/Beidenfleth antritt. Auch unsere U16 (gegen TSV Neustadt) und U19 (gegen den SV Meppen) bestreiten am Sonntag Heimspiele, nur unsere U15 ist am Samstag auswärts beim VfL Osnabrück gefordert. Samstag, 11:30 Uhr: U17 spielt gegen SG Wilstermarsch/Beidenfleth Nachdem unsere U17 die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten TSV Neudorf-Bornstein souverän mit 4:0 erfüllte, geht es nun gegen den Vorletzten der Oberliga Schleswig-Holstein, SG Wilstermarsch-Beidenfleth. Im Hinspiel war das eine klare Sache, die Jungs von Jan-Philipp Kalus siegten mit 9:1. Ergebnistechnisch wurde es für die SG auch danach nicht wirklich besser. Lediglich gegen den TSV Neudorf-Bornstein konnte ein Sieg bejubelt werden, ergänzt durch zwei Unentschieden ergibt sich das derzeitig triste Tabellenbild. Chancenlos sind sie allerdings nicht, wie die torreichen Begegnungen im November bewiesen. Zu Hause setzte es eine knappe 3:4-Niederlage gegen den TSV Kropp, beim SV Eichede musste man sich mit 4:6 geschlagen geben. Samsatg, 12:00 Uhr: U15 reist zum VfL Osnabrück Ein wichtiges Spiel steht für unsere U15 am Samstag beim VfL Osnabrück auf dem Programm. Beide Mannschaften kämpfen um den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord und müssen dabei bereits einen großen Rückstand aufholen. Mit fünf Punkten aus 16 Partien sieht es für die Niedersachsen derweil etwas schlechter aus, unsere grün-weißen Jungs haben vier Punkte mehr erreicht und zwei Partien weniger bestritten. Trainer Michael Seitz will mit seiner Mannschaft daher den Abstand zu den Konkurrenten nach unten vergrößern, um gleichzeitig dem rettenden Ufer näher zu kommen. Im Hinspiel gelang dies durch das 1:1-Unentschieden nur halbwegs. Der Start ins neue Jahr verlief für beide Vereine eher bescheiden bzw. unglücklich. Während der VfL Osnabrück gegen den FC St. Pauli mit 1:5 und beim VfL Wolfsburg gar mit 0:8 verlor, konnten unsere Grün-Weißen wegen zu heftiger Böen am vergangenen Sonntag nicht gegen Holstein Kiel spielen. Sonntag, 11:00 Uhr: U16 gegen TSV Neustadt gefordert Mit zwei Erfolgserlebnissen ging es für unsere U16 Anfang Dezember in die Winterpause. Gegen Eutin 08 sprang ein 4:0 heraus, der JFV Hanse Lübeck wurde mit 7:0 geschlagen. Nun steht mit dem Spiel gegen den TSV Neustadt der Start in die Rückrunde an. Respektable 27 Punkte holte die Mannschaft von Klaus Herzog in den ersten 13 Spielen, drei davon im Hinspiel beim 6:1 in Neustadt. Mit vier Punkten rangiert der TSV aktuell auf Platz 12 und kämpft damit um den Erhalt der Spielklasse. Sonntag, 14:00 Uhr: U19 empfängt den SV Meppen Unsere U19 empfängt am Samstag den SV Meppen auf der Lohmühle. Während der SV Meppen den Anschluss nach oben zu den Aufstiegsplätzen halten will, kämpfen die Grün-Weißen um den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord. Dabei mussten die Jungs von Norbert Somodi zuletzt einen Rückschlag verkraften, als das Spiel gegen den Tabellennachbarn TuSpo Surheide mit 1:2 verloren ging. Deutlich positiver dagegen startete das Jahr 2020 für die Kicker aus dem Emsland. Sie gewannen letzte Woche gegen den FC Union Tornesch mit 2:0. Das Hinspiel endete Mitte September mit einem 4:1-Auswärtserfolg für unsere A-Junioren. (Quelle VfB Lübeck / Daniel Krüger) www.unserort.de/Luebeck
mehr 
Die ersten Pflichtspiele unserer Hansekicker im neuen Jahr 2020 gingen am vergangenen Wochenende über die Bühne – mit gemischten Gefühlen. Während unsere U17 gegen den TSV Neudorf-Bornstein antrat und den Tabellenletzten mit 4:0 schlug, verlor unsere U19 das Duell im Tabellenkeller gegen TuSpo Surheide mit 1:2. Die U15 hingegen konnte noch nicht wieder ins Geschehen eingreifen, da die Partie gegen Holstein Kiel abgesagt wurde. U17 schlägt TSV Neudorf-Bornstein mit 4:0 Unsere U17 wurde ihrer Favoritenrolle am Samstag gerecht und gewann gegen den TSV Neudorf-Bornstein mit 4:0. Henry Meyer gelang in der 25. Minute die 1:0-Führung, die durch Ferdinand Porsche noch vor der Halbzeit ausgebaut werden konnte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der zur Pause eingewechselte Baturan Günes auf 3:0 und räumte damit auch die letzten Zweifel am grün-weißen Erfolg aus. Der Schlusspunkt war dann Henry Meyer vorbehalten, der in den Schlusssekunden den 4:0-Endstand herstellte. Die Mannschaft von Jan-Philipp Kalus konnte damit die Tabellenführung ausbauen und den Abstand auf Verfolger Weiche Flensburg auf drei Punkte vergrößern. Dennoch sah der Übungsleiter noch Verbesserungspotential: „Gemessen an der Überlegenheit und dem großen Anteil an Ballbesitz sind wir mit der Torausbeute nicht zufrieden. Der Gegner stand sehr tief und gut organisiert. Einen Torschuss haben wir nicht zugelassen. Was zählt, sind die drei Punkte.“ U19 verliert Kellerduell gegen TuSpo Surheide Deutlich schlechter war die Gemütslage bei unserer U19 von Norbert Somodi. Sie reiste bereits tags zuvor zum Turn- und Sportverein Surheide und musste eine bittere 1:2-Niederlage einstecken. In einer hitzigen Partie mit vielen gelben Karten schwächte sich unser grün-weißer Nachwuchs selbst und spielte ab der 36. Minute in Unterzahl. In einem Zweikampf um den Ball spielte Silas Meyer den Ball zunächst weiter; sein Gegenspieler trat ihn unten am Fuß nach und wurde dann vom Ellbogen unseres Youngsters am Rücken getroffen. Geahndet wurde nur Meyers Vergehen. Surheide nutzte diesen Vorteil und ging wenige Minuten später durch Omar Kujabi in Front. Nach dem Seitenwechsel glichen sich die Mannschaftsstärken wieder an, da der Gastgeber in Minute 62 ebenfalls einen Platzverweis verursachte. In der Schlussphase erhöhte Nils Bloch für die Gastgeber auf 2:0. Der Anschlusstreffer von Robin Bonilla Szelitzki in der Nachspielzeit kam zu spät, sodass die schmerzhafte Niederlage nicht mehr zu verhindern war. Damit schob sich TuSpo Surheide in der Tabelle an unserer U19 vorbei und liegt nun drei Punkte vor Grün-Weiß. Norbert Somodi bilanzierte nach der Partie: „Bitter, dass wir nichts mitgenommen haben. Die Jungs haben sich gut vorbereitet, waren alle sehr motiviert und in guter körperlicher Verfassung. Das hat man auch in den ersten 25 bis 30 Minuten gesehen, in denen wir richtig gute Möglichkeiten hatten, gut gepresst haben und Kombinationen nach vorne hatten. Dann kam der Bruch durch die rote Karte gegen Silas. In der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen umgestellt und hatten nicht mehr so den Zugriff mit einem Mann weniger. Wir haben trotzdem noch einmal alles versucht und sind dann in einen Konter gelaufen. Die letzten zehn Minuten sind wir noch ein bisschen besser und wieder aktiver geworden. Der Anschlusstreffer kam leider zu spät.“ U15-Derby gegen Holstein Kiel ausgefallen Das mit Spannung erwartete Spiel unser U15 gegen Holstein Kiel konnte am Sonntag wegen zu heftiger Böen nicht angepfiffen werden. Nach einer gemeinsamen Platzbegehung mit dem Schiedsrichtergespann – die Gäste waren auch bereits auf der Lohmühle anwesend – kamen alle drei Parteien überein, dass nicht gespielt werden könne. (Quelle: VfB Lübeck) www.unserort.de/Luebeck
mehr