Sag uns, was los ist:

Polizeiliches Fazit der Landesgartenschau 2016 in Eutin

Die am 28. April 2016 eröffnete Landesgartenschau

in Eutin endete mit einem verlängerten Wochenende. Landesgeburtstag,

Feuerwerk und dem Tag der deutschen Einheit geht diese Schau nun zu

Ende. Die Polizei in Eutin zieht eine gute Bilanz. Der polizeiliche

Einsatz wurde gut vorbereitet, eine vorangegangene Rahmenübung und

die gute Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und den Mitarbeitern

der Landesgartenschau führten zu einem guten Ergebnis.

Insgesamt wurden 70 Anzeigen geschrieben. Diese waren aus den

Deliktsbereichen Diebstahl, Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung, auch

Farbschmierereien, sowie eines Verstoßes gegen das

Betäubungsmittelgesetz.

Polizeilich begleitet wurden Veranstaltungen, Besuche des

Ministerpräsidenten, des Innenministers und des Kabinettes.

Schwerpunkt aller Tage waren aber die täglichen Fußstreifen der

Polizeibeamtinnen und -beamten des Polizeireviers Eutin auf dem

Veranstaltungsgelände. So wurde manch ein Kilometer abmarschiert und

dieses auch bei recht warmen Temperaturen! Aber die Besucher dankten

es dem Einsatzteam um Polizeihauptkommissar Christian Ohlf mit

kurzweiligen und anerkennenden Gesprächen.

Am Samstag (01.10.) sorgte in der Nähe der Schlossterrassen ein

Feuerlöscher für polizeiliches Handeln. Dieser war nicht zuzuordnen

und erst der Kampfmittelräumdienst konnte ihn durch eine

Röntgenuntersuchung als ungefährlich einstufen. Der Festakt und ein

anschließender Ökumenischer Gottesdienst verliefen ohne Vorkommnisse.

(Quelle: presseportal.de)

Ort
Veröffentlicht
04. Oktober 2016, 14:12
Autor