Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
HL-St. Lorenz Nord / Holi One Festival

(ots) - An der Veranstaltung am vergangenen Samstag (08.06.) nahmen in der Zeit von 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr nach Schätzungen der Polizei zirka 4500 Personen teil. Insgesamt verlief das Festival friedlich.

Allerdings mussten die Beamten mehrfach im Stadionumfeld tätig werden. In den frühen Abendstunden versuchte eine zirka 14-köpfige Gruppe, welche der Lübecker "Ultra-Szene" und deren Umfeld zuzurechnen ist, unberechtigt über den Außenzaun des Stadions zu klettern. Dieses wurde vom Sicherheitsdienst unterbunden. Auf das Angebot des Veranstalters, trotz bestehenden Stadionverbotes einzelner Gruppenmitglieder, unter Bezahlung des Eintrittgeldes aufs Gelände zu gelangen, ging man nicht ein und hielt sich bis in den späten Abend in Stadionnähe auf.

Gegen 19.00 Uhr kam es im Bereich der Hansehalle zu einer Körperverletzung. Dort fand das Handballspiel des VfL Bad Schwartau gegen den TV Emsdetten statt. Einem 25-jährigen betreuten, hörbehinderten Emsdettener Handballfan wurde durch einen Schlag ins Gesicht eines seiner beiden Hörgeräte beschädigt. Ursächlich dürfte ein Streit um Fanutensilien gewesen sein. Aufgrund der Täterbeschreibung richtet sich der Tatverdacht gegen einen 26-jährigen Lübecker Wiederholungstäter, welcher der oben beschriebenen Gruppe zugeordnet werden konnte und dort als Rädelsführer gilt.

Gegen 21.00 Uhr kam es im Umfeld des Poker-Stars.de-Stadion erneut zu einer Auseinandersetzung mit Teilen dieser Personengruppe, welche zwei Männer eines Indischen Catering-Lieferservices und anwesende Sicherheitskräfte im Bereich der alten Holztribüne mit Gegenständen wie Flaschen und ähnlichem bewarfen. Zudem zeigten einige der Tatverdächtigen mehrfach mit dem ausgestreckten, erhobenen rechten Arm in Richtung des indischen Caterers. Als kurze Zeit später drei südländisch aussehende Personen das Veranstaltungsgelände verließen, wurden auch sie aus dieser Gruppe heraus mit Flaschen beworfen. Vierzehn Streifenwagen aus dem Stadtgebiet und umliegenden Bereichen wurden zusammengezogen und so konnte die Lage im Bereich der Jonny-Felgenhauer-Straße zügig beruhigt werden. Es ist offensichtlich nach jetzigem Kenntnisstand niemand verletzt worden.

Bilanzierend stellten die eingesetzten Beamten bei dem Holi One Festival bei zehn Personen den verbotenen Besitz von Betäubungsmitteln fest. Zweimalig wurde der Handel mit BTM festgestellt und zur Anzeige gebracht. Neben den geschilderten Taten kam es im Umfeld der Veranstaltung zu einer weiteren Körperverletzung und einem Hausfriedensbruch. Der Tatverdächtige der Körperverletzung musste anschließend aufgrund seines aggressiven Verhaltens in Gewahrsam genommen werden. Auch diese Person ist in der Vergangenheit bei Fußballveranstaltungen als Gewalttäter in Erscheinung getreten.

Am gestrigen Montag (10.06.) fanden Besprechungen mit dem VfB Lübeck und Sicherheitsdiensten und dem 2. Polizeirevier Lübeck zu diesem Themenkomplex statt.

Ort
Veröffentlicht
11. Juni 2013, 13:01
Autor