Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Erinnerungen an Heinz Lucas

  1. Oktober 2016 von VfB Medien

Von Anfang 1963 bis zum 3. Mai 1968 war „der Herrera von der Trave“ Trainer der Ligamannschaft des VfB Lübeck. Er rettete den VfB im ersten halben Jahr seiner Amtszeit vor dem Abstieg und formte eine Mannschaft, die sich nur ein Jahr nach seinem Fortgang für die Aufstiegsrunde zur Bundesliga qualifizieren sollte – einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Im Juli dieses Jahres verstarb Heinz Lucas (auf dem Mannschaftsfoto ganz links) nach langer schwerer Krankheit im Alter von 95 Jahren in Düsseldorf.

Unter der Leitung von Sepp Herberger legte Heinz Lucas schon 1952 in Berlin die Prüfung zum Fußballlehrer ab. Sechs Jahre später empfahl Herberger ihn als Trainer beim Oberligisten VfR Neumünster, wo er eine neu geformte Mannschaft ein Jahr später hinter dem Hamburger SV und Werder Bremen auf den dritten Platz führen sollte. Nach vier jähriger erfolgreicher Arbeit zog es ihn zu Hannover 96. Mit den Niedersachsen verpasste er nur knapp die Qualifikation zur neugegründeten Bundesliga. Schließlich folgte sein Engagement beim VfB Lübeck.

Heinz Lucas sorgte als Trainer des VfB für eine kleine Revolution: Mit seiner neuen Mannschaft praktizierte er ein System, das sich zuvor bei der WM in Chile 1962 als erfolgversprechend herauskristallisiert hatte. Er spielte mit einem Libero hinter der Abwehr. Diese Rolle nahm Jürgen Brinckmann, heutiger Ehrenspielführer der Grün-Weißen, ein. Die Gegner waren perplex. Die Lübecker Betonabwehr ließ kaum Tore zu. So war es dann auch folgerichtig, dass Lucas den VfB von den Abstiegsrängen in die Spitzengruppe der Regionalliga Nord führte.

Mit dieser Spielweise eroberte Lucas schnell die Herzen der Lübecker Fußball-Fans, die ihn als den „Herrera von der Trave“ feierten.

Nach seiner fünfjährigen Amtszeit beim VfB zog es ihn über den Umweg des damaligen Regionalligisten Darmstadt 98 weiter zu Fortuna Düsseldorf. Hier reifte er zu einem Schwergewicht unter den damaligen Fußballlehrern und führte die Fortuna 1971 in die Bundesliga und 1973 und 1974 zwei Mal in den UEFA-Cup. Später sollte er auch 1860 München in die Bundesliga führen.

Heinz Lucas war ein akribischer Arbeiter, der sich auf der Basis von Kameradschaft, Vertrauen, Respekt und Fairness seine Erfolge erarbeitete.

Heinz Lucas bleibt an der Lohmühle unvergessen, der VfB wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

(Quelle: VfB Lübeck)

Ort
Veröffentlicht
05. Oktober 2016, 17:15
Autor