Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Englische Woche endet mit Niederlage gegen Oldenburg
  1. August 2015 von VfB Medien

Der VfB Lübeck hat die englische Woche nicht erfolgreich abschließen können: Im Heimspiel gegen den VfB Oldenburg verpassten die Grünweißen den dritten Sieg in Folge und mussten den Gästen aus Niedersachsen am Ende zu einem 1:0-Erfolg und drei Punkten gratulieren.

Die Grünweißen begann im Vergleich zum Spiel in Schilksee mit zwei Veränderungen: Marcello Meyer blieb ebenso draußen wie Jan-André Sievers, dafür standen Dennis Voß und Patrick Bohnsack in der Anfangsformation.

Die 1455 Zuschauer bekamen eine ereignisarme erste Halbzeit zu sehen, Torchancen waren auf beiden Seiten rar: Erst vier Minuten vor der Pause steckte Maurice Maletzki gekonnt auf Stefan Richter durch, der aus spitzem Winkel jedoch knapp den langen Pfosten verfehlte (41.).

Auch nach dem Seitenwechsel war die Partie nur selten sehenswert. Hoch und weit, nur wenige technische Kabinettstückchen – die Fans wurden auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Einer dieser weiten Bälle, bei dem sich Aleksander Nogovic extrem verschätzte, brachte Jonas Tobolls Kasten in Gefahr. Nogovic selbst bügelte seinen Faupax mit einer Grätsche zwar aus, hätte damit aber um ein Haar seinen Torhüter überwunden, Toboll klärte zur Ecke.

Machtlos war unser Keeper, als das Leder nach einer weiteren Ecke an Freund und Feind vorbei bei Kifuta Kiala Makangu landete und dieser aus Nahdistanz einköpfte – 0:1 (64.). Dass dieses Ergebnis auch der Endstand bleiben sollte, lag vor allem daran, dass Oldenburgs Torhüter Dominik Kisiel gegen sich erst in der Schlussphase gut angreifende VfBer stark zu erwehren wusste und sowohl Kopfbälle von Marheineke (79.) und Kramer (80.) entschärfte, als auch gegen den aus drei Metern über das Tor schießende Timo Barendt das nötige Glück auf seiner Seite hatte.

Für den VfB Lübeck geht es am nächsten Sonntag gegen den Lüneburger SK weiter. Anstoß ist um 15 Uhr in Bardowick.

VfB Lübeck: Toboll – Wehrendt, Nogovic, Kramer, Voß (70. Thiel), Sirmais, Richter (76. Barendt), Maletzki, Bohnsack, Marheineke, Senger (70. Sievers)

VfB Oldenburg: Kisiel – Hadzhiev, Volkmer, Winkelmann, Makangu, Stütz (81. Temin), Uzelac, Tönnies (88. Steinwender), Engel, Canizalez, Tomas (71. Laabs)

Schiedsrichter: Lars Thiemann

Zuschauer: 1.455

Tor des Tages: Makangu (64.)

Gelbe Karten: Nogovic – Makangu, Stütz, Tomas, Temin, Kisiel

(Quelle: VfB Lübeck)

Ort
Veröffentlicht
30. August 2015, 18:39
Autor

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!