Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

4:3 in Kropp – U23 mit nächstem Last-Minute-Sieg

whatsapp shareWhatsApp

Unsere U23 hat den vierten Sieg in Serie eingefahren. Beim TSV Kropp brauchten die Mannen von Trainer Serkan Rinal erneut einen langen Atem und siegten erst spät mit 4:3 (1:2).

„Das war wie erwartet ein sehr schweres Spiel für uns“, sagte Rinal nach der Partie. „Ich bin trotz des Sieges mit meiner Mannschaft nicht ganz zufrieden. Wir haben sehr oft unsere Spiellinie, Ordnung und die Organisation verloren, so dass der starke Gegner immer wieder zu einfach vor unser Tor kam.“

Bereits in Husum (2:2) und zuletzt bei Inter Türkspor Kiel (3:2) holte unsere U23 einen Zwei-Tore-Rückstand erfolgreich auf, beim TSV Kropp nun gerieten die Grün-Weißen gleich drei Mal in den Rückstand. Lars Horstinger brachte die Gastgeber per verwandeltem Strafstoß nach 18 Minuten in Führung, Vico Dombrowski glich nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit erstmals aus (33.).

Doch Kropp schlug schnell zurück, erneut war es Horstinger, der Jonas Neumeister im Lübecker Tor noch vor dem Seitenwechsel ein weiteres Mal überwinden konnte (36.).

Im zweiten Durchgang konnte sich Trainer Rinal wieder einmal auf seinen Torgaranten Furkan Kalfa verlassen, der nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff erneut ausglich – 2:2 (51.). Aber auch diesmal währte die Freude darüber nicht lange, denn Malte Clausen traf nur zwei Minuten später zur dritten Kropper Führung (53.). Der VfB rannte dem Rückstand lange hinterher, erst der eingewechselte Sergen Tarim traf zwei Minuten vor dem regulären Ende zum 3:3-Ausgleich (88.).

Diesmal hatte Kropp keine Antwort mehr, der VfB aber Furkan Kalfa: In der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte der 23-jährige mit seinem neunten Saisontreffer (und seinem dritten Doppelpack) den 4:3-Siegtreffer für den VfB.

„Dass wir in der Nachspielzeit das Siegtor schießen und mit drei Punkten nach Hause fahren, ist schon sehr glücklich“, war Rinal nach der Partie ehrlich und gestand ein, dass „Kropp durch ihren sehr willigen Auftritt mindestens einen Punkt verdient gehabt hätte. Ich wünsche ihnen trotzdem weiterhin viel Erfolg.“

Das Spiel im Stenogramm

TSV Kropp: Petersen – Brand, Oyeniyi (68. Stollberg), Eggers, Horstinger, Lehmann, Kahlcke, Clausen (64. Kuhn), Schomaker, Dubau.

VfB Lübeck U23: Neumeister – Jeong, Gürsoy, Kalfa, Tetik, Weidemann, Dombrowski, Kara (60. Acer), Vogt (74. Tarim), Lahu (86. Korup), Bombek.

Schiedsrichter: Sven Erik Asmussen

Gelbe Karten: Horstinger, Lehmann, Dubau, Langkowski – Kalfa, Gürsoy, Weidemann.

Tore: 1:0 Horstinger (18.), 1:1 Dombrowski (33.), 2:1 Horstinger (36.), 2:2 Kalfa (51.), 3:2 Clausen (53.), 3:3 Tarim (88.), 3:4 Kalfa (90.+3)

(Quelle: VfB Lübeck)

www.unserort.de/Luebeck

unserort : Du. Lokal. Mittendrin.
unserort : Du. Lokal. Mittendrin.
Das lokale Bürgerportal für Nachrichten. Aktuelle lokale Nachrichten, Veranstaltungsinfos, Vereine, Einrichtungen, Firmen und Lokales
www.unserort.de/Luebeck
Ort
Veröffentlicht
20. Oktober 2019, 05:26
Autor
whatsapp shareWhatsApp