Sag uns, was los ist:

Dem Lübschen Fußballjahr steht das erste Highlight ins Haus. Der Zweitliga-Zweite Hamburger SV kommt am Donnerstag zu einem Vorbereitungsspiel auf die Lohmühle. Anstoß ist um 18:30 Uhr. Entgegen anderslautender Pressemeldungen ist das Spiel aktuell (und auch aufgrund der Wetterprognosen) nicht gefährdet. Rahmendaten Anstoß: Donnerstag, 23.01.2020 um 18:30 Uhr im Stadion Lohmühle (Bei der Lohmühle 13, 23554 Lübeck). Schiedsrichter: Alexander Roppelt pfeift die Partie, ihm assistieren Bela Bendowski und Franziska Wildfeuer. LN-Eskorten: Die Lütten von Eintracht Groß Grönau und SV Dissau werden den VfB und den HSV aufs Spielfeld begleiten. Balljungs: Unsere Hansekicker stellen auch zu diesem Testspiel-Highlight die Balljungs. Ehrung: Im Rahmen dieses Vorbereitungsspiels wird der VfB Lübeck von den Lübecker Nachrichten zur Mannschaft des Jahres und Ahmet Arslan zum Sportler des Jahres geehrt. Platzsituation: Das Spiel ist nach derzeitigem Stand und aktueller Wetterprognose nicht gefährdet, der Platz bespielbar. Ein Bundesligarasen ist bei einem Regionalligisten im Januar allerdings auch nicht zu erwarten. Öffnungszeiten Kassenöffnung: Unser Kartencenter öffnet drei Stunden vor Anpfiff (ab 15:30 Uhr). Die Tageskassen hinter der Pappelkurve und die Kasse hinter der Alten Holze haben ab 17 Uhr geöffnet. Hinterlegungskasse: An der Hinterlegungskasse gibt es ab 17 Uhr die hinterlegten Tickets, Akkreditierungen sowie Schiedsrichterkarten. Stadionöffnung: Die Stadiontore öffnen ebenfalls um 17 Uhr. Fanshop: Im Fanshop wird es morgen neben dem gewohnten Sortiment erneut Artikel aus dem Projekt Upcycling mit dem Deutschen Roten Kreuz geben. Aus alten Trikots werden Rucksäcke, Handytaschen etc. Die Artikel sind dort ab 15:30 Uhr erhältlich! Ticketing Vorverkauf HSV: Bislang sind rund 4.100 Tickets für das Spiel gegen den HSV verkauft. Dauerkarten: Dauerkarten haben für diese Partie keine Gültigkeit. Fans, die ihr Vorkaufsrecht auf ihren Stammplatz wahrgenommen haben, wurde das Testspiel erstmals auf die Plastikkarte geladen, ein Einzelticket ist nicht mehr notwendig. Nur in dem Fall erhält man Zutritt mit der Dauerkarte. Print@Home: Eintrittskarten können heute und auch noch den gesamten Donnerstag über online unter http://tickets.vfb-luebeck.de gebucht und als Print@home-Ticket daheim ausgedruckt oder als Mobile Ticket aufs Smartphone geladen werden. Die zahlreichen Vorverkaufsstellen (z. B. Hugendubel in der Innenstadt, die LN-Geschäftsstellen, die MuK, der CITTI Park) sind natürlich ebenfalls willkommene Anlaufstellen für den Ticketerwerb. Das Spiel außerhalb des Stadions Liveticker: Unsere Website hat auch für das Testspiel gegen den HSV einen Liveticker im Angebot. Einfach reinklicken unter http://liveticker.vfb-luebeck.de. Livestream: Der HSV bietet auf seinen Onlinemedien einen Livestream an. (Quelle: VfB Lübeck) www.unserort.de/Luebeck
mehr 
(ots) Sehr geehrte Damen und Herren, wir veröffentlichen für die Staatsanwaltschaft Lübeck eine Pressemitteilung. Auskünfte zu diesem Sachverhalt erteilt die Pressestelle der Lübecker Staatsanwaltschaft unter der bekannten Rufnummer 0451 371-1101: Am Morgen des heutigen Tages hat es einen Polizei- und Feuerwehreinsatz im Gebäude der Staatsanwaltschaft in Lübeck gegeben. Der Bereich um die Staatsanwaltschaft wurde über mehrere Stunden durch die Einsatzkräfte abgesperrt. Einem Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft war beim Öffnen der Tagespost eine Brief-sendung verdächtig vorgekommen. Diese war an die Staatsanwaltschaft adressiert, wies aber im Adressfeld zusätzlich eine weitere Anschrift auf. Der Inhalt der Postsendung bestand aus mehreren Umverpackungen, teilweise auf kleinstes Format gefaltet, in denen ein runder Gegenstand und Schnüre zu ertasten waren. Aufgrund dieser Verdachtslage hat die Staatsanwaltschaft die Polizei informiert, die daraufhin das Erforderliche veranlasste. Durch die Einsatzkräfte wurde entschieden, aus Sicherheitsgründen den Kampfmit-telräumdienst und die auf chemische Stoffe spezialisierte Analytische Taskforce der Feuerwehr hinzuzuziehen. Die Untersuchung der Briefsendung durch die Spezialkräfte hat ergeben, dass tat-sächlich keine Gefahr von dieser ausgegangen ist. Entgegen anderslautender Mitteilungen befand sich in dem Umschlag auch kein Pulver oder eine pulvrige Substanz. Die Herkunft der Briefsendung muss noch geklärt werden. Es befand sich darin unter anderem ein Schriftstück in derzeit noch unbekannter Schrift. Zum weiteren Inhalt des Briefes werden zurzeit keine Angaben gemacht. Inwieweit sich aus diesem Sachverhalt ein Anfangsverdacht wegen einer Störung des öffentlichen Friedens durch das Vortäuschen einer Straftat gem. § 126 Absatz 2 Strafgesetzbuch ergibt, wird derzeit durch die Staatsanwaltschaft geprüft. Rückfragen bitte an: Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck Dr. Ulla Hingst Pressesprecherin veröffentlicht durch: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/4499577 OTS: Polizeidirektion Lübeck Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
mehr