Sag uns, was los ist:

Tipps für das sichere Weihnachtsgeschäft - Ladendiebstahl erkennen und verhindern

whatsapp shareWhatsApp

(ots) Ladendieb festgenommen - Pressemitteilung vom 22.11.2019 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4447317

Tagein, tagaus ist der Einzelhandel vom Ladendiebstahl betroffen. Praktisch überall droht die Gefahr, im Supermarkt, im Elektrohandel, im Spielzeugladen, der Parfümerie und mehr. Im Bereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz zählten wir 2018 2739 Ladendiebstähle. Im Vergleich zum Vorjahr 2017 stiegen die Fälle um 221 an. Gerade in der Weihnachtszeit nutzen Ladendiebe die Hektik und das Gedränge in den Geschäften, um Waren blitzschnell in der Tasche oder der Kleidung verschwinden zu lassen. Aber auch andere Tricks machen sich Diebe oft zu Nutze: - "Teuer gegen billig" im Karton - "Ware in Zeitschrift" Trick - Umetikettier Trick - Kinderwagen Trick

Oft greifen Ladendiebe dann zu, wenn sie wissen oder auch vermuten, dass sie nicht beobachtet werden. Sind weder Verkaufspersonal noch Kunden in unmittelbarer Nähe, scheint die Gelegenheit günstig. Oft kommt den Tätern auch Unübersichtlichkeit im Laden und das Fehlen optischer Überwachungseinrichtungen zugute. Oft greifen Ladendiebe dann zu, wenn sie glauben, dass sie nicht beobachtet werden. Wenn weder Verkaufspersonal noch Kunden in der Nähe sind. Qualifiziertes Verkaufspersonal bietet den besten Schutz vor Ladendieben. Schulen sie ihre Mitarbeiter im Umgang mit Ladendieben. Setzen sie ausreichend Personal ein, damit diese stets erkennbar und aufmerksam präsent in ihrem Laden sind. Ergänzend dazu sollten sie prüfen, ob ihr Geschäft durch bauliche Maßnahmen übersichtlicher gestaltet werden kann, denn gerade unübersichtliche Räume erleichtern den Dieben die Tat. Die Sicherung besonders diebstahlgefährdeter Artikel ist eine weitere gute Möglichkeit des Schutzes.

Das Polizeipräsidium Rheinpfalz bietet allen Geschäftsinhabern die Möglichkeit der Beratung. Unserer Zentrale Prävention wird Ihnen gerne Verhaltenshinweise an die Hand geben, mit Ihnen die Schwachstellen in ihrem Geschäft analysieren und Ihnen Empfehlungen geben, wie Sie mit technischen und elektronischen Sicherungsmöglichkeiten für ein sicheres (Weihnachts-)Geschäft sorgen können. Kontakt: Polizeipräsidium Rheinpfalz Zentrale Prävention Bismarckstraße 116 67059 Ludwigshafen 0621/963- 1151 E-Mail: beratungszentrum.rheinpfalz(at)polizei.rlp.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz Sandra Giertzsch Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4462757 OTS: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Ort
Veröffentlicht
09. Dezember 2019, 10:57
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!