Sag uns, was los ist:

(ots) Am 09.12.2019, gegen 19:30 Uhr, rief ein unbekannter Mann bei einem 85-Jährigen und seiner 80-Jährigen Frau in Ludwigshafen an. Er erklärte, er sei von der Polizei und man hätte zwei Einbrecher festgenommen, die in der Nachbarschaft eine größere Summe Bargeld gestohlen hätten. Bei den Tätern sei ein Notizblock gefunden worden, in dem die Namen des Ehepaars stehen würden. Deshalb sei nun Vorsicht geboten. Der unbekannte Anrufer fragte das Ehepaar in diesem Zusammenhang, ob sie Schmuck und Bargeld hätten und wie sie es aufbewahrten. Da dies dem Ehepaar suspekt vorkam, sagten sie zu ihm, sie würden nun die Polizei anrufen. Daraufhin beendete der unbekannte Anrufer das Gespräch. Auch heute Vormittag (10.12.2019) kam es zu mehreren Anrufen von falschen Polizeibeamten im Raum Ludwigshafen. Die Polizei warnt eindringlich davor, Auskünfte über Bargeld und Wertgegenständen am Telefon herauszugeben! Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass sie niemals am Telefon Bürgerinnen und Bürger dazu auffordert, Auskünfte über ihre Vermögensverhältnisse oder die Aufbewahrung von Wertsachen zu geben! Die Polizei schickt auch keine Zivilkräfte an die Wohnungen, um die gesammelten Wertsachen abzuholen und vorsorglich in "Verwahrung" zu nehmen! Bleiben Sie also misstrauisch! Lassen Sie sich niemals zu ihrem Vermögen am Telefon aushorchen! Geben Sie niemals fremden Menschen, die sich zum Beispiel als Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten ausgeben, ihre Wertsachen zur Verwahrung mit! Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen! Geben Sie den Betrügern keine Chance und legen Sie einfach den Hörer auf! Nur so werden Sie Betrüger los. Und wenn Sie einen solchen Anruf erhalten haben, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/4464117 OTS: Polizeipräsidium Rheinpfalz Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell
mehr