Sag uns, was los ist:

(ots) Hohes Verkehrsaufkommen und mehrere Verkehrsunfälle haben am Montag zu Behinderungen im Berufsverkehrs geführt. Der Verkehr in Richtung München staute sich zwischen Leonberg-Ost und dem Stuttgarter Flughafen auf mehr als 12 Kilometern. Zunächst kam es gegen 06:45 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Flughafen/Messe zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw. Der 21-jährige Fahrer eines VW Passat fuhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf den vorausfahrenden Citroen eines 45-Jährigen auf und schob ihn auf einen weiteren VW. Der 45-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Zwei der Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Unmittelbar danach fuhr nur 500 Meter entfernt der 28-jährige Fahrer eines Lkw vermutlich infolge eines Sekundenschlafs auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung München auf den vorausfahrenden Linienbus eines 48-Jährigen auf. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Bei dem Unfall traten Betriebsstoffe aus und die Fahrbahn musste von Mitarbeitern der Autobahnmeisterei und der Feuerwehr Stuttgart gereinigt werden. Dazu waren phasenweise die Standspur, der rechte und der mittlere Fahrstreifen gesperrt und die Arbeiten konnten erst kurz vor 12:00 Uhr abgeschlossen werden. Praktisch im Minutentakt ereigneten sich zwischen 09:50 und 10:00 Uhr im stockenden Verkehr drei weitere Auffahrunfalle, an denen vier Pkw, ein Transporter und ein Lkw mit Anhänger beteiligt waren. Dabei handelte es sich um kleiner Blechschäden, die nur in einem Fall zum Abschleppen eines Pkw führten.
mehr 
(ots) Ein 33 Jahre alter Fahrer eines Audi A 4 war am Sonntagmorgen von Remseck kommend auf der Landesstraße 1140 in Richtung Ludwigsburg unterwegs. Kurz vor 08:30 Uhr wollte er von der Landesstraße nach rechts in die Neckargröninger Straße einbiegen. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Audi dabei zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr gegen den Randstein sowie eine Schutzplanke. Von der Schutzplanke wurde der Audi im weiteren Verlauf auf die Gegenspur abgewiesen, wo er gegen einen Linienbus prallte, der von Ossweil kommend in Richtung Landesstraße 1140 unterwegs war. Durch den Zusammenstoß zog sich der 33 Jahre alte Unfallverursacher schwere Verletzungen zu. Eine 25 Jahre alte Mitfahrerin im Bus wurde leicht verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst, der mit zwei Rettungsfahrzeugen und einem Rettungshubschrauber im Einsatz war, in ein Krankenhaus gebracht. Zwei weitere Insassen im Linienbus sowie der 48-jährige Busfahrer blieben unverletzt. Die Feuerwehr Ludwigsburg war zur Aufnahme von ausgelaufenen Betriebsmitteln sowie zur Absicherung mit zwei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften an der Unfallstelle. Von der Polizei waren drei Streifenwagenbesatzungen eingesetzt. Die Neckargröninger Straße war während der Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es dadurch aber nicht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt etwa 26.000 Euro geschätzt. Zeugen die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Telefon 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen.
mehr