Sag uns, was los ist:

(ots) /- Böblingen: Zeugen nach Auseinandersetzung am Bahnhof gesucht Nach einer gefährlichen Körperverletzung, die sich am Donnerstag gegen 17:40 Uhr in der Talstraße in Böblingen am Bahnhof ereignete, sucht die Polizei nach Zeugen. Derzeit ist bekannt, dass im Bereich der Fahrradständer zwei bislang unbekannte Männer aus ungeklärten Gründen in Streit geraten sind. Im Zuge dieser Auseinandersetzung schlug einer der Beteiligten wohl auf seinen Kontrahenten ein. Nachdem ein 24-Jähriger dazwischen ging und die Streithähne voneinander getrennt hatte, kam der Angreifer kurz darauf mit vier jungen Männern an die Örtlichkeit zurück. Aus der fünfköpfigen Personengruppe gingen schließlich drei Männer auf den 24-jährigen Streitschlichter los und brachten ihn zu Boden. Anschließend traten und schlugen sie mutmaßlich auf den am Boden liegenden Mann ein, wodurch er Verletzungen erlitt. Als ein 18-Jähriger herbeigeeilt war, um dem 24-Jährigen zu helfen, wurde er ebenfalls mit Faustschlägen malträtiert. Noch vor Eintreffen der hinzugezogenen Polizei machten sich der bislang unbekannte Geschädigte und die fünfköpfige Personengruppe aus dem Staub. Eine eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg. Bei dem Angreifer aus dem Streitgespräch soll es sich um ein osteuropäischen jüngeren Mann zwischen 16 und 18 handeln, der etwa 170 cm groß ist, einen Kurzhaarschnitt hat und mit einer schwarzen Jogginghose, einer weiß-blauen Sportjacke sowie einem dunklen Käppi bekleidet war. Die übrigen vier Täter haben ein südländisches Aussehen, sind männlich, zwischen 18 und 20 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Zur Tatzeit trugen sie einen Sportanzug. Einer von ihnen hatte einen Vollbart und war bekleidet mit einem weißen T-Shirt und einer Jeans. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, in Verbindung zu setzen. Böblingen: Garagenbrand Mehrere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Böblingen rückten am Donnerstag gegen 20:15 Uhr in die Taunusstraße in Böblingen aus, nachdem ein Garagenbrand gemeldet worden war. In einer Garagenreihe brach aus bislang unbekannter Ursache in einer der Garagen ein Brand aus. Es entzündete sich ein Regal, in dem verschiedene Materialien gelagert wurden. Die Wehrleute konnten die Flammen zügig löschen und in der Folge wieder abrücken. Benachbarte Garagen wurden durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bekannt. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs stand die Garage wohl zwischen 17:00 Uhr und 20:15 Uhr offen. Da eine Brandstiftung derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, sucht die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.
mehr 
(ots) /- Löchgau: Wohnungseinbruch In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter durch ein Kellerfenster in ein Wohnhaus südlich von Löchgau ein. Im Wohnhaus wurden mehrere Räume nach Wertgegenständen durchsucht. Die Einbrecher wurden offensichtlich bei der Tat durch die heimkehrenden Hauseigentümer gestört und flüchteten. Die Einbrecher entwendeten Bargeld in unbekannter Höhe. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Ludwigsburg: Einbruch in Verkaufsraum In der Nacht auf Samstag schlugen bislang unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Handyladens in der Kirchstraße ein und verschafften sich so Zutritt in den Verkaufsraum, aus dem sie mehrere Handys und weitere Elektrogeräte im Wert von rund 1.000 Euro entwendeten. Der Sachschaden an der beschädigten Glasscheibe konnte noch nicht beziffert werden. Großbottwar: Brand einer Scheune Durch einen möglicherweise nur unzureichend abgelöschten Grill oder einen technischen Defekt an der Elektroinstallation geriet eine Scheune in der Kleinbottwarer Straße in Brand. Das Feuer wurde von einem Anwohner bemerkt, der am frühen Sonntagmorgen, gegen 03:00 Uhr, die Feuerwehr alarmierte. Die Scheune wurde von der Feuerwehr Großbottwar, die mit 25 Einsatzkräften vor Ort kam, gelöscht. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 5.000 Euro. Der Schaden am Inventar dürfte sich auf etwa 2.000 Euro belaufen. Steinenbronn: Hoher Sachschaden bei Garagenbrand Am Samstagabend geriet kurz nach 23:00 Uhr zunächst eine Garage einer Garagenreihe im Zollernweg in Brand, wobei das Feuer bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr auf drei weitere Garagen übergriff. Die Garagen, in denen sich neben einem Oldtimer noch ein Motorrad sowie ein Motorroller befanden, brannten vollständig aus. Ein Übergreifen auf das angrenzende Mehrfamilienhaus konnte von den Feuerwehren Steinenbronn und Waldenbuch, die mit insgesamt zehn Fahrzeugen und 57 Wehrleuten im Einsatz waren, verhindert werden. An dem Wohnhaus wurde lediglich die Hausfassade durch Ruß leicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Sie wurden vom Rettungsdienst vor Ort betreut und konnten nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wurde zunächst auf insgesamt rund 120.000 Euro geschätzt. Am Brandort ergaben sich bislang keine Hinweise auf strafbare Handlungen. Als
mehr