Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Vaihingen an der Enz: Mazda rollt auf VW; Ludwigsburg: Unfall mit drei verletzten Personen und nach Unfall Führerschein beschlagnahmt

(ots) /- Vaihingen an der Enz: Mazda rollt auf VW

Einen Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Montag gegen 22.10 Uhr in der Straße "Am Wolfsberg" in Vaihingen an der Enz ereignete. Vermutlich aus Unachtsamkeit vergaß eine 50 Jahre alte Mazda-Fahrerin nach dem Parken die Handbremse ihres Fahrzeugs anzuziehen. Da sie auch keinen Gang einlegte, machte sich der Wagen auf dem abschüssigen Gelände selbstständig und rollte gegen einen VW.

Ludwigsburg: Unfall mit drei verletzten Personen

Drei verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von etwa 22.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, zu dem es am Montag gegen 19.15 Uhr in der Aldinger Straße in Ludwigsburg kam. Ein 19 Jahre alter Audi-Fahrer übersah vermutlich, dass ein 52-jähriger Skoda-Lenker vor ihm verkehrsbedingt halten musste und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Skoda nach vorne katapultiert und stieß mit einem ebenfalls zum Stehen gekommenen Nissan zusammen, in dem eine 42 Jahre alte Fahrerin und eine 43-jährige Beifahrerin saßen. Der Skoda-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Insassen im Nissan wurden leicht verletzt. Der Audi und der Skoda waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Ludwigsburg: nach Unfall Führerschein beschlagnahmt

Mit einer Blutentnahme und der Beschlagnahme seines Führerscheins endete die Fahrt eines 55-jährigen Opel-Lenkers am Montag gegen 09.30 Uhr in der Kornbeckstraße in Ludwigsburg. Der Mann wollte vom Schlösslesweg nach rechts in die Kornbeckstraße abbiegen. Vermutlich da er mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs war, übersah er eine 42-jährige Fahrerin eines Fiat, die aus der Kornbeckstraße heraus fahren wollte. Der 55-Jährige versuchte noch auszuweichen und lenkte nach links. Trotzdem stieß der Opel gegen den Fiat und prallte schließlich gegen eine Mauer. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten Hinweise auf eine mögliche Beeinflussung durch Betäubungsmittel bei dem 55-Jährigen fest. Ein Vortest bestätigte diese Vermutung. Hierauf wurde sein Führerschein beschlagnahmt und der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 9.000 Euro belaufen.

Ort
Veröffentlicht
31. Juli 2018, 08:16
Autor