Sag uns, was los ist:

(ots) Täter am Ort in Lohmar-Birk war gestern (14.11.2019) das Einsatzstichwort für die Siegburger Streifenwagen. Die Bewohnerin eines Hauses "Auf dem Scheuel" hatte gegen 18.15 Uhr einen männlichen Täter beim Aufhebeln ihrer Terrassentür überrascht. Die Frau war durch ein verdächtiges Geräusch aufmerksam geworden und konnte durch ein anderes Fenster den jugendlich wirkenden Einbrecher bei seiner Tat beobachten. Sie rief ihm etwas zu und der circa 175 cm große Unbekannte ließ umgehend von seinem Vorhaben ab, lief zur Straße und dann vermutlich in Richtung Ingerer Straße davon. Er ist schlank, trug eine dunkle Hose und eine zweifarbige Jacke, die im oberen Bereich eine helle Farbe hatte. Aufgrund der Dunkelheit konnte die Zeugin nicht präzise sagen, ob der Täter eine dunkle Mütze trug oder kurze schwarze Haare hat. Wer Angaben zu dem Flüchtigen machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121 zu melden. Wie Sie ihr Heim sichern können und wie diese Sicherungen aussehen, verraten Ihnen die Fachberater vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Dazu laden unsere Präventionsfachleute am Montag, 18. November ab 18 Uhr in ihre Ausstellungsräume in der Polizeiwache Siegburg, Frankfurter Straße 12-18, 53721 Siegburg ein. Anhand anschaulicher Beispiele zeigen die Experten praktikable Lösungen zum Einbruchschutz. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerplätze wird um Voranmeldung unter der Rufnummer 02241 541-4777 oder per E-Mail k-kvorbeugung.rhein-sieg-kreis@Polizei.NRW.de gebeten. Weitere Beratungstermine finden sie auf der Internetseite der Polizei Rhein-Sieg-Kreis https://rhein-sieg-kreis.polizei.nrw/. Auch individuelle Beratungen können über die o.a. Kontaktdaten vereinbart werden. Die Angebote der Polizei sind kostenlos! (Bi)
mehr 
(ots) Ein abbiegender Autofahrer hat am frühen Donnerstagmorgen (14.11.2019) gegen 06.30 Uhr einen 51-jährigen Fußgänger übersehen und angefahren. Der Fußgänger aus Lohmar kam mit leichten Verletzungen davon. Der 65-jährige Autofahrer aus dem Raum Koblenz bog von der Höhenstraße in Lohmar nach links auf die Landstraße 288 (L288) in Richtung der Autobahnauffahrt auf die A3 ab. Während er bei Grünlicht zeigender Ampelanlage mit seinem silberfarbenen Mercedes langsam abbog, überquerte der 51-Jährige zu Fuß die L288 in Richtung der gegenüberliegenden Gaststätte, Die Fußgängerampel zeigte ebenfalls Grünlicht. Auf der schlecht ausgeleuchteten Fußgängerfurt wurde er dann von der Limousine erfasst und auf die Motorhaube aufgeladen. Anschließend rutschte er nach vorne von der Haube ab und stürzte auf die Fahrbahn. Der leicht verletzte Lohmarer kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Gegen den Autofahrer wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt. Sichtbarkeit bringt Sicherheit Wenn die Tage kürzer und dunkler werden, steigt das Risiko für Fußgänger im Straßenverkehr zu verunglücken. Die richtige Bekleidung kann dem vorbeugen. Dunkle Kleidung reflektiert nicht gut, besser ist es, helle Kleidung zu tragen. Fußgängerinnen und Fußgänger werden noch besser gesehen, wenn sie blinkende Lichter oder retroreflektierende Materialien tragen. Diese wirken besonders gut, wenn sie sich an Armen und Beinen befinden und so die menschlichen Bewegungen leichter erkennen lassen. Menschen am Straßenrand werden so von den Autofahrern besser wahrgenommen. Die Autofahrer können anhand des Bewegungsmusters auch besser er fassen, in welche Richtung man läuft. Besonders gut sichtbar sind Westen, Armbinden und Anhänger aus reflektierendem Material oder quer und längs angebrachte Streifen auf Jacke und Mantel. Wichtig ist eine gleichmäßige Verteilung rund um den gesamten Körper, damit die 360-Grad-Sichtbarkeit gewährleistet ist. Es gibt hierzu modische Varianten, welche bei Tageslicht kaum auffallen. Checkliste für die dunkle Jahreszeit: - Tragen Sie als Fußgänger möglichst keine dunkle Kleidung, sondern kleiden Sie sich hell. - Noch wirksamer sind reflektierende Materialien -eingearbeitet in die Kleidung oder zusätzlich als Reflexbänder oder "Blinkies". - Benutzen Sie vorhandene Überwege, um die Straße sicher zu überqueren! Ein kleiner Umweg kann Leben retten! - Seien Sie aufmerksam und beobachten Sie den Verkehr! - Verlassen Sie sich nicht darauf gesehen zu werden, Blickkontakt mit Autofahrern hilft Missverständnisse vermeiden.
mehr