Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Einladung zum Einführungsgottesdienst

Thomas Weckbecker neuer Pfarrer in Wahlscheid

Neuer Pfarrer in der Evangelischen Kirchengemeinde Wahlscheid ist Thomas Weckbecker. Am 26. März wird er um 15 Uhr mit festlichem Gottesdienst in der Gemeinde offiziell willkommen geheißen. Pfarrer Peter Gottke, Skriba im Vorstand des Evangelischen Kirchenkreises An Sieg und Rhein, leitet die Einführung in der St. Bartholomäuskirche und segnet den neuen Pfarrer für seinen Dienst. Thomas Weckbecker hat die Pfarrstelle bereits Anfang 2017 vom ehemaligen Superintendenten Reinhard Bartha übernommen, der sich auf der Novembersynode 2016 in den Ruhestand verabschiedete.

„Ich bin in Wahlscheid mit offenen Armen aufgenommen worden, die Gemeinde lässt mir viel Freiraum und bei der Umsetzung von neuen Ideen erfahre ich jede Unterstützung", berichtet Pfarrer Weckbecker von den ersten Arbeitsmonaten in Wahlscheid. Der 35-Jährige ist nicht mit fertigen Konzepten in die Aggerstadt gekommen. „Kennlernen, zuhören und schauen was neben dem Tagesgeschäft mit Gottesdiensten, Taufen, Beerdigungen und Seelsorge noch geht" heißt für ihn erst einmal die Devise. Eingestiegen ist er auch schon in die Kindergartenarbeit, Weckbecker bietet Krabbelgottesdienste an und hält Kinderandachten in den Kitas. „Mir ist wichtig, dass die Kids mich kennenlernen und ein gutes Gefühl zur Kirche aufbauen", sagt der junge Theologe.

Pfarrer Weckbecker wurde in Idar-Oberstein geboren und entwickelte bereits im Jugendalter enge kirchliche Bindungen. Schon mit 15 Jahren stand für ihn das Berufsziel Pfarrer fest. Seine „Kirchen-Karriere" begann im zarten Alter von sechs Jahren, als er im Briefkasten seiner Eltern einen an ihn gerichteten Einladungsbrief zum Kindergottesdienst fand. Thomas Weckbecker ging hin und blieb. Von der Pike auf lernte er die ehrenamtliche Gemeindearbeit kennen, zuerst als Kindergottesdiensthelfer, später als Organisator von Jugendfreizeiten, Presbyter, Mitglied im Jugendausschuss und Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Jugend im Rheinland. Inhaltlich ist es dem heutigen Pfarrer wichtig, dass sich die Menschen in der Kirche „willkommen und angenommen fühlen. Alle dürfen so sein, wie sie sind. Niemand muss leise und vorsichtig sein, jeder darf sich mit seinen Wünschen und Talenten einbringen".

Der Weg nach Wahlscheid führte Pfarrer Weckbecker über Saarbrücken und Wetzlar, wo er das Vikariat und den Probedienst absolvierte. Er studierte Evangelische Theologie in Mainz und ließ sich vorher zum Orgel- und Harmoniumbauer ausbilden. Während des Studiums war die nebenamtliche Tätigkeit als Organist in seiner Heimatgemeinde ein willkommenes Zubrot.

Thomas Weckbecker liebt die Musik sowohl im aktiven als auch im passiven Modus. Im Wahlscheider Kirchenchor hat er kürzlich bei der Verabschiedung seines Vorgängers mitgesungen. Badminton ist eine weitere Leidenschaft und der Theologe genießt es, zusammen mit seiner Frau draußen in der Natur zu sein.

Pfarrer Thomas Weckbecker

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
24. März 2017, 00:00
Autor