Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Die Aggerbogen Kinderuni

Die Aggerbogen Kinderuni

Auszeichnungen der Mini-Studenten

Seit Herbst 2017 haben rund 70 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren die Aggerbogen Kinderuni besucht, um den verschiedensten naturwissenschaftlichen Phänomenen auf die Spur zu kommen. Begeistert erforschten und entdeckten die Kinder physikalische Gesetze und machten vielseitige Experimente.

Was sie alles können und wissen, präsentierten sie zum Semesterabschluss am Kinderuni-Forschertag in der Naturschule Aggerbogen anhand anschaulicher Experimente und erstaunlicher Kniffelaufgaben für die kleinen und großen Besucher. An zehn Forscherstationen konnten die Gäste sich von den Mini-Experten mit verschiedenen Experimenten zu Optik, Akustik, Chemie und Physik, Cola, Papierkunde und Luftfahrt und anderen Themen schlau machen, miträtseln und staunen. Zur Feier des erfolgreich absolvierten Semesters erhielten die Jung-Studenten eine Auszeichnung von Kinderuni-Leiterin Andrea Herrmann sowie ein extra großes Lob von Thorsten Grossheim. "Die Aggerbogen Kinderuni ist ein wirklich gelungenes Beispiel dafür, dass Naturwissenschaften Spaß und Spannung bieten und damit Kinder begeistern können. Es ist uns eine Freude als Unterstützer einen Beitrag zu leisten, den wissenschaftlichen Nachwuchs in unserer Region zu fördern", freut sich Grossheim, der die Kinderuni mit seiner Lohmarer Agentur Grossheim & Knipp seit Anbeginn sehr engagiert unterstützt. So konnte er auch Unternehmen wie das Siegburger Restaurant "BRADDY's LARE-DO's"überzeugen, die Kinderuni zu unterstützen.

Dass die "Aggerbogen Kinderuni" ein außergewöhnliches Projekt ist, das großen Spaß macht, hat sich inzwischen in Lohmar und über die Stadt-grenzen hinaus herumgesprochen und so erfreut sie sich stetig wachsender Teilnehmerzahlen. "Die meisten unserer Mini-Studis sind aus Lohmar, doch manche kommen sogar aus Hennef, Much, Köln und Leverkusen, um an unserem Forscherspaß teilzunehmen", freut sich Projektleiterin An-drea Herrmann. "Besonders freut mich aber, dass wir inzwischen genauso viele Mädchen wie Jungs dabeihaben, Naturwissenschaften sind schließlich etwas für alle".

Dass es in der Kinderuni immer spannend ist, dafür sorgt das pädagogische Team von härmanz - Kinder | Medien | Forschung und vor allem die etwas freche und immer verrückte Handpuppe Professor Dr. Dr. Dr. Albert Schlauberger. Schon in der ungewöhnlichen Mitarbeiter-Konstellation zeigt sich: Projektleiterin Andrea Herrmann liegt der ganzheitliche Ansatz am Herzen und neben konzentrierten Arbeitsphasen haben trotz allem Experimentieren und Forschen, Spaß und Bewegung ihren festen Platz im Programm. Dem Credo Albert Einsteins folgend "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt", liegt der Fokus der Aggerbogen Kin-deruni vor allem auf kreativen Lösungswegen und der Freude am Forschen.

Ob es darum geht, mittels naturwissenschaftlicher Experimente und Tech-niken Kriminalfälle zu lösen, Schokoküsse zu sprengen, Solarenergie essbar zu machen oder mithilfe eines Wassertropfens geheime Schriftzeichen zu entschlüsseln: Für die wissbegierigen Kinder gibt es immer viel Interessantes und Erstaunliches zu entdecken. Für die meisten der Kinder steht jedenfalls jetzt schon fest: Sie wollen im Herbst 2018 unbedingt ins nächste Semester der Aggerbogen-Kinderuni, denn in jedem Jahr gibt es neue spannende Experimente und Themen. Der Anmeldestart für die begehrten "Studienplätze" ist ab sofort. Interessierte Eltern können ihre Kinder in der Naturschule Aggerbogen eintragen. Kinderuni-Kurse werden dort ab Oktober 2018 für verschiedene Altersgruppen angeboten. (Gruppe I: 1.und 2. Klasse, Kurs II: 3.und 4. Klasse, Kurs III: 5.und 6. Klasse)

Infos und Anmeldung unter: naturschule@lohmar.de

oder Tel.: 02206-2143

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
06. Juli 2018, 06:10