Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Sponsorenlauf für OPAM

Sponsorenlauf für OPAM

Seit Beginn des letzten Schuljahres unterhält die Grundschule Lindlar-Ost eine Kooperation mit OPAM. OPAM steht für "Opera di Promozione dell´Alfabetizzazione nel Mondo" - Hilfswerk zur Förderung der Alphabetisierung in der Welt.

Nachdem zum Auftakt dieser Partnerschaft von den Eltern Plätzchen gebacken und zu den Adventsfeiern verkauft wurden, stand auch ein Sponsorenlauf "Rund um die Schule" an.

Herr Mays, Vorsitzender von OPAM, informierte einige Tage zuvor die Kinder der 3. und 4. Klassen über die Arbeit und Ziele von OPAM. Das war so interessant, dass die Kinder für den Lauf richtig motiviert waren. Trainiert hatte man schon kräftig, weil die Schule ja auch bei Lindlar läuft gut abschneiden wollte. Alle Kinder hatten sich zuvor Sponsoren gesucht, die für jede gelaufene Runde einen Spendenbetrag versprochen hatten.

Am Freitag, 27.04., ging es dann los. Bei idealem Laufwetter, Sonnenschein und nicht zu heiß, liefen alle Schülerinnen und Schüler nacheinander mit ihren Klassen den gesteckten Parcours. Hierfür hatten sie ca. 30 Minuten Zeit. An Start/Ziel zählten die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer die tatsächlich gelaufenen Runden und trugen diese in eine Laufkarte ein. Mit diesem Ergebnis gingen die Kinder nun zu ihren Sponsoren und sammelten die versprochenen Spenden ein. Mit dem Erlös dieser Veranstaltung unterstützt die Schule Kinder in der Region Mpigi in Uganda. Insbesondere soll das Geld der Schule in Kibanga zu Gute kommen. Das Einkommen der Familien rund um diese Schule beträgt rund 5 € im Monat. Davon können die Eltern die Gebühren für Schuluniform und Schulbücher nicht bezahlen. Aber nicht nur die Schule benötigt dringend Hilfe, auch die Krankenstation hat bei OPAM um Unterstützung gebeten. Dort besteht der dringende Wunsch, die Kosten für das Gehalt einer Hebamme (etwa 100 € im Monat) zu übernehmen.

Am 03.07. hatte die Schule Herrn Mays und Frau Kremer von OPAM zur Scheckübergabe eingeladen. Im Kreise aller Schülerinnen und Schüler überreichte der Schulleiter, Herr Wittkampf, einen Scheck über den stolzen Betrag von 3.317,80 €. Herr Mays staunte nicht schlecht, dass die Kinder so viel Geld erlaufen haben, das jetzt für den guten Zweck eingesetzt werden kann. Er bedankte sich im Namen von OPAM für diese große Spendenbereitschaft - wie schön, wenn Kinder Kindern helfen!

Ort
Veröffentlicht
24. August 2018, 09:07
Autor